SK West: Brütende Hitze und dann Regen

Geschrieben von Uwe Baldes am 21. Oktober 2020 um 00:27

Der Motor-Sport-Club (MSC) Adenau e.V. im ADAC richtete am 08./09. August auf der Rennstrecke des MRG Genk in Belgien den dritten Lauf zum Nitro-West-Masters (NWM) und zur Sportkreis-Meisterschaft West (SMW) aus. Die 278 Meter lange Strecke, zwischen Kartbahn und Motocross-Strecke gelegen, verfügt über ein anspruchsvolles, flüssiges Layout und präsentierte sich perfekt vorbereitet. Über die gesamte Länge und vor allem über die gesamte Breite war der Asphalt mit einem neuartigen Haftmittel präpariert – von allen Seiten gab es dafür nur Lob. Entsprechend intensiv wurde am Samstag auch trainiert, trotz sengender Sonne und Temperaturen deutlich über 30 Grad. Aufgrund der ansteigenden Corona-Infektionen in Belgien, wovon aber in erster Linie nur die nördliche Region Antwerpen betroffen war, waren nur 31 Nennungen eingegangen – und das nach zuvor 66 bzw. 55 in Bad Breisig und Velp (NLD).

Auch am Sonntag schien die Sonne, und etwas anderes war auch nicht vorhergesagt. Doch während der dritten Vorlaufgruppe in Durchgang eins fielen plötzlich einige Regentropfen, und es wurden mehr. Auf der nassen Piste fuhr dann niemand mehr, auch nicht im zweiten Durchgang. Dann begann die Piste abzutrocknen, Rennleitung und Sportkommissare entschieden, die Mittagspause vorzuziehen und erst danach den dritten Vorlauf zu fahren. Kurz bevor die Strecke trocken war, zog ein Gewitter auf, so dass Rennleitung und Sportkommissare entschieden, den dritten Vorlaufdurchgang zu streichen.

Letztlich gingen insgesamt nur elf Fahrer auf zunächst nasser Piste in die Finalläufe. Das Halbfinale VG8 gewann Daniel Toennessen (RMC Düren) vor Fedor Eskes (MRG Genk) und Matthias Günther (MRT Unna). Auch im Finale über 30 Minuten, in dem es schließlich sogar trocken war, behielt Mugen-Pilot Toennessen die Oberhand über Eskes. Toennessen kassierte die vollen SMW-Punkte für die VG8  Klasse 1, Shepherd-Fahrer Matthias Günther für die die VG8 Klasse 2. Das Finale der VG8S gewann Florian Düppe (Neusser MSC) mit Serpent vor Matthias Günther und Ralf Wacker (RMC Düren). Die meisten Starter zählte das Finale der VG10S. Den Sieg entführte Bernd Hasselbring (AMC Hildesheim) in den SK Nord. Die vollen SMW-Punkte gingen an Shepherd-Pilot Guido Burghartz, der seine Neusser Vereinskameraden und Markenkollegen Matthias de Keyser, Michael Fiedel und Fabio Arpino auf die Plätze verwies.

Link: Ergebnis

Fotos: Tanja Stock

Genk NWM3 200809 UB 006 Genk NWM3 200809 UB 007 Genk NWM3 200809 UB 005 Genk NWM3 200809 UB 003 Genk NWM3 200809 UB 002

Social Networks