Rücktritt Schatzmeisterin

Geschrieben am 3. September 2021 um 08:33

Sehr verehrte Sportkameraden und Sportkameradinnen,

am vergangenen Samstag ist unsere Schatzmeisterin Frau Sandra Langner nach 17 Jahren von ihrem Amt zurückgetreten.
Sandra hat in all den Jahren vorbildlich und mit großem Herzen und sehr viel Sachverstand die Aufgaben des Schatzmeisters ausgeführt und mit besonderer Hingabe die DMC Geschäftsstelle geführt.
Die Lücke wird sich nur sehr schwer schließen lassen.

Ich wünsche Sandra und ihrer Familie alles, alles Gute für die Zukunft und ich bin mir sicher, dass wir die Familie Langer zukünftig wieder vermehrt auf den Rennplätzen antreffen werden.

Herzlichen Dank für deine langjährige geleistete Arbeit im Deutschen Minicar Club.

Dirk Horn für das Präsidium im September 2021

Berufung Ausschuss zur Bearbeitung des Reglements des DMC

Geschrieben am 2. September 2021 um 21:53

Werte Mitglieder und Lizenznehmer,
gemäß dem Beschluss des Präsidiums vom 18.August.2021 wurde gemäß unserer Satzung §21 der Ausschuss , nachfolgend Komission, zur Bearbeitung für das Reglement berufen. >>>„Berufung“

Aufgabe der Regelkommission ist es, auf Basis der eingereichten / vorliegenden Anträge zu allen Teilen (A bis F) des Reglements, allgemeine Bestimmungen und Durchführungsbestimmungen für Rennen und Meisterschatten, sowie für die Herausgabe des technischen Reglements zu erstellen.

Thomas Kohmann
Leitung Regelkommission
Kontakt – Mail: egreferent@dmc-online.com

 

Gute Entscheidung bei der DM VG10 und dem Deutschland-Cup VG10S / VG8S

Geschrieben am 25. August 2021 um 11:20

Eine gute Entscheidung wurde am Freitag, den 20.08.2021 von der Rennleitung in Absprache mit den Sportkommissaren getroffen. Nachdem einen Tag zuvor die Deutsche Meisterschaft VG10 und der Deutschland-Cup VG10S / VG8S beim AMC Hildesheim e.V. mit dem ersten Trainingstag begann, standen die Wetteraussichten am Freitagstraining für den Sonntag nicht sehr gut. Dies veranlasste den Veranstalter im Sinne der Teilnehmer dazu, bereits am Samstag das Rennen zu beenden. Für die Teilnehmer bedeutete dies, dass am Samstag vier Vorläufe gefahren wurden und nach der Mittagspause mit den aufsteigenden Finalläufen begonnen wurde. Die absolut richtige Entscheidung, wie sich am Sonntag herausstellte. Es regnete wirklich, sodass das Rennen nicht unter fairen Bedingungen entschieden worden wäre oder der Regen für einen Abbruch gesorgt hätte.

Nun zurück zum Rennen, welches am Donnerstag, den 19.08.2021 mit dem freien Training begann. Aufgrund der nicht so vollen Gruppen durften die Fahrer der VG10 Klasse diese Gruppen auffüllen und ihre Fahrzeuge abstimmen. Wenn man bedenkt, dass einige Fahrer mit ihren Mechanikern ein straffes Programm durchlaufen, eine sehr gute Entscheidung von Rennleiter Bernd Hasselbring.

Vor Ort war rund um die Strecke das Event gut vom AMC Hildesheim e.V. organisiert wurden. Die Zeitnahme lief dank Marius Schad und Jörg Leopoldt ohne Probleme. Im Fahrerlager, in der Boxengasse und sogar auf dem Fahrerstand waren Monitore vorhanden, auf denen die aktuellen Zeiten und Positionen der Fahrer angezeigt wurden. Auf dem Fahrerstand war eigens ein Platz für den Referee Torsten Müller abgegrenzt. Als Referee sollte er den Rennleiter Bernd Hasselbring bei den Läufen unterstützen, um einen fairen Wettbewerb auf der Strecke zu gewährleiten. Torsten ist aktiver Fahrer und konnte so aus seiner Erfahrung heraus gut beurteilen, ob es um einen Rennunfall handelt oder eben nicht. Genauso wurde überwacht, ob die Überholmanöver und Überrundungen sauber abliefen, wie auch in der Boxengasse korrekt getankt wurde. Bei einer DM muss einiges beachtet werden. Dies fing bereits im Vorfeld mit der Reifenbestellung an. Jeder Fahrer bekam die gleichen Einheitsreifen, die vor jedem Lauf aus der Reifenabnahme geholt und auf dem Fahrzeug montiert werden mussten. Nach dem Lauf musste diese Reifen wieder abgegeben werden, um eine Manipulation auszuschließen. Genauso wurden alle Fahrzeuge vor dem ersten Vorlauf kontrolliert und die Chassis markiert. Ab den Finals gab es einiges zu tun in der technischen Abnahme. Man kontrollierte alle aufsteigenden Finalfahrer und die ersten drei Podiumsplätze, ob die Fahrzeuge dem Reglement entsprachen. Leider erwischte es Feix Hetzer, der nach 45 Minuten in der Klasse VG8S souverän als Erster abgewunken wurde. Tank zu groß.

Vom DMC war Holger Sparbier als offizieller Beobachter vor Ort. Um es vorweg zu nehmen, Holger bedankte sich zur Siegerehrung im Namen des DMC bei dem austragenden Verein für die gut organisierte und durchgeführte Deutsche Meisterschaft und bei den Teilnehmern. Zwischendurch übergab Holger als DMC Jugendreferent an Leon Fuhrmann und Fabio Arpino einen Reifensatz. Einen Dank an den AMC Hildesheim für die Austragung der Deutschen Meisterschaft und des Deutschland-Cups auf ihre tollen Anlage. An dieser Stelle ein großes Lob an den Imbiss für die leckeren Speisen und Getränke. Überdachter Fahrerstand, überdachtes Fahrerlager, Strom, Internet, Druckluft und ein Waschplatz, sowie saubere sanitäre Anlagen und Duschen ließen es an Nichts fehlen. Wer noch nicht hier war, sollte sich die Strecke auf die „To do Liste“ für ein Rennen oder Training setzen.

Das Rennen selbst wurde wie erwähnt um einen Tag wegen der Wettervorhersage gekürzt. Nachdem die Gewinner des letzten Jahres aller drei Klassen nicht genannt hatten, war klar, dass es einen neuen Deutschen Meister und neue Titelträger im Deutschland-Cup geben werden würde. Dominic Greiner (Deutscher Meister VG10 2020), Arndt Bernhardt und Bas Aalders traten in diesem Jahr nicht an. Das gab es auch selten, dass bei einer Deutschen Meisterschaft der amtierende Titelträger nicht an den Start ging. Für Spannung war gesorgt. Wer würde in diesem Jahr ganz oben auf dem Podium stehen?

Vor dem Start des Events gab es noch eine kurzfristige Entscheidung für die Teilnehmer des Deutschland-Cups. Der neue PSS Einheitsmotor mit dem blauen Kopf wurde zugelassen. Das Problem war, dass plötzlich zu wenig Motoren bestellbar waren. Ärgerlich, jedoch bewies Stefan Hochgürtel in der Klasse VG10S mit seinem Vizetitel, dass der „alte“ Motor durchaus konkurrenzfähig war.

In der Klasse VG10 gab ein Fahrer die Pace vor. Melvin Diekmann zeigte vom ersten Trainingstag eine sehr starke Leistung und fand sich am Ende des Tages ganz oben auf der Ergebnisliste wieder. Dies führte er in den Vorläufen am Samstag fort und ließ in dem 45minütigen Finallauf seinen Kontrahenten keine Chance. Mit knapp zwei Runden Vorsprung krönte er sich zum erste Mal in seiner Karriere zum Deutschen Meister. Dahinter gab es in den letzten 5 Minuten einen packenden Kampf um Rang 2. Nachdem Toni Gruber kurzzeitig den zweiten Platz lag, konnte Thilo Diekmann einen Fehler von Toni nutzen und sich die Vizemeisterschaft sichern. Auf Platz 8 kam der 11jährige Leon Fuhrmann ins Ziel, der es in diesem Jahr über das Halbfinale ins Finale schaffte. Herzlichen Glückwunsch zum Deutschen Juniorentitel.

Im Deutschland-Cup gab es zwei Klassen. Einmal die VG8 und VG1, in denen nur die eingetragenen Einheitsmotoren gefahren werden durften. Ob diese dem Reglement entsprachen, wurde von Bertram Kessler nach dem Finallauf bei den ersten drei Fahrzeugen kontrolliert. Dazu wurden die Motoren ausgebaut und geöffnet. Die gute Nachricht war, dass es keine Beanstandungen gab.

Zuvor gab es die beiden Endläufe mit einer Fahrzeit von jeweils 45 Minuten. Nicht alle hielten diese Fahrzeug durch, was ärgerlich war. An der Spitze konnten sich die Fahrer einen beruhigten Vorsprung herausfahren. Für Spannung sorgte, ob die Technik bis zum Schluss halten würde. Teils wurde noch ein Sicherheitsstopp zum Tanken eingelegt, um nicht mit leerem Tank stehenzubleiben. Wie bereits im Beitrag erwähnt, ging nach der technischen Kontrolle der Sieg in der Klasse VG8S an Markus Friedrich, nachdem der Tank vom eigentlichen Sieger Felix Hetzer zu groß war. Hinter Markus Friedrich kamen Tim Großekathöfer und Felix Heinrich ins Ziel.

In der Klasse VG10S war es Alexander König, der sich mit einer tollen Leistung über die drei Tage den Gewinn des Deutschland-Cups sicherte. Dahinter gelang Stefan Hochgürtel mit einer konstanten Leistung der Sprung von Startplatz 4 auf 2 in dem langen Finallauf vor dem 14jährgien Junior Fabio Arpino, der erst am Samstag angereist war. Eine Klasse Leistung von Fabio Arpino noch auf Platz 3 zu fahren.

Zum Abschluss gab es kurz vor 19 Uhr am Samstag die obligatorische Siegerehrung mit der ein und anderen Sektdusche. Die Pokalübergabe übernahmen der Rennleiter Bernd Hasselbring und Holger Sparbier gemeinsam. Seitens des Veranstalters zeigte man sich zufrieden mit dem Event. Die Zeitnahme klappte reibungslos, die technische Abnahme mit der Reifenausgabe /-einnahme waren gut organisiert, die Rennleitung musste kaum eingreifen ins Renngeschehen und das Wetter hielt, sodass die Entscheidungen in den drei Klassen fair ausgetragen werden konnten. Danke an alle Beteiligten, die diese Deutsche Meisterschaft im Vorfeld organisiert und vorbereitet hatten und die vor Ort für den reibungslosen Ablauf und die Durchführung sorgten. Vielen Dank an die Teilnehmer für die Teilnahme und das faire Rennen. Jetzt ist ein Jahr Zeit bis zur nächsten Deutschen Meisterschaft VG10 und dem Deutschland-Cup VG10S / VG8S. Für die Teilnehmer, die zum MCC Türkheim zur DM VG8 Anfang September 2021 fahren, viel Erfolg.

Die Ergebnisse gibt es bei MYRCM online:  –Hier zu den Ergebnissen–

Einen Livestream gab es. Diesen könnt ihr euch hier nachträglich ansehen:
https://youtu.be/kGFAGaiNc5g

Die Podestplätze des Rennens:

VG10

1.Melvin Diekmann
2.Thilo Diekmann
3.Toni Gruber

VG10 Junior:

1.Leon Fuhrmann

VG10 Veteran

1.Hartmut Rose
2.Friedrich Debert

VG10 Senior

1.Marcus May
2.Matthias Bareuther
3.Jörg Kappauf

VG10S

1.Alexander König
2.Stefan Hochgürtel
3.Fabio Arpino

VG10S Junior:

1.Fabio Arpino

VG10S Veteran

1.Carsten Diekmann
2.Emil Kwasny

VG10S Senior

1.Stefan Hochgürtel
2.Guido Burghartz
3.Kai Bode

VG8S

1.Markus Friedrich
2.Tim Großekathöfer
Felix Heinrich

VG8S Veteran

1.Markus Friedrich
2.Guido Hoppe

VG8S Senior

1.Tim Großekathöfer
2.Kai Köbernik
3.Thomas Berger

Bericht von Micha Klaus über Peter Leue (im Urlaub)

Deutsche Meisterschaft ORE 2WD / 2WDST beim ASC POTSDAM e.V.

Geschrieben am 13. August 2021 um 20:49

Hallo Fahrer und Interessierte,
für die Deutschen Meisterschaft Elektro Offroad in den Klassen ORE2WD und ORE2WDST vom 04.09. bis 05.09 ist die Ausschreibung jetzt online.  Die Nennung wird über MyRCM freigeschalten. Nennschluss ist der 27.08.2021 !!

Sonderregelung Teilnahme 2021:
– Zugelassen sind alle Fahrer mit gültigem DMC-Ausweis.
– Abweichend der Regelungen zur nationaler Rangliste werden die verfügbaren Startplätze in folgender Reihenfolge vergeben:
– Alle Fahrer die sich für die DM 2020 ordentlich entsprechend Reglement qualifiziert haben
– Alle Fahrer die in 2020 / 2021 über die Teilnahme an Läufen zur Wertung in der
Nationalen Rangliste gelistet sind.
– Alle weiteren Fahrer die DMC Lizenznehmer sind, können dann je nach Klasse die
maximal möglichen Startplätze belegen.

Verschiedene Links:
AusschreibungDMC ReglementHP ASC PotsdamNennung

Mit sportlichen Grüß
Thomas Kohmann
Referent Elektro DMC e.V.
Mail: OREreferent@dmc-online.com

**** DM ORE4WD – TR2 in Duisburg – 5 Tage bis zum Nennschluss

Geschrieben am 3. August 2021 um 08:12

Hallo Fahrer und Interesierte,

Die Nennfrist für Deutsche Meisterschaft Offroad Elektro 4WD Buggy und TR2 beim RCRT Duisburg e.V. geht in den Endspurt – noch 5 Tage bis zum 7.8.- 66 Starter in den verschiedenen Klassen sind schon am Start. Für Kurzentschlossene sind noch „gut“ Plätze frei!!

Zur Erinnerung in diesem Jahr kann jeder mit einer DMC Lizenz in den ausgeschriebene Klassen starten. Das Nenngeld beträgt für Erwachsene 25,00 € pro Klasse und Jugendliche 10,00 € pro Klasse.

Wer die attraktive Strecke noch nicht kennt, kann sich hier im V I D E O die Vorstellung der Strecke betrachten!

Weitere Details findet ihr in der Ausschreibung, auf der Hompage des DMC und des RCRT Duisburg.

Verschiedene Links zur Veranstaltung:
AusschreibungDMC Reglement OREMotorenInfos vom RCRT Duisburg e.Vzur Nennung

Der RCRT Duisburg e.V. freut sich auf Euer kommen!!

Mit sportlichen Grüßen
Thomas Kohmann
Referent Elektro DMC e.V.
Mail: OREreferent@dmc-online.com

P.S. Hinweis zum Nenngeld – Alle bereits genannten Fahrer erhalten den Differenzbetrag, wenn sie zuviel Nenngeld überwiesen haben, an der DM ausbezahlt.

Deutsche Meisterschaft VG10, VG10S VG8S . . . NEWS!

Geschrieben am 2. August 2021 um 21:14

Hallo Sportfreunde der VG Szene, für alle die noch auf Teile warten oder den Nennschluss zur Deutschen Meisterschaft VG10, VG10S und VG8S in Hildesheim, warum auch immer verpasst haben: Die offizielle Nennfrist wurde verlängert, der Nennschluss ist jetzt der 8.August 23.59. Also ran an die Tasten nutzt die Chance. mit sportlichen grüßen Peter Leue/kom.Ref. VG

Deutsche Meisterschaft ORE 4WD / TR2 beim RCRT Duisburg

Geschrieben am 25. Juli 2021 um 21:28

Hallo Fahrer und Interessierte,
für die Deutschen Meisterschaft Offroad Elektro in den Klassen ORE4WD, ORE4WDST und ORETR2 vom 14.08. bis 15.08 ist die Ausschreibung jetzt online.  Die Nennung wird über MyRCM freigeschalten. Nennschluss ist der 07.08.2021 !!

Sonderregelung Teilnahme 2021:
– Zugelassen sind alle Fahrer mit gültigem DMC-Ausweis.
– Abweichend der Regelungen zur nationaler Rangliste werden die verfügbaren Startplätze in folgender Reihenfolge vergeben:
– Alle Fahrer die sich für die DM 2020 ordentlich entsprechend Reglement qualifiziert haben
– Alle Fahrer die in 2020 / 2021 über die Teilnahme an Läufen zur Wertung in der
Nationalen Rangliste gelistet sind.
– Alle weiteren Fahrer die DMC Lizenznehmer sind, können dann je nach Klasse die
maximal möglichen Startplätze belegen.

Verschiedene Links:
AusschreibungDMC ReglementHomologationHP RCRT – Duisburg

Mit sportlichen Grüßen
Thomas Kohmann
Referent Elektro DMC e.V.
Mail: OREreferent@dmc-online.com