Änderungen Reifenprofil Vorne – DM ORE4WD 2024 

Geschrieben am 13. Juni 2024 um 22:27

Für die Deutsche Meisterschaft ORE4WD wurden im April die Profile festgelegt und bekanntgegeben.
Hinten – Schumacher Mezzo —  Vorne – Schumacher Cactus Fusion (1).
Es kann aktuell nicht sichergestellt werden, dass an der DM ORE4WD Reifen mit dem Profil „Schumacher Cactus Fusion“ in ausreichender Stückzahl zur Verfügung stehen.

——————————————————–
Per einstimmigen Referentenbeschluss wurde folgendes beschlossen:

Änderungen Reifenprofil an der Vorderachse – DM ORE4WD Bischoffsheim  

Es kann aktuell nicht sichergestellt werden, dass an der DM ORE4WD Reifen mit dem Profil „Schumacher Cactus Fusion“ in ausreichender Stückzahl zur Verfügung stehen. Der Reifen „Schumacher Cactus Fusion“ wird vom Hersteller nicht mehr produziert und wird durch den „Schumacher Cactus Fusion 2“ ersetzt.

Aufgrund dieses Sachverhaltes wird für die DM ORE4WD 2024 beim ESV Bischofsheim vom 17. bis 18.08.2024 für vorne das Reifen Profil „Schumacher Cactus Fusion 2“ festgelegt. Es darf nur dieser verwendet werden!
….

Diese Regelung tritt mit Veröffentlichung in Kraft.
13.06.2024

Mit sportlichen Grüßen
Thomas Kohmann
Referent Offroad Elektro 1/10 DMC e.V.
Mail: orereferent@dmc-online.com

SK-Lauf Mitte ORE und 2,4 Stunden Team Rennen in Solms

Geschrieben am 5. Juni 2024 um 14:04

SK-Lauf ORE und 2,4 Stundenrennen in Solms

Einsteiger auf dem Fahrerstand

In banger Erwartung ob denn das Rennen wegen der Witterungsverhältnisse überhaupt stattfinden kann, erschienen die Mannen des MAC-Solms am 1. Juni zum Aufbau und zur Austragung des SK-Laufes am Solmsbachring.

In den Pausen wurde im Fahrerlager das 24 Stundenrennen verfolgt. Klaus Walther, Tim Walther und Luca Stache

Fast alle genannten Fahrer trudelten im Laufe des frühen Vormittags am Solmsbachring ein und das Rennen konnte fast pünktlich gestartet werden. Auch ein paar ab und zu fallende Regentropfen konnten die Fahrer nicht vom Fahren der ersten beiden Vorläufe abhalten.

Düsteres Gewölk am Himmel, das ließ nichts gutes erwarten.

Die Klasse ORE4WDST kurz vor dem Start zum 2. Vorlauf

Aber pünktlich kurz vor Beginn von Vorlauf 3 hatte der Wettergott dann anscheinend keine Lust mehr auf RC-Car Rennen und starker Regen setzte ein. Mit Hilfe des Regenradars konnte aber die Voraussage getroffen werden, dass etwa zu Beginn der geplanten Finale wieder mit trockenerem Wetter zu rechnen sei.

Mit den Fahrern wurde dann abgesprochen abzuwarten. Die Vorläufe wurden dann zwar gestartet, aber das übersichtliche Fahrerfeld war sich einig, nicht an den Start zu gehen.

Fachsimpeln zwischen den Läufen am Zeitnahmezelt

Die Vorläufe wurden dann zu einer Finalaufstellung ausgewertet. Die Finale konnten, wie vom Wetterradar vorausgesagt, pünktlich beginnen. Auch der Wettergott hatte dann ein Einsehen mit den hartnäckigen RC-Car Fahrern und es blieb trocken, teilweise sogar sonnig, so dass die 3 geplanten Finale auch komplett gefahren werden konnten.

Die Gewinner waren alle angetretenen Fahrer und der Verein. In Klassen ausgedrückt, sah es so aus:

Einsteiger: Rang 1 Don Paraskevas, Rang 2 Efthimios Paraskevas

ORETR2: Rang 1 Ralf Schneider, Rang 2 Rudi Nath

ORE4WDST: Rang 1 Ralf Schneider, Rang 2 Martin Rehbein, Rang 3 Martin Bollenbacher

ORE 4WD: Rang 1 Luca Stache, Rang 2 Tim Walther, Rang 3 Daniel Ebert

Der MAC-Solms bedankt sich bei allen Fahrern des SK-Laufes für das geordnete Rennen in angenehmer Atmosphäre.

Ach ja, da war doch noch was…

Im Anschluss an den SK-Lauf fand ja auch noch das geplante 2,4 Stunden Teamrennen statt. Hier sollten die Teams in einem Lauf von 144 Minuten (2,4 Stunden) möglichst viele Runden fahren.
Dabei war immer 1 Fahrer mit dem RC-Car des Teams unterwegs, während der zweite Fahrer fürs Laden der Akkus und die Einnahme des Helferpostens zuständig war. Fahrer und Helfer sollten sich immer wieder abwechseln, beide benutzten das gleiche Fahrzeug.

4 Teams gingen an den Start und alle waren gespannt, wie viele Runden denn nun in den 144 Minuten gefahren würden.

Nun, Team Walther schaffte es, 344 Runden in der vorgeschriebenen Zeit abzufahren. Erstaunlich war, dass nach 2,4 Stunden das Team Ebert ebenfalls 344 Runden erreichte, mit gerade mal etwas mehr als 3 Sekunden Abstand.

Ein toller Renntag ging mit diesem Ergebnis zu Ende.

SK-Lauf Mitte ORE in Hütschenhausen

Geschrieben am 2. Juni 2024 um 23:25

SK – Lauf Sportkreis Mitte beim MAC Hütschenhausen 2024

Übersicht über die Strecke

Buggy-„Luftbild“

Auf der Außenstrecke des MAC- Hütschenhausen fand der erste SK- Lauf im Freien Sportkreis Mitte 2024 statt.
Mit 34 Starter in 6 Klassen war es einen kleine aber feine Starteranzahl .Die Strecke wurde vor dem Lauf kompl. mit einer Saug- Kehrmaschine abgesaugt. Der Grip war in allen Streckenbereiche hervorragend. Am Samstag konnte man den ganzen Tag trainieren.

Ab 9:30 Uhr wurden die Vorläufe der 6 Klassen nach der Fahrerbesprechung gestartet.
Es waren auch wieder zwei Kids am Start. Diese mussten kein Startgeld zu bezahlen und jeder bekam einen Pokal.
Die Klassen waren wie folgt besetzt: ORE2WD 3 Starter, ORE2WDST 10 Starter, ORE4WD 5 Starter, ORE4WDST 9 Starter und ORETR2 mit 5 und Kids 2 Starter.
In allen Klassen wurden spannende Duelle um die Platzierung für die Finals ausgetragen. . Nach der Mittagspause wurden die Finals gestartet. Leider konnten wegen dem starken Regen nur zwei Final- Läufe gefahren werden.

Sieger ORE2WD 1.Reuter Oliver 2. Roulland Francois 3. Rebmann Patrick

ORE4WD – Vladislav Schiopu, Francois Roulland, Jody Müller

ORE2WDST – Rahn Marc Kunz Tim Fenske Sebastian

ORE4WDST – Tim Kunz, Sebastian Fenske, Björn Fiedel

ORETR2 – Oliver Wind, Florian Hertel, Lilly Wind

 

SPC – Kids – Emmanuel Roulland

SK-Lauf Mitte VG5 beim MAC-Saar

Geschrieben am 27. Mai 2024 um 22:29

Am 27. und 28. April veranstaltete der MAC Saar auf seinem legendären MACS-Ring den ersten Lauf des 3-Länder-Cups, der auch als erster SK-Lauf der Gruppe Mitte in den Klassen VG5TW, VG5GT und den Elektroklassen EG8GT und EG8GT3 gewertet wird.

Wegen der unsicheren Wetterlage hatten sich nur 29 Teilnehmer für eine Nennung entschieden.

Zu Beginn am Samstagmorgen war die Strecke nass und es nieselte noch. Einige 1/5-Fahrer testeten daher ein Setup mit  Regenreifen.

Im weiteren Verlauf trocknete es ab, sodass alle Klassen die ersten Trainingsrunden absolvieren konnten.

In der folgenden Mittagspause konnten sich alle mit saarländischen Grillspezialitäten aus der Vereinsküche stärken, danach rief der Rennleiter zur Fahrerbesprechung.

Die Fahrer machten sich noch mit ihrer Gruppeneinteilung vertraut, im Anschluss wurden 2 gezeitete Qualifikationsläufe auf trockener Strecke gefahren, bei denen die schnellste Runde zur Wertung herangezogen wurde.

Gegen 18 Uhr wurde die Strecke geschlossen, die campenden Teilnehmer fanden sich auf dem Stellplatz ein und ließen den Tag gemütlich ausklingen.

Der Sonntagmorgen begann wieder nass, sodass einige Fahrer nochmals kurz ihr Regeneqipment testeten.

Um 09:30 Uhr begann dann die Fahrerbesprechung, im Anschluß starteten die dritten Qualifikationsläufe auf noch regennasser Fahrbahn.

Nach diesen Läufen wurde die Mittagspause um 30 Minuten verlängert, um der Strecke die Möglichkeit zum Abtrocknen zu geben.

Ab 13:30 Uhr wurden dann die Finalläufe auf trockener Strecke ausgetragen.

Alle Läufe wurden von den Fahrern sehr fair ausgetragen.

Um 16 Uhr fand die Siegerehrung statt.

Im Anschluss bedankte sich der Vorstand bei den Fahrern und Helfern für die sehr schöne und gelungene Veranstaltung.

Es wurden folgende Ergebnisse in folgenden Klassen herausgefahren:

Klasse EG8GT 1) Lien Lu 2) Michael Weiler 3) Colin Zimmer

Klasse EG8GT3 1) Lien Lu 2) Andreas Adam 3) Erich Hauck

Klasse VG5TW 1) Timo Nau 2) Markus Kübel 3) Guy Stephany

Klasse VG5GT 1) Ralf Kiesele 2) Michael Weiler 3) Hans Jörg Stier

 

SK-Lauf Mitte VG in Wiesbaden

Geschrieben am 26. Mai 2024 um 21:04

Am Wochenende des 18. bis 19. Mai 2024 fand beim Wiesbaden Minicar Club e.V. die Sportkreis-Meisterschaft Mitte VG #1 sowie das Freundschaftsrennen EG8 statt.

Trotz wechselhaftem Wetter, das teilweise starke und kurze Regenschauer mit sich brachte, konnte das Event erfolgreich durchgeführt werden.

Der Samstag begann für die Teilnehmer vielversprechend, da alle Vorläufe unter trockenen Bedingungen absolviert werden konnten. Dank der guten Vorbereitung und der Ausbesserung der Unebenheiten am Anfang der langen Geraden bot die Strecke allen Fahrern viel Fahrspaß und ermöglichte spannende Rennen.

Am Sonntag blieben die Wetterbedingungen wechselhaft, dennoch konnten bis auf die Klasse VG10 alle Finalläufe ausgetragen werden. In der Klasse VG8S triumphierte Markus Friedrich vom WMC Wiesbaden, gefolgt von Dennis Behr vom ORF Hassfurt und Markus Wartusch, ebenfalls vom WMC Wiesbaden.

In der Klasse VG8KL2 sicherte sich Tyris Lagerin vom WMC Wiesbaden den ersten Platz, vor Christian Willert vom RCCT Münden und Hans Schmalz, wiederum vom WMC Wiesbaden. In der Klasse VG8KL1 setzte sich Toni Gruber vom 1. VMSC Plauen an die Spitze, gefolgt von Dominik Schrump und Oliver Mack, beide vom WMC Wiesbaden.

Ein Highlight des Samstags war zudem das Jugendfinale VG, in dem sich Tyris Lagerin erneut als Sieger hervortat. Er setzte sich vor Julian Krajuszek vom MC Ettlingen und Phil Mager vom AMC Lahntal durch.

Trotz der Herausforderungen durch das wechselhafte Wetter war die Veranstaltung ein voller Erfolg und bot den Fahrern sowie den Zuschauern spannende und faire Wettkämpfe. Die gute Organisation, die großartige Verpflegung durch den Imbiss und die guten Streckenbedingungen trugen wesentlich dazu bei, dass die Rennen reibungslos verliefen.

 

Der WMC Wiesbaden bedankt sich bei allen teilnehmenden Fahrern, den Sportkommissaren für die Entscheidungsfindung zum Rennablauf unter den gegebenen Wetterbedingungen sowie ganz besonders der hervorragenden Moderation der Zeitnahme von Uwe Baldes.

SK-Lauf Mitte OR und Hessencup in Linsengericht

Geschrieben am 21. Mai 2024 um 21:43

 1. Hessencup-Lauf 2024 sowie 1. SK Mitte OR8 / OR8E beim MSV Linsengericht e.V.

Am 04./05.05.2024 veranstaltete der Modellsport-Verein Linsengericht e.V. unter der Schirmherrschaft des DMC den 1. Lauf zum Hessencup sowie den 2. SK-Lauf Gruppe Mitte zur Deutschen Meisterschaft OR8 und OR8E.

Mit 127 Nennungen war die bei den Fahrern sehr beliebte Veranstaltung auch in diesem Jahr sehr gut besucht.

Teilnehmer und Zuschauer wurden durch einen Imbisswagen, dessen Angebot keine Wünsche offen ließ, bestens versorgt. Wer nicht vor Ort sein konnte, hatte die Möglichkeit, das Geschehen per Live-Stream auf YouTube zu verfolgen.

Die Fahrerinnen und Fahrer gingen in den drei ausgeschriebenen Klassen Nitro-Expert, Nitro-Hobby und Elektro an den Start.

Am Samstag standen Training, die ersten beiden Vorlaufdurchgänge sowie die Jugendfinale auf dem Programm. Letztere werden im Rahmen der Hessencup-Läufe mit eigener Wertung ausgetragen. Der Hessencup ist stolz auf seinen Nachwuchs! Die 29 Mädels und Jungs lieferten sich mit großem Eifer und Talent aufregende Rennen vor den Augen der mitfiebernden Eltern.

Leider hat uns das Wetter in der Nacht von Samstag auf Sonntag ein Strich durch die Rechnung gemacht. Sinnflutartige Regenfälle verwandelten die Strecke in eine kleine Seenlandschaft. An eine Fortsetzung des Hessencups war nicht zu denken. Der Hessencup wurde abgebrochen und die 2 Vorläufe wurde zur Wertung herangezogen. Hieraus resultieren folgende Ergebnisse in den folgenden Klassen:

Sieger Jugendlauf/Hessencup Kids

  1. Elias Jordan
  2. Ben Heiderich
  3. Colin Lübke

Sieger Hobby

  1. Ben Heiderich
  2. Benedikt Heitzer
  3. Björn van Beest

Sieger Expert

  1. Aaron Waitz
  2. Alexander Braches
  3. Julien Schmidt

Sieger Elektro

  1. Vladislav Schiopu
  2. Maximilian Cantarero
  3. Aaron Waitz

Der MSV Linsengericht bedankt sich bei allen Teilnehmern, Helfern und dem Rennleiter-/Zeitnahme-/Kommentatoren-Team und freut sich schon auf die nächsten Rennen!

Das Wetter war am Samstag sonnig und angenehm warm, so dass auf der hervorragend präparierten Strecke spannende Trainings- und Vorläufe ausgetragen werden konnten.

SK-Kombilauf Mitte / West mit TOS-Masters in Andernach

Geschrieben am 3. Mai 2024 um 20:23

Blick vom Fahrerstand auf die Andernacher Strecke

Bei bestem Wetter startete der EG-SK-Kombilauf in Verbindung mit dem TOS-Masters der Gruppen Mitte und West am Samstagmorgen um 09:00 Uhr mit den freien Trainings in Gruppen. Am Nachmittag dann vor dem Zeittraining erklärte Rennleiter Bruno Czernik in der Fahrerbesprechung den kompletten Ablauf der Veranstaltung. So wurde dann am Samstagnachmittag pünktlich der erste Qualifikationslauf von Zeitnehmer Dirk Ritzerfeld gestartet.

Team Zeitnahme

Am Sonntagmorgen dann ging es pünktlich mit dem 2. Qualifikationslauf los und danach folgte Qualifikationslauf Nr.3.

Nach der Einteilung der Finale und einer Mittagspause, in der vom Hauptsponsor ToniSport des FL TOS eine Verlosung mit interessanten Preisen erfolgte, starteten die jeweils 3 Finalläufe in allen Klassen.

Rennleiter und Zeitnehmer sowie die TA arbeiteten wie gewohnt perfekt zusammen und hatten keine Probleme mit den sehr disziplinierten und fairen Teilnehmern.

So konnte man viele sehr spannende Finale sehen, was auch sehr viele Zuschauer an die bestens vorbereitete Rennstrecke des DJK Andernach lockte. Hier auch ein großes Lob an Achim Tramm und seine leider wenigen helfenden Vereinsmitglieder des DJK Andernach. Die Anlage präsentierte sich in ordentlichem und sauberem Zustand. Die Küchencrew um Tobi Baumbach sorgte jederzeit für leckeres Essen. Kurzum war es eine tolle Veranstaltung und pünktlich nach Zeitplan konnte die Siegerehrung erfolgen. Danach konnten die Teilnehmer alle zufrieden den Heimweg antreten.

Sieger EGTWHO, TOS Fun 17.5: 1. Sören Sparbier, 2. Niclas Storm, 3. Jaques Libar

Sieger TOS Fun 21.5: 1 Frank Fuchs, 2. Manuel Stankowitz, 3. Torsten Baggendorf

Sieger EGF1 / TOS F1: 1. David Ehrbar, 2. Robert Kampen, 3. Luka Jovicic

Sieger EGTWFR, TOS FWD 17.5: 1. Max Weffers, 2. Phil Langner, 3. Jaques Libar

Sieger EGTWSP, TOS Stock 13.5: 1. Lukas Ellerbrock, 2. Phil Langner, 3. Jaques Libar

 

Sieger EGTWMO, TOS Modified: 1. Lukas Ellerbrock, 2. Sören Sparbier, 3. Thomas Stenger