SK-Lauf ORE Mitte – MAC-Solms

Geschrieben von Jochem H. Carle am 14. Mai 2022 um 22:19

Endlich wieder Rennen fahren

SK-Lauf ORE in Solms

Endlich wieder Rennen – endlich wieder Spaß auf dem Solmsbachring!

Nach 2 Jahren Abstinenz durch Corona und behördliche Vorgaben wegen Corona, wollten wir endlich wieder ein Rennen ausrichten. Die Fahrer mussten sich doch gerade nach einem Rennen auf unserer schönen Strecke verzehren.
Aber weit gefehlt. zum Nennschluss lagen für 2 Renntage gerade mal 9 Nennungen vor.
Glücklicherweise hat dann der MAC-Hütschenhausen für Solms bei seinem Rennen die Werbetrommel gerührt und so haben sich schließlich immerhin für den SK-Lauf 17, für das Freundschaftsrennen am 15.05.2022 immerhin noch 9 Fahrer angemeldet.

Die 14, die dann tatsächlich am 14.05.2022 bei uns auf der Strecke „aufschlugen“ – 3 hatten sich aus diversen Gründen dann doch noch abgemeldet – wurden für Ihre Nennung mit einem super Wetter und einem entspannten Rennen auf dem Solmsbachring belohnt.

Ausgetragen wurden 4 Vor- und 3 Finalläufe. Es ging sehr fair zu, leider wurden einige Fahrer über die Maßen vom Defekteteufel gequält.

Die Gewinner in den einzelnen Klassen waren:

ORE2WDST
1. Dirk Leiacker – EMC-Wehrheim
2. Edmond Huss – MAC-Kenn
3. Martin Döpcke – ESV Bischofshem

ORE4WDST
1. Sebastian Fenske – MSV Linsengericht
2. Dirk Leiacker – EMC-Wehrheim
3. Edmond Huss – MAC-Kenn

ORE4WD
1. Tim Walther – MAC-Solms
2. Luca Stache – MAC-Solms
3. Marcus Lübke – EMC-Wehrheim

Wir hoffen, auch wenn das Fahrerfeld klein war, bald wieder eine Veranstaltung auf unserem, mittlerweile 25-Jahre alten Solmsbachring, austragen zu können.

Euer Jochem H. Carle

SK-Lauf ORE Mitte in Hütschenhausen

Geschrieben von Jochem H. Carle am 11. Mai 2022 um 21:54

SK – Lauf Offroad Sportkreis Mitte & 5. Lauf des Saar-Pfalz Cups

 

Laut Wetterbericht sollte es eine kühle, verregnete Veranstaltung werden. Noch drei Tage vor dem 5. Lauf des Saar-Pfalz Cups, welche im Hinblick auf die bevorstehende Deutsche Meisterschaft auch als SK-Lauf ausgetragen wurde, waren die Wettervorhersagen eher düster. Umso fröhlicher waren die Gesichter am Morgen des 7. Mai 2022, bei strahlendem Sonnenschein und wolkenlosem Himmel.

Die Eigenheiten der Strecke in Hütschenhausen, mit einem recht hohen Sandeintrag, führte bereits zu spannenden Kämpfen in der Boxengasse. Wer konnte sein Fahrzeug am Besten auf die sich ändernden Bedingungen der Strecke anpassen und damit die Grundlage legen für konstant schnelle Runden in einem starken Starterfeld.

Richtig rund ging es dann auf der Strecke. Michael Weber und Simon Schütte kämpften um den zweiten Platz in der von Michael Lepuschitz dominierten 2WD Klasse. In der Stock Klasse hingegen, waren die ersten beiden Plätze bereits nach zwei Läufen vergeben, nach souveränen Leistungen von Marc Rahn und Florian Kastell.

Dahinter kämpften Jürgen Hertel, Florian Hertel und Oliver Reutter verbissen um den dritten Platz. In der Klasse 4WD sah es, wie bereits in der 2WD Klasse, nach einem Durchmarsch für den Teamfahrer Michael Lepuschitz aus. Ein leichtes Schwächeln mit einem 5. Platz im zweiten Lauf nutzte der Lokalmatador Oliver Reutter, der punktgleich nach den Streichergebnissen, mit je einem ersten und einem zweiten Platz, durch einen 4. Platz in der Schlusswertung den Sieg für sich entscheiden konnte. Die Klasse 4WD Standard wie erwartet dominiert von Tim Kunz gefolgt von Mark Boos, mit einer sehr soliden Leistung und wieder Marc Rahn, der bereits in der 2WD Stock Klasse glänzen konnte.

Am Ende des Tages eine super Veranstaltung mit vielen glücklichen Gesichtern, die nicht nur auf das sagenhafte Wetter zurückzuführen waren.

 

Sieger ORE 2WD

  1. Lepuschitz Michael
  2. Weber Michael
  3. Schütte Simon

Sieger ORE 2WD STD

  1. Rahn Marc
  2. Kastell Florian
  3. Hertel Jürgen

Sieger B-Finale: Becker Jochen

Sieger ORE 4WD

  1. Reutter Oliver
  2. Lepuschitz Michael
  3. Eisenmenger Patrick

Sieger B-Finale: Schiopu Vladislav

Sieger ORE 4WD STD

  1. Kunz Tim
  2. Boos Mark
  3. Rahn Marc

Sieger B-Finale: Garcia Thiel Jannis

Sieger ORE Truck

  1. Lepuschitz Michael
  2. Wind Oliver
  3. Weber Michael

 

SK-Lauf Mitte und TOS-Lauf in Groß-Auheim

Geschrieben von Jochem H. Carle am 8. Mai 2022 um 21:13

Rennbericht

In diesem Jahr konnten wir erstmals seit 2017 wieder ein Rennen in der größeren Limeshalle austragen, da wir Mitgliedsmäßig einen starken Zuwachs verzeichnen konnten. Es fanden sich insgesamt 43 Startern in 6 Klassen (5x TW / 1x SD-Sport) ein. Die Strecke bot sowohl den langsamen wie auch schnellen Klassen einen sehr herausfordernden Tag. Es wurde auf dem ehemaligen Teppich des ETS Daun gefahren, der zumindest schon direkt nach dem Aufbau der Strecke ordentlichen Griff hatte. Alle Läufe gingen in die Wertungen für die Saison 2022/2023 mit ein. Mit insgesamt 43 Nennungen gab es
nach den Finalläufen folgende Endergebnisse:
TOS SD-Sport 17.5:
1.) Martin Rehbein
2.) Dennis Mattern
3.) Martin Scherer

TOS FWD 17.5 (EGTWFR):
1.) Louis Kretschmer
2.) Denis Fuchs
3.)Boris Herzog

 

TOS Fun 17.5 (EGTWHO):
1.) Joachim Altenhof
2.) Ulrich Dinger
3.) Thomas Hallaschka
Sieger B-Finale: Achim Tramm
Sieger C-Finale: Thomas Gerber

TOS Modified (EGTWMO):
1.) Tim Kohmann
2.) Dai Sakaguchi
3.) Marc Rahn

TOS Stock (EGTWSP):
1.) Jens Haller
2.) Boris Herzog
3.) Markus Schwinn

TOS F1 (EGF1):
1.) Chris Grenz
2.) Stefan Willmann

Bericht: Dai Sakaguchi

 

 

Grossmodelle – Qualifikation DM & SK Läufe im Sportkreis Mitte

Geschrieben von Thomas Kohmann am 7. Mai 2022 um 14:10

Hallo Grossmodellpiloten,
da sich auf dem letzten SBT wieder die alte Regelung zur Grossmodell-DM durchgesetzt hat, gilt auch
wieder die alte Regelung zur Qualifikation. Da wir im SK-Mitte keine SK-Läufe mehr fahren
(Beteiligung der Fahrer einfach zu gering) werden, wie in der Vergangenheit beschlossen, die Läufe
des 3-Länder-Cup wieder zur Erstellung der SK-Rangliste herangezogen. Die Qualifikation zur DM
erfolgt über die SK-Rangliste. Allerdings muss bei der DM unbedingt das technische Reglement des
DMC eingehalten werden!
Ich möchte hier nochmals hervorheben dass dies ein Umstand ist der mir eigentlich nicht wirklich
gefällt. Situationsbedingt durch die Anzahl der teilnehmenden Fahrer leider nicht besser zu
handhaben ist.
Hier nochmal die Termine des 3-Länder-Cup in 2022:
– 14. & 15.05. 1. MBSC Wächtersbach (https://www.myrcm.ch/myrcm/main?hId[1]=bkg&&dId[E]=62396)
– 04. & 05.06. AMC Saarbrücken
– 09. & 10.07. MMC Bening
– 30. & 31.07. MAC Saar
– 03. & 04.09. LMCC Luxembourg
Bitte erspart mir Anfragen ob auch andere Rennserien für die Erstellung der Ranglisten
heranzuführen sind. Hierzu ist auf dem SK-Tag ein Antrag zu stellen über den dann abgestimmt
werden muss. Dies wäre erst für 2023 wieder möglich.
Ich wünsche uns allen dass die Planung in diesem Jahr von Erfolg gekrönt ist und das „C“ nicht wieder
einen Strich durch die Rechnung macht.

Get Pace, lets Race….

Grossmodellreferent SK-Mitte
Sven Seiß

SK-Lauf OR8 und Hessencup in Hütschenhausen

Geschrieben von Jochem H. Carle am 1. Mai 2022 um 20:59

Saisonstart 2022  Hessen – Cup /SK- Lauf Sportkreis Mitte

Beim MAC- Hütschenhausen gingen 62 Starter (gemeldet 69) in drei Klassen an den Start. In der Hobby Klasse Nitro waren die meisten Starter zu finden. Etliche neue Gesichter haben sich dem Hessen- Cup angeschlossen. Pünktlich am Samstag um 9:00 Uhr gingen die  4 Trainingsläufe los. Mache Racer waren nach der langen Winterpause übermotiviert und mussten erst mal ein paar Runden fahren um die Bremspunkte wieder zu finden.

Nach der Fahrerbesprechung starteten die Qualifikationsläufe um 15:30 Uhr. Es waren in allen Klassen super Zweikämpfe um die Platzierung im Gange. Die Einheitsreifen funktionierten auf dem Kunstrasen sehr gut. Wegen der schlechten Wettervorhersage für Sonntag wurde beschlossen, alle 3 Qualifikationsläufe am Samstag durchzuführen. Nach den Qualifikationsläufen fand der Jugendendlauf statt. Hier waren wieder 10 Jugendliche am Start. Der Hessen- Cup kann stolz auf so viele Jugendliche sein.

Samstag auf Sonntagnacht fing es an zu regnen und die Schauer hielten bis 9:00 Uhr an. Der Start der Finalläufe wurde auf 9:30 Uhr verschoben. Der Kunstrasen war durch den Regen und den Einheitsreifen schwierig zu befahren. Das Wetter besserte sich und die Finalläufe konnten durchgeführt werden. Beachtenswert 4 Jugendliche konnten bei schwierigen Bedingungen sich in das A- Finale der Hobby- Klasse qualifizieren. Super Leistung und die Jugendarbeit zahlt sich aus.

Sieger OR8 Expert – Klasse

1.Maximilian Contarero
2.Bulja Ivo
3.Braches Christian

Sieger OR8 Hobby – Klasse

  1. Lehr Markus
  2. Buljan Frane
  3. Backe´ Pierre

Sieger OR8E

  1. Kunz Tim
  2. Schmidt Julien
  3. Eckert Fabian

Ich freue mich auf den nächsten Hessen- Cup in Fulda.
Steffen Kunz

50 Jahre DMC – Tag der offenen Tür in Ober-Mörlen

Geschrieben von Jochem H. Carle am 12. Dezember 2021 um 21:13

Am 11. und 12.09.2021 fand beim MSC Ober-Mörlen eine Hessencup Lauf mit Tag der offenen Tür
zum 50. Jubiläum des DMC statt. Bereits im Vorfeld warb der MSC in der lokalen Presse (Mitteilungsblatt der Gemeinde) sogar auf der Titelseite mit der Veranstaltung.

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier der Bericht des Vereins:

50 Jahre DMC und 4. Hessencuplauf OR8 2021

Wechselnde Streckenbedingungen und spannende Positionskämpfe – RC Rennsport von seiner besten Seite

Unter dem Motto „ 50 Jahre DMC“ veranstaltete der MSC Ober-Mörlen unter wechselnden Wetterbedingungen den 4. Hessencuplauf 2021. Die ferngesteuerten Rennbuggys im Maßstab 1:8 mit Verbrennungs- oder Elektromotoren lieferten sich auf der 260 Meter langen permanenten Rennstrecke mit Sprungkombinationen und unterschiedlichen Bodenbelägen packende Rennen.
Der MSC Ober-Mörlen hatte die Organisation professionell ausgeführt und schnell auf die 4 Tage vor der Veranstaltung vom Kreis Wetterau angeordnete 3 G Regelung für Veranstaltungen reagiert.
Durch den Regen am Samstagabend musste am Sonntagmorgen die Strecke mittels Sägespänen trocken gelegt werden, dies bedeutete zusätzliche Arbeit, was die Mitglieder wiederum super durchgeführt haben. Das Imbissteam war super gelaunt und tat das übrige für die super Stimmung an diesem Wochenende, es gab leckeres Essen, von Gegrillten und Pommes bis hin zu Kaffee und Kuchen.
Samstagabend gab es noch das Jugendfinale, hier können Kinder und Jugendliche teilnehmen welche nicht in einem Verein sind und einfach mal in das Hobby hineinschnuppern wollen, ganz besonders an diesem Lauf war, dass der 2 Jährige Nick Kunz mit gaaaanz wenig Unterstützung seines Vaters mitgefahren ist. Dies war bei der Siegerehrung ebenso ein besonderes Highlight.
Sonntagmorgen, die Stimmung wurde angespannter, nun stand der letzte Qualifikationslauf an, danach kamen die Finalläufe. Die Strecke trocknete immer weiter ab und ermöglichte einen klasse Renntag mit vielen spannenden Finalen.
Ein ganz großes Dankeschön gebührt ebenso dem Rennleiter, den zahlreichen Helfern des Vereins und deren Familien, die uns wie immer durch zahlreiche Salat/Kuchenspenden unterstützt haben. Auch vielen Dank an den klasse Kommentator, der die Läufe mit Daten und Fakten begleitet hat und somit die zahlreichen Zuschauer über das Renngeschehen informiert hat.

Neugierig geworden? Nehmt einfach mit uns Kontakt auf.
Facebook: MSC Ober-Mörlen
Internet: www.msc-obermoerlen.de

Die Sieger:

OR8 Jugendrennen

OR8 Hobby

OR8 Expert

OR8 Elektro

 

SK-Lauf VG8 und VG10SCA beim MC Ettlingen

Geschrieben von Jochem H. Carle am 22. August 2021 um 12:04

Herbert Dose berichtet über den SK-Lauf VG8KL1 und VG10SCA
beim MC Ettlingen vom 31.07. und 01.08.2021.

Bericht zum SK Lauf VG8/10 MC Ettlingen e.V.
Am Wochenende des 31.Juli/01.August veranstaltete der Ettlingen Verein
trotz der momentan schwierigen Zeit den ersten SK Lauf für den Sportkreis
der Gruppe Mitte nach 2 Jahren auf dem Vereinsgelände. Genannt und
auch gefahren sind letztendlich dann 29 Teilnehmer in den Klassen
1/10, 10 Fahrer in 1/8 Klasse 2 ebenfalls 10 Starter und
in Klasse 1/8 Klasse 1 9 Teilnehmer.

Es wurden durch diese Starterzahlen keine ½ Finale erforderlich, was
den Zeitlichen Rahmen für die Finale in Grenzen hielt.
Der Rennleiter Herbert Dose und der Zeitnehmer Stefan Hanauer stimmten
den Zeitplan und die Gruppengröße der Trainings- und Vorläufe mit den
Fahrern ab und hatten den Rennablauf jederzeit im Griff.
Der Samstag begann mit freiem Training und endete mit einem
gezeiteten Trainingsdurchgang und 2 Vorläufen.
Am Sonntagvormittag wurde auf Grund eines leichten Regenschauers
der dritte. Vorlauf um eine Stunde nach hinten verschoben und
noch weitere 2 statt 3 Vorläufe bis zur Mittagspause ausgefahren.

Nach der Pause wurden die Finale 1/8 Klasse 2 und 1/10 Scale über
jeweils 30 Minuten gefahren und da es im Finallauf nach 15 Min. wiederum
einen Regenschauer gab, wurde wie vorab mit den Fahrern abgestimmt,
der Lauf abgebrochen um dieses Ergebnis als Endergebnis gewertet.

Alle anwesenden Fahrer, Helfer und Zuschauer waren mit der Veranstaltung
und der Bewirtung am Imbiss des EMC sehr zufrieden und konnten
am Sonntag gegen 16:15 Uhr bereits die Heimreise antreten.

Herbert Dose
MC Ettlingen e.V.

VG10 und VG8 – SK-Lauf beim WMC Wiesbaden

Geschrieben von Jochem H. Carle am 25. Juli 2021 um 20:32

Carsten Schild berichtet über den SK-Lauf in den Klassen VG10, VG8KL1 und VG8KL2
beim WMC Wiesbaden am 10. und 11. Juli 2021.Sieger VG8KL1

Sieger VG8KL1

Rund 2 Jahre nach dem letzten DMC Lauf freute sich der Wiesbadener Minicar Club e.V. darauf wieder Fahrer auf dem RC-Speedway begrüßen zu können. Den Fahrer ging es sicherlich ähnlich, denn die zunächst auf 40 Starter begrenzte Nennung war bereits nach 18 Stunden ausgeschöpft und die ersten Starter mussten sich auf die Warteliste begrenzen. Durch eine Verbesserung der Coronazahlen konnten der WMC jedoch am Ende allen Fahrern einen Startplatz anbieten, so dass am Ende, nach wiederum einigen Absagen vor dem Rennen, 42 Fahrer an den Start gingen.

Der Samstag war zunächst für freies Fahren freigegeben und gegen 11 Uhr wurde dann ein freies Training in Gruppen gefahren. Erstaunlicherweise waren am Samstag bereits alle Fahrer angereist. Die letzten Jahre zeigten hier, dass viele Fahrer erst sonntags anreisen. Ab15:30 waren zwei Vorläufe angesetzt, die auch planmäßig durchgeführt wurden.

Die Vorläufe zeigten schon klare Tendenzen für die Favoritenrollen. In VG8 Klasse 1 war dies mit Toni Gruber der Sieger der Deutschenmeisterschaft in Wiesbaden aus 2019 und erfreulicherweise mit Tyries Lagerin in VG8 Klasse 2 und Leon Fuhrmann in VG10 Scale zwei Junioren die das Feld anführten und auch die Overnight TQ Position einnehmen konnten.

Sieger VG10Sieger VG10

Der Sonntagmorgen war dann eher nicht im Sinne der Fahrer: Es war nass. Dies hatte zur Folge, dass im ersten Vorlauf kein Fahrer an den Start ging und der zweite Vorlauf nur vereinzelt zum Testen genutzt wurde.

Nach der Mittagspause ging es an die Halbfinale der VG8 Klassen. Die Halbfinale verliefen im Großen und Ganzen sauber. Leider musste ein weiterer Junior, Phil Mager, sein Halbfinale auf Position 2 vorzeitig beenden, da ein Mitfahrer bei einer Überrundung nicht auspasste und Phil nach dem Unfall nicht weiterfahren konnte.

SiegerVG8KL2_DuscheSieger VG8KL2 mit Dusche

Das Finale VG10 verlief relativ unspektakulär. Leon Fuhrmann fuhr einen unangefochtenen Start-Ziel-Sieg mit zwei Runden Vorsprung ein. Erfreulich war, das von 9 gestarteten Fahrern auch 9 Fahrer nach 30 Minuten die Zielflagge sehen konnten.

Zu Beginn des VG8 Klasse 2 Finals gab es eine Schrecksekunde für Polsetter Tyries Lagerin. Durch einen Fahrfehler musste sein Helfer einen Reifen wechseln und Tyries viel bis auf Platz 5 zurück. Durch seine engagierte Fahrweise konnte er sich aber wieder auf den ersten Platz vorfahren und am Ende das Rennen mit zwei Runden gewinnen. Noch eine Anmerkung zu Tyries, Tyries ist seit 2020 Mitglied beim WMC und dies war sein erstes Rennen.

Sieger VG8KL2Sieger VG8KL2

 

Das Highlight des Finals VG8 Klasse 1 war mit Sicherheit Oliver Mack. Nach einem Unfall fuhr Olli zunächst mit Hochgeklappter Karosserie an die Box, mangels Karosseriesplinte wurde er aber wieder auf die bahn geschickt. Kurz bevor die Splinte in der Box ankamen verlor er seine Karosserie jedoch komplett und er versuchte nun ohne Karosserie nicht zu viel Zeit zu verlieren indem er zwei Runden ohne Karosserie über die Bahn fuhr. Gewinnen konnte das Finale am Ende Polemann Toni Gruber mit 6 Runden Vorsprung auf Oliver Mack.

Es war alles in Allem eine schöne, faire Veranstaltung. Ein Teilnehmer sagte mal über Wiesbaden „Rennen bei Freunden“, ich denke das kann man so stehen lassen.

Soweit der Bericht von Carsten Schild

TOS/SK-Lauf beim TS-Grossauheim am 16.02.2020

Geschrieben von Jochem H. Carle am 25. Februar 2020 um 22:09

Es fanden sich insgesamt 20 Starter in 5 Klassen (3x TW / 2x 1/12) ein. Die Strecke bot sowohl den langsamen wie auch schnellen Klassen einen sehr herausfordernden Tag.
In der Klasse EGTWHO setzte sich nach den Vorläufen Marcus Boje durch, der auch die ersten beiden Finale für sich entscheiden konnte. Dahinter folgten Thomas Hallaschka und Albrecht Schacht.
IMG_6227Auch in der EGTWSP konnte Jens Marburger einen Start-Ziel Sieg einfahren und somit Tobias Weider und Marcel Klappert auf die anderen beiden Podestplätze verweisen.
IMG_4519
In der schnellsten Klasse EGTWMO konnte nach den knappen Kämpfen Dai Sakaguchi den TQ auch in einen Tagessieg umwandeln. Dahinter folgten Thorsten Zorn und Marcus Lübke.IMG_0398
In den 1/12 Klassen EA und EB startete Dai Sakaguchi alleine und hatte somit schon vorzeitig den Tagessieg in der Tasche.
Die Veranstaltung lief ohne nennenswerte Probleme ab. Es fuhren am Ende glückliche Teilnehmer nach Hause.
Leider haben sowohl die TW wie auch 1/12 Klassen derzeit wieder einen „Durchhänger“. Speziell
in der Gruppe Mitte ist dieser Trend leider in der letzten Zeit öfter zu sehen.

DAI

VG8 und VG10 in Wächtersbach

Geschrieben von Jochem H. Carle am 8. Oktober 2019 um 21:13

144130144058

Saisonabschlußrennen der Klassen VG 8 und VG 10,

bei nicht Optimal gemeldetem Wetter hatten dennoch 28 Fahrer genannt von denen dann 25 an den Start gingen.

Mit 16 Fahrern in Klasse 2, 8 in Klasse 1 und leider nur einem Fahrer in Klasse VG 10, die ein trockenes und warmes Wochenende auf der Top Präparierten Strecke in Wächtersbach erleben durften.

Am Samstag Morgen starteten auch die Trainings die eifrig genutzt wurden. Am Nachmittag war dann die Fahrerbesprechung und danach wurden die ersten beiden Vorläufe gefahren.Noch waren nicht alle Fahrer anwesend, hier blieb es abzuwarten wie sich die erst Sonntag angereisten platzieren würden.143739

In der Klasse 1 war die Pole klar an Phillip Sting vergeben, in Klasse 2 schaffte der erst Sonntag angereiste Andreas van Hüth die Überraschung; bei seinem Ausflug in die Klasse 2 , er ist normal in der Klasse VG5 zuhause, konnte er sich die Pole sichern. Noch vor der Mittagspause wurden dann die beiden Halbfinale gefahren aus denen sich die Fahrer Wagner, Dickes, Fuhrmann, Krajuszek J., Sattler und Dressler für das Finale Qualifizierten.

144014Als erstes wurde das Finale VG 10 gefahren, da hier nur Dennis Sting gestartet war , wurde die Fahrzeit auf 10 Minuten verkürzt. Im Finale der Klasse 1 konnte Philip die gute Startposition nicht nutzen und musste sich Hartmut Rose geschlagen geben der in seinem ersten Kl1 Rennen den Sieg einfahren konnte. In Klasse 2 fuhr van Hüth ein ungefährdeten Sieg ein.

Auch der Nachwuchs konnte sich behaupten, so konnte Julian Krajuszek einen hervorragenden Platz144548 6 feiern und wurde mit einem Pokal für den besten Junior ausgezeichnet. Phil Mager konnte mit Platz 15 den Pokal für den besten Jugendlichen mitnehmen.

Alles in allem, eine gelungene Veranstaltung, mit tollen und Fairen Läufen, Überaschenden Siegern Trockenem Wetter und einer Top Truppe des wächtersbacher Vereins.

(von Markus Streicher)