Sportkreis West: Terminkalender 2021

Geschrieben von Uwe Baldes am 4. April 2021 um 21:42

Im Sportkreis West treffen sich der Vorsitzende und alle Referenten regelmäßig zu Zoom-Meetings, und das mindestens einmal im Monat. Im Vordergrund steht vor allem die Situation im Modellrennsport im Westen bezüglich Vereine und Rennstrecken sowie die aktuelle Pandemie-Lage. Mit beachtlichem Erfolg hat der SK West auch ein vierständiges Zoom-Meeting durchgeführt, an dem 31 Vereine teilgenommen haben.

Um gerüstet zu sein, wenn Rennen wieder ausgerichtet werden können, hat der SK West für fast alle Sparten einen Terminkalender für die Saison 2021 erstellt, der über 40 Termine enthält. Auch wenn die ersten Veranstaltungen bereits abgesagt oder verschoben werden mussten, wollen die Referenten gemeinsam mit den Ausrichtern so flexibel wie möglich reagieren, wenn Rennen wieder stattfinden können.

2021 SK-West Termine 210404

#WirimWesten: 28 Rennen in der Corona-Saison 2020

Geschrieben von Uwe Baldes am 2. Dezember 2020 um 18:10

Insgesamt 28 Rennen sind in unterschiedlichen Klassen in der Outdoor-Saison 2020 im Sportkreis West durchgeführt worden, trotz und mit der Corona-Pandemie. „Es war von Anfang an unser Ziel, unseren Fahrern im Westen Rennen anzubieten, wenn es nur irgendwie möglich ist“, erklärt Emil Kwasny, Vorsitzender des Sportkreises West. „Das ist weitgehend gelungen, und dafür sind wir allen Clubs und allen Fahrern sehr sehr dankbar.“ Nicht nur im Westen bildete das von Uwe Baldes ausgearbeitete Schutz-Konzept „Sport mit Corona“ eine wertvolle Grundlage, der Maßnahmen-Katalog wurde je nach behördlichen Erfordernissen teilweise oder sogar vollständig umgesetzt.

Die meisten Rennen wurden in den Verbrenner-Glattbahn-Klassen 1:8 und 1:10 (Referent: Uwe Baldes) durchgeführt. Am letzten Juni-Wochenende startete das Nitro-West-Masters (NWM) in die Saison, und das gleich mit 66 Teilnehmern. Planmäßig wurden bis Anfang Oktober sechs NWM-Rennen durchgeführt, organisiert vom MCC Rhein-Ahr, EVMC Velp/RIMAR, MRG Genk und MSC Adenau, RC Haltern, MCK Dormagen sowie das #WirimWesten-Finale gemeinsam vom MCK Dormagen und MCC Rhein-Ahr. Selbst die Termine wurden eingehalten, nur bei den Ausrichtern gab es Verschiebungen, aber die Clubs zeigten dabei eine beachtliche Flexibilität. Insgesamt haben 116 VG-Fahrer an den NWM-Rennen teilgenommen – in Corona-Zeiten eine enorme Beteiligung. NWM-Meister wurden Daniel Toennessen (VG8), Stefan Hochgürtel (VG10), Matthias Günther (VG8S) und Bernd Hasselbring (VG10S). Die ersten vier Rennen wurden parallel zur Sportkreis-Meisterschaft West (SMW) gewertet. SK-Meister wurden Daniel Toennessen (VG8K1), Matthias Günther (VG8K2, VG8S), Stefan Hochgürtel (VG10) und Guido Burghartz (VG10S). Darüber hinaus richtete der MCC Rhein-Ahr auch die Deutsche Meisterschaft VG10 mit Deutschland-Cup VG8S/VG10S und German Masters VG8 aus. Den VG10-Titel gewann Dominic Greiner, als bester West-Starter stand Thilo Tödtmann als Dritter auf dem Podium. Im Deutschland-Cup siegten Bas Aalders (VG8S) und Arndt Bernhardt (VG10S), die offene VG8-Klasse gewann Daniel Toennessen.

Auch bei den Großmodellen der VG5 (Referent: Heinz Kroezemann) fällt der Blick zurück auf eine erfolgreiche Saison. Vier Rennen wurden zur neuen, von Thomas Staab organisierten RC-Car-Series (RCS) durchgeführt, die gleichzeitig zur SMW gewertet wurden. Auch in der VG5 machten die Strecken-betreibenden Vereine aus Bad Breisig (zwei Rennen), Dormagen und Velp die Saison erst möglich. Wie auch bei den VG8/VG10-Rennen wurde das Prozedere immer weiter verbessert. Das Engagement für die Umsetzung der Corona-Regeln war enorm, aber auch die Umsetzung der Regeln durch die Teilnehmer verdiente hohe Anerkennung. Die Beteiligung war mit 58 bzw. 57 Fahrern in Bad Breisig, 61 in Dormagen und 60 in Velp mehr als beachtlich. Die Titel in der Sportkreis-Meisterschaft West gingen an Günter Honert (VG5), an Mayambo Ruppert (VG5F) und an Markus Oppenhorst (VG5GT/ST).

Mit sechs Rennen hatten die Fahrer der Offroad-Elektro-Klassen (ORE-Referent: Bruno Czernik) ein gutes Fahrangebot in der Saison 2020, die zum vom Guido Kraft geleiteten NRW-Off-Road-Cup (NORC) und zur SMW gewertet wurden. Dabei war es der MAC Eifel-ELOS, der am 14. Juni die RC-Car-Saison mit dem allerersten Rennen eröffnete. Dabei kamen auch die durchsichtigen Abtrennungen zwischen Fahrern auf dem Fahrerstand aus dem Schutz-Konzept erstmals zur Anwendung und überzeugten selbst skeptische Fahrer. Diese Abtrennungen waren bei zahlreichen Rennen im Einsatz, selbst beim ENS-Rennen in Apeldoorn. Der MAC Eifel-ELOS zählte 55 Teilnehmer, beim MAC Andernach waren es 87, beim MC Dortmund 70, beim Panik-Team Troisdorf 48 und beim zweiten Lauf bei den Eifel-Elos 57. Keines der geplanten Rennen musste wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden, alle Vereine waren besten auf die Hygiene-Maßnahmen vorbereitet. Sportkreis-Meister – auch ein Rennen des RCRT Duisburg aus 2019 wurde zur SKM gewertet – wurden Jörn Neumann (ORE2WD, ORE4WD), Thorsten Schmitz (ORE2WDST, ORE4WDST) und Mikey Wiedbrauk (ORTR2).

In den Elektro-Glattbahn-Klassen (Referent: Bruno Czernik) gab es nur ein Rennen in Andernach sowie die Deutsche Meisterschaft PRO10 in Bad Breisig. Mit 110 Teilnehmern sorgte der MAC Andernach für den Event mit den meisten Veranstaltern. Und ohne Begrenzung auf 110 wären es noch mehr gewesen. Das Rennen auf der neu asphaltierten ARENA33-Outdoor-Strecke mit neuem Layout wurde sowohl zur Tonisport-Onroad-Series als auch zur SKM gewertet. Die Titel in der SKM, zu der auch ein Lauf auf der Indoor-Strecke in Andernach aus 2019 gewertet wurde, gingen an Marwin Riedelbauch (EGTWHO, EGTWFR), Fähd Labik (EGTWSP) und Marc Rheinard (EGTWMO). Bei der PRO10-DM im Rhein-Ahr-Motodrom wurden Tim Altmann (EGPRO10) und Timo Schad (EGPRO10SP) Deutsche Meister, bester West-Fahrer in der EGPRO10SP) war Max Johenneken als Vizemeister.

Vier Rennen zählte die Offroad-Großmodelle OR6 (Referent: Stefano Tamm) in der Saison 2020. Insgesamt waren 76 Fahrer in den drei Klassen bei den vier Rennen am Start, von denen zwei zur SKM gezählt wurden. Alle vier Rennen wurden vom RCOW au der neuen Strecke in Wattenscheid ausgetragen. Aber auch der RCOW musste zwei Läufe absagen, auch die SMW-Läufe in Haren, Olpe und Kerpen konnten nicht stattfinden. SKW-Meister wurden Luke van den Berg (OR62WD), Tobias Westhoff (OR64WD) und Jens Köster (OR6SC4).

Fünf Rennen wurden in Offroad-1:8-Klassen ORE8 gefahren, aber nur ein Rennen in OR8 (Referent: Rainer Wiesweg), von denen aber keines zur SMW gewertet wurde. Insgesamt 71 Fahrer nahmen an der ECN-Rennserie teil, die teils im SK West und teils im SK Nord ausgetragen wurde. Mit 35 Fahrern verzeichnete Modellsport Münsterland den bestbesetzten Lauf. In der OR8 wurden von den neun geplanten Rennen – sechsmal NRW-Cup und dreimal SMW – nur ein NRW-Cup-Lauf durchgeführt, zu dem immerhin 58 Fahrer nach Mönchengladbach kamen.

Links:

Ranglisten des Sportkreises West

nitro-west.de

Race-Car-Series

NORC

NRW-Cup

SK West: 27 Rennen aller Klassen im Kalender

Geschrieben von Uwe Baldes am 20. Juni 2020 um 15:02

Das Renngeschehen wird im Sportkreis West in allen Klassen wieder belebt. In allen Klassen stehen in den kommenden Wochen und Monaten aktuell insgesamt 27 Veranstaltungen im Kalender, sechs in VG8/VG10, ebenfalls sechs in OR6, fünf in ORE, vier in OR8, drei in VG5 und zwei in EG. Der 2020 Termine DMC West 200620 liefert alle Renntermine auf einen Blick.

SK West: Training auf vielen Strecken wieder möglich

Geschrieben von Uwe Baldes am 15. Mai 2020 um 13:47

Auf den meisten RC-Rennstrecken im Sportkreis West darf aktuell wieder gefahren werden. Bereits am zweiten Mai-Wochenende (09./10.) konnten erste Vereine ihre Strecken wieder zum Training öffnen, mittlerweile haben mehr und mehr Strecken den Trainingsbetrieb wieder aufgenommen.

Allerdings gelten auf allen Strecken die behördlich vorgeschrieben Schutzmaßnahmen bezüglich Mindestabstand (1,5 Meter), Hygiene (Händewaschen, Desinfektion) und Kontaktreduzierung (Begrenzung der Personen auf dem Gelände bzw. im Fahrerlager sowie auf dem Fahrerstand). Die von Ordnungsamt zu Ordnungsamt unterschiedlichen Vorschriften sind an den Rennstrecke ausgehängt bzw. auf den Websites der Vereine veröffentlicht. Im Sinne der Eindämmung des Corona-Virus und des gegenseitiges Schutzes sind die Regeln strikt einzuhalten.

Die wichtigsten Informationen zu den Rennstrecken im Westen liefert eine Liste zur aktuellen Situation der Rennstrecken im Sportkreis West, die von den Referenten um Sportkreis-Vorsitzenden Emil Kwasny – Bruno Czernik (EG, ORE), Rainer Wiesweg (OR8/ORE8), Stefano Tamm (OR6), Heinz Kroezemann (VG5) und Uwe Baldes (VG8/VG10) zusammengestellt haben. Updates werden auf der Facebook-Seite des DMC veröffentlicht, auch die Liste wird bei Bedarf aktualisiert. (UB)

SK West: Angeregte Diskussionen statt reger Beteiligung

Geschrieben von Uwe Baldes am 8. Januar 2020 um 10:33

Der Sportkreis West erlebte am Sonntag, 05. Januar, einen lebhaften Sportkreis-Tag, der in Oberhausen um 10:00 begann und um 16:00 Uhr endete. Es gab angeregte Diskussionen zu zahlreichen Punkten, mit knapp über 30 Teilnehmern, darunter 26 Stimmberechtigten, blieb die Beteiligung allerdings hinter den Erwartungen zurück, was möglicherweise auf den frühen Termin zurückzuführen ist, der noch in der Ferienzeit lag.

Oberhausen SKT 200105 MG 011Obligatorisch standen neben den Berichten der Referenten wieder einige Wahlen auf dem Programm. So wurde Heinz Kroezemann (RIMAR) zum VG5-Referenten gewählt, nachdem er das Amt zuvor kommissarisch innehatte. Stefano Tamm (RC-Offroad Wattenscheid), bisher OR6-Obmann, wurde nun zum OR6-Referenten gewählt. Wiedergewählt wurde Bruno Czernik (MAC Meckenheim) sowohl im Amt des EG-Referenten als auch des ORE-Referenten. Zudem entschieden die Delegierten, Heinz Kroezemann dem Präsidium als West-Vertreter für das DMC-Schiedsgericht vorzuschlagen, nachdem Guido Kraft (Panik-Team Troisdorf) von dieser Aufgabe zurückgetreten war.

Emil Kwasny, der vor einem Jahr den Vorsitz im SK West übernommen hatte, jedoch monatelang darauf warten musste, bis er alle erforderlichen Zugänge erhalten und somit erst spät einsatzbereit war, dankte vor allem den Ausrichtern der fünf Deutschen Meisterschaften, die 2019 im SK West erfolgreich ausgerichtet wurden. Darüber hinaus berichtete er, dass 27 Rennen zu den Sportkreis-Meisterschaften West ausgerichtet und dafür 3.942 Euro an SK-Zuschüssen ausgezahlt wurden. Die Ortsclubs RIMAR und RC-Offroad Wattenscheid erhielten Baukosten-Zuschüsse in Höhe von insgesamt 944 Euro.

Heiß diskutiert wurde der Tagesordnungspunkt „Rückblick auf den Sportbundtag“, vor allem der hohe Verlust im Geschäftsjahr 2019, der Kostenvoranschlag für 2020 sowie die darauf resultierende Erhöhung des Mitgliedsbeitrags auf 45 Euro, aber auch der teils wenig professionelle Ablauf der zweitägigen Veranstaltung.

Auf Unverständnis stießen beim SK-Tag zwei Referenten-Entscheidungen aus ORE (Änderung beider DM-Termine) und EG (Freigabe der Reifen, Aussetzung der Homologationsliste). Emil Kwasny wurde mit entsprechenden Nachfragen bei der bevorstehenden Präsidiumssitzung beauftragt.

Oberhausen SKT 200105 BC 001Die Situation der anwesenden Vereine wurde überwiegend positiv dargestellt, einige planen konkrete Maßnahmen zur Verbesserung ihrer Strecken. Für eine personelle Entspannung sollen auch die Rennleiter- und die Zeitnehmer-Schulungen mit 16 bzw. 15 Teilnehmern beitragen, die am Samstag abgehalten und von Arno Püpke und Heinz Kroezemann bzw. Uwe Baldes geleitet wurden.

Traditionell standen auch Ehrungen auf dem Programm: So wurden Heinz Kroezemann (RIMAR), Klaus van de Heuwel (MRG Voerde) und Reinhard Zick (RIMAR) für 40 Jahre sowie Martin Figge (MRT Unna) für 35 Jahre und Markus Dinkhoff (BS-Racing) für 25 Jahre Mitgliedschaft im DMC geehrt. Für 35 Jahre im DMC wurde der MRG Voerde ausgezeichnet.

Angeregt wurde, Informationen zu den Fördermöglichkeiten durch den Landessportbund NRW einzuholen, die bereits von einigen Vereinen genutzt werden. Für den Herbst plant der Sportkreis ein Treffen unmittelbar vor der Abgabefrist für Anträge zum Sportbundtag, um die Kräfte und Initiativen des SK West zu bündeln. Im Anschluss an den SK-Tag setzte sich die VG-Sparte zur weiteren Saison-Planung zusammen.

Oberhausen SKT 200105 MG 009Oberhausen SKT 200105 MG 010Oberhausen SKT 200105 MG 005 Oberhausen SKT 200105 MG 002

 

Neue Leihfahrzeuge

Geschrieben von Holger Sparbier am 17. Februar 2019 um 13:44

Wie auf der Jugendversammlung beschlossen, sind in dieser Woche pünktlich zur kommenden Saison 20 neue Leihfahrzeuge eingetroffen. Freuen wir uns auf viele Jugendveranstaltungen und Schnuppertage mit vielen interessierten Jugendlichen.

Horizon 2019 DMC (1)

Hamm: Werbewirksames Rennen, Düppe erneut West-Champion

Geschrieben von Uwe Baldes am 29. Juli 2018 um 14:17

Florian Düppe ist erneut Sportkreis-Meister West in der Klasse VG0SCASP, kurz VG10S. Beim vierten und letzten Lauf zur Sportkreis-Meisterschaft West (SMW) im Rahmen des Nitro-West-Masters (NWM) in Hamm feierte der Shepherd-Pilot vom Neusser Motorsportclub seinen zweiten Saisonsieg. Mit 360 Punkten aus zwei Siegen und einem dritten Rang setzte sich Düppe, der in Hamm auch die Pole-Position erzielt hatte, hauchdünn gegen Hermann-Josef Fuchs durch, der in Hamm den zweiten Platz belegte und in der Meisterschaft um nur einen Punkt unterlag. Der 1024_Hamm NWM4 180722 TS 434Shepherd-Pilot vom AMSC Herne kommt nach einem Sieg und drei zweiten Plätzen auf 359 Zähler. Im Vorjahr Vizemeister, klassierte sich Guido Burghartz mit 354 Punkten auf dem dritten Tabellenrang. In Hamm belegte der Shepherd-Fahrer vom Neusser Motorsportclub den fünften Rang. Neben Düppe und Fuchs stand in Hamm AMC-Vorsitzender Emil Kwasny (Serpent) als Dritter auf dem Podium, auf Platz vier folgte sein Bruder Roman Kwasny. Die Tabellenplätze vier und fünf gingen an Roland Karduck (RMC Düren/Capricorn/348) und Altmeister Werner Vogel (MRG Voerde/Kyosho/346).

Mit insgesamt 19 Fahrern in den Punkterängen hat sich die VG10S-Klasse, identisch mit der NWM-Klasse HC10, im Sportkreis West erfreulich gut etabliert.

1024_Hamm NWM4 Sattelfest 180722 TS 040Hamm war ein besonders Rennen. Es war nicht nur der vierte Lauf zum Nitro-West-Masters und der vierte Lauf zur Sportkreis-Meisterschaft West VG10S, es war auch das offizielle Warm-up zur Deutschen Meisterschaft VG10 und zum Deutschland-Cup VG10S, die der AMC Hamm vom 23. bis 26. August ausrichtet. Und mehr noch: Parallel zum NWM-Rennen fand in Hamm das Satt-Fest statt, die größte Fahrrad-Veranstaltung ihrer Art in Nordrhein-Westfalen, bei der alljährlich rund 50.000 Radfahrer gezählt werden. Die Rennstrecke des AMC Hamm war zum zweiten Mal einer der elf offiziellen Stationen entlang der 42 Kilometer langen Radstrecke zwischen Hamm und Soest. Viele Radfahrer kehrten im Laufe des Tages ein, um sich zu stärken und das spannende Renngeschehen teils mit großem Staunen zu verfolgen. Dem RC-Car-Sport und dem AMC Hamm bescherte diese Veranstaltungs-Kombination einen hohen Werbe-Effekt, denn sowohl im Vorfeld als auch am Renntag selbst wurde in den regionalen Medien nicht nur über den Radaktionstag, sondern auch über das RC-Car-Rennen berichtet, natürlich mit Hinweis auf die DM Ende August.

1024_Hamm NWM4 180722 TS 442In der VG10 ging der Sieg an Jakub Rozycki (MRC Leipzig), der das Warm-up perfekt nutzte und mit seinem Xray Titelverteidiger Tim Benson (MAC Geesthacht/Mugen) auf Rang zwei verwies. Pole-Setter Melvin Diekmann (MRG Voerde) verzeichnete im Finale einige Motoren-Absteller und kam mit seinem WRC nur auf den ungewohnten dritten Rang vor Marcel Koch (AMC Hamm/Mugen) und Arndt Bernhardt (MC Dortmund/Shepherd).

1024_Hamm NWM4 180722 TS 447Auch die NWM-Klasse HC8 wird bei der DM als Internationale VG8-Stock Meisterschaft am Start sein. Beim NWM #4 siegte Ralf Wacker vom RMC Düren, der mit seinem Mugen Swen Braciak (Stoppelhopser Oberhausen/Serpent) und Matthias Günther (MRT Unna/Shepherd) auf die Podiumsplätze zwei und drei verwies. Vierter wurde Jörg Deckers (RT Harsewinkel/Xray) vor Heinz Kroezemann (MAC Walsum/Mugen).

1024_Hamm NWM4 180722 TS 448Die Königsklasse VG8 dominierte Steven Cuypers (RT Harsewinkel/Mugen), der sowohl in der Qualifikation als auch im Finale die Oberhand behielt. Rang zwei erzielte sein Markenkollege Daniel Toennessen (RMC Düren) vor Shepherd-Pilot Benjamin Lehmann (MAC Walsum). Dahinter folgten das aufstrebende Talent David Kröger (MRT Unna/Shepherd) auf Rang vier und Christian Wurst (MRG Voerde/Mugen) auf Rang fünf.

1024_Hamm NWM4 180722 TS 158„Ein toller Tag mit spannenden, fairen Rennen und mit vielen Zuschauern, dazu eine gelungene Generalprobe für die DM“, freute sich Emil Kwasny. „Und ich bin zuversichtlich, dass nach dieser exzellenten Werbung für unseren Sport der eine oder andere, der heute am Zaun stand, wiederkommt.“

Der fünfte und vorletzte Lauf zum Nitro-West-Masters wird am 29./30. September auf der schönen Asphaltpiste des EVMC Velp an der deutsch-niederländischen Grenze ausgetragen.

Ergebnis

1024_Hamm NWM4 180722 TS 425 1024_Hamm NWM4 180722 TS 004

DM hoch drei@ AMC Hamm: VG10, VG10S und VG8-Stock

Geschrieben von Uwe Baldes am 19. Juni 2018 um 18:07

Die Deutsche Meisterschaft VG10 vom 23. bis 26. August beim AMC Hamm wird zur „DM hoch drei“. Denn neben dem nationalen Championat in der VG10 wird mit dem Deutschland-Cup auch in der Klasse VG10S (Scale Sport) das höchstrangige Prädikat des Automodell-Rennsport-Dachverbandes DMC ausgefahren. Als besonderen Clou schreibt der AMC Hamm zusätzliche die – inoffizielle – Internationale Deutsche VG8-Stock Meisterschaft für VG8-Fahrzeuge nach dem HC8/PSS8-Reglement aus. Damit versprechen die vier Tage auf dem flotten 310-Meter-Kurs in Hamm-Uentrop zu einem wahren Nitro-Racing-Festival zu werden. Nach einer Europameisterschaft und drei Deutschen Meisterschaften ist dies bereits der fünfte große Event für ferngesteuerte Verbrenner-Glattbahn-Modellrennwagen in den Maßstäben 1:8 bzw. 1:10 beim AMC Hamm.

DM-erprobt: die Rennstrecke des AMC Hamm

DM-erprobt: die Rennstrecke des AMC Hamm

Das Warm-up zur Deutschen Meisterschaft wird am 21./22. Juli im Rahmen des vierten Laufes zum Nitro-West-Masters (NWM) ausgetragen. Zusätzlich gibt es am Freitag, 20. Juli, für die ausgeschriebenen Klassen einen exklusiven Testtag.

„Wir wollen allen Teilnehmern eine attraktive DM bieten, mit einem reibungslosen und entspannten Ablauf, mit fairen Rennen, mit jeder Menge Spaß und einem gemütlichen Ambiente“, sagt Emil Kwasny, Vorsitzender des AMC Hamm e.V. Als Rennleiter wurde der erfahrene Heinz Kroezemann verpflichtet, die Zeitnahme übernimmt Uwe Baldes, und die Aufgabe des Schiedsrichters Stefan Hanauer.

DM hoch drei: VG10, VG10S, VG8-Stock

DM hoch drei: VG10, VG10S, VG8-Stock – vom 23.-26. August beim AMC Hamm

Der AMC Hamm bietet nicht nur eine flüssige Strecke, sondern eine Anlage mit großem Fahrerlager, großem Catering-Bereich mit vielen überdachten Sitzgelegenheiten und abwechslungsreichem Angebot sowie eine große Grünfläche für Wohnwagen, Wohnmobile und Zelte, dazu sanitäre Einrichtungen inklusiv Duschen. Die AMC-Rennstrecke liegt sehr zentral direkt an der Autobahn A2 und ist aus allen Teilen Deutschlands gut zu erreichen, auch aus dem benachbarten Ausland.

Während für die Deutsche Meisterschaft VG10 eine Qualifikation über die fünf regionalen Sportkreis-Meisterschaften erforderlich ist (es müssen mindestens zwei Rennen gefahren werden), gibt es für eine Teilnahme im Deutschland-Cup VG10S und für die Int. Deutsche VG8-Stock Meisterschaft keinerlei Qualifikations-Hürden.

AMC Hamm: Flüssiger Kurs über 310 Meter mit großem Fahrerlager

AMC Hamm: Flüssiger Kurs über 310 Meter mit großem Fahrerlager

Das Reglement für die Int. Deutsche VG8-Stock Meisterschaft (VG8S) ist identisch mit den Klasse HC8 aus dem Nitro-West-Masters (NWM) und der PSS8 aus der ProStockSeries (PSS). Es dürfen nur die beiden vorgegebenen Motoren/Resosohr/Krümmer-Kombinationen von Novarossi und Picco eingesetzt werden. Die Karossen sind ebenso frei wie die Reifen. Auch eine DMC-Lizenz ist nicht erforderlich. Allerdings sind die Finalisten der DM VG8K1 der beiden Vorjahre nicht startberechtigt.

„Nitro-West-Masters und ProStockSeries zeigen, dass diese VG8-Kategorie mit Einheitsmotoren sehr beliebt ist. Diesen Fahrern wollen wir einen hochkarätigen Wettbewerb bieten, der vielleicht auch als Pilotprojekt für die Einführung einer VG8S als DMC-Klasse analog zur VG10S dienen kann“, so Emil Kwasny. „Diese Klasse bietet zudem die Chance, einen entspannten Zeitplan zu erstellen sowie die Möglichkeit, dass sich VG10- und VG8-Piloten bei diesem Event in gewohnter Manier gegenseitig unterstützen können.“

Währen in der VG8-Stock-Klasse die Reifen freigestellt sind, kommen bei der DM VG10 und beim Deutschland-Cup VG10S Einheitsreifen von Arrowmax (Matrix) zum Einsatz, die von 2-speed vertrieben werden.

Links: AMC Hamm | nitro-west.de

DMC Nitro-West Rookie-Cup: Kröger und Klaus

Geschrieben von Uwe Baldes am 23. Mai 2018 um 15:23

Ben Klaus (MRT Unna)

Ben Klaus (MRT Unna)

David Kröger und Ben Klaus wurden beim zweiten Lauf zum Nitro-West-Masters (NWM) in Haltern als beste Jugendliche geehrt. Beim dritten Lauf zum „DMC Nitro-West Rookie-Cup“ auf dem erneuerten Lippe-Ring – neuer Asphalt, neuer Fahrerstand – schafften die beide Nachwuchsfahrer des MRT Unna, anders als gewohnt, nicht den Sprung ins Finale. Titelverteidiger David Kröger steuerte seinen Shepherd in der Klasse VG8 auf den 13. Gesamtrang, nachdem der 16-Jährige in den Vorläufen den achten Rang erkämpft hatte. In der Klasse HC8 eroberte der ein Jahr jüngere Ben Klaus sogar Rang fünf in der Qualifikation, schied aber im Halbfinale mit seinem ARC vorzeitig aus und musste sich mi dem 14. Gesamtrang begnügen. In der Gesamt-Wertung des Rookie-Cups liegt David Kröger nach drei von zehn Rennen unangefochten an der Spitze (Punktetabelle).

SK West: AMC Langenfeld mit erfolgreicher Kids-Klasse

Geschrieben von Uwe Baldes am 14. Februar 2018 um 01:44

Erfolgreiche Nachwuchsarbeit leistet der AMC Langenfeld mit einer separaten Kids-Klasse im Rahmen seiner Triple-Days, einer ORE-Serie mit drei Veranstaltungen. Beim zweiten Lauf am 11. Februar waren unter den 82 Startern immerhin sechs Jugendliche in der Kids 17.5T, insgesamt gab es 14 jugendliche Starts. In spannenden Fights setzte sich in der Kids-Klasse der Junior Ben Errahmouni in den Vorläufen und in den Finalen gegen den Jugendlichen Pascal Morzeck durch, den dritten Platz auf dem Podium sicherte sich Junior Jan Roth.

Kids 17.5T - der Talentschuppen beim AMC Langenfeld

Kids 17.5T – der Talentschuppen beim AMC Langenfeld

In der ORE4wd mit 26 Startern erkämpfte sich Marcel Schneider den zweiten Platz hinter Jens Becker und vor Jan Sievert, damit war er bester der drei angetretenen Jugendliche unter 26 Startern. Mit 40 Teilnehmern war die ORE2WD besetzt, darunter vier Jugendliche. Marcel Schneider stand als Dritter erneut auf dem Podium, neben Sieger Carsten Keller und dem zweitplatzierten Jens Becker. Die Fun 17.5T Klasse gewann Detlef Knipprath.