SK-Mitte – Sk-Lauf ORE und DM Warmup in Hütschenhausen

Geschrieben am 27. Juni 2022 um 22:48

DM Warm-up beim Mac-Hütschenhausen

Einen Warm-up hätte es bei den hoch sommerlichen Temperaturen und größtenteils wolkenlosem Himmel, zumindest von den Temperaturen her nicht benötigt, am 11. und 12. Juni 2022 auf dem Offroad-Gelände des MAC-Hütschenhausen zum diesjährigen Vorbereitungsevent zur bevorstehenden Deutschen Meisterschaft 4WD.

Mit insgesamt 47 Nennungen in den vier Klassen 4WD, 4WD Std, 2WD Std und Truck, kämpften die Teilnehmer dennoch um jede Sekunde und lieferten mit den Vorläufen nach ausreichend Trainingsläufen am Samstag, bereits einen ersten Vorgeschmack auf die Finale am Sonntag.

Auch wenn die Läufe recht klar dominiert wurden von den Siegern der jeweiligen Klassen, ging es auf den Plätzen dahinter heiß her. Jürgen Hertel kämpfte mit Oliver Reutter um Platz 2 in den Läufen der von Stefan Matas suverän gewonnenen 2WD STD Klasse. In der 4WD Klasse war es wieder Oliver Reutter der nun mit Vladislav Schiopu um den zweiten Platz rang und diesen im Gegensatz zur 2WD STD Klasse in der er noch das Nachsehen hatte, auch behaupten konnte.

Wie auch schon in den Rennen davor in Hütschenhausen ist Tim Kunz der Mann den es zu schlagen gilt in der Klasse 4WD STD. Schon nach den ersten Runden war klar, dass Tim nur sich selbst schlagen kann. Mit drei nahezu fehlerfreien Läufen, blieb für die Verfolger nur der Kampf um die verbleibenden Plätze auf dem Podium. Diese wurden von Stefan Matas und Mark Boos errungen.

 

Sieger ORE 2WD STD

  • Stefan Matas
  • Jürgen Hertel
  • Oliver Reutter


Sieger ORE 4WD

  • Kim Sitensky
  • Oliver Reutter
  • Vladislav Schiopu

Sieger ORE 4WD STD

  • Tim Kunz
  • Stefan Matas
  • Mark Boos

Sieger ORE Truck

  • Marc Rahn
  • Oliver Wind
  • Lilly Wind

SK-Mitte SK-Lauf ORE – ESV Bischofsheim

Geschrieben am 27. Juni 2022 um 22:24

Sportkreismeisterschaftslauf

(SK-Lauf) 1:10 Off-Road Sportkreis Mitte 2022

 

Am 04. Juni fand der SK-Lauf 1:10 im Sportkreis Mitte auf dem Rhein-
Main-Circuit 1:10 beim ESV Blau-Gold Bischofsheim 1958 e.V. statt.
Wir im Verein haben unser beste gegeben, um diese Veranstaltung so
gut wie nur möglich durchzuführen. Die 1:10er Off-Road Rennstrecke
wurde von den Mitgliedern der Abteilung perfekt vorbereitet.

Am Samstag früh konnte die Teilnehmer von 08:00 Uhr bis 10:30 Uhr auf
der Strecke trainieren.

Ab 11:00 Uhr begannen die 3 Vorläufe.

Nach der Mittagspause starteten wir die Finalläufe wovon zwei in
Wertung gingen.

Das Feedback und die Stimmung der Teilnehmer waren sehr positiv.
Wir als austragender Verein bedanken uns bei allen Teilnehmer und den
Vereinsmitgliedern für die gelungene Veranstaltung.

Der ESV Blau-Gold Bischofsheim 1958 e.V. bedankt sich an dieser Stelle bei allen  Teilnehmern.

SK-Mitte International Warmup – ESV Bischofsheim

Geschrieben am 27. Juni 2022 um 22:09

15.International Warm-Up 2022

Vom 29. April – 01. Mai fand das 15.International Warm-Up 2022
(Freundschaftsrennen) auf dem Rhein-Main-Circuit beim ESV Blau-Gold
Bischofsheim 1958 e.V. statt.

Wir im Verein haben unser beste gegeben, um diese Veranstaltung so
gut wie nur möglich durchzuführen. Die 1:8er Off-Road Rennstrecke
wurde von den Mitgliedern der Abteilung perfekt vorbereitet.
Am Freitag konnte die Teilnehmer bei sonnigen Wetter ausgiebig auf der
Strecke in Gruppen trainieren.

Leider war am Samstag, der Wettergott nicht auf der Seite der Fahrer.
Die Vorläufe konnten erst am Mittag gestartet werden. Der Regen hat
der Strecke nichts abverlangt, somit konnten wir bis in die Abendstunden
die Vorläufe unter Flutlicht ausfahren.

Am Sonntag starteten die Finalläufe wo es spannende Rennen gab. Das
Feedback und die Stimmung der Teilnehmer waren sehr positiv.
Wir als austragender Verein bedanken uns bei allen Teilnehmer und den
Vereinsmitgliedern für die gelungene Veranstaltung.


Der ESV Blau-Gold Bischofsheim 1958 e.V. bedankt sich an dieser Stelle bei allen Teilnehmern.

Referentenentscheid – Elektro Glattbahn Formel und Hobby

Geschrieben am 16. Juni 2022 um 21:35

Hallo Fahrer(inne) und Interresierte,
in der letzten Besprechung vom 14.06. wurden folgende Themen durch die anwesenden Referenten durchgesprochen und einstimmig beschlossen:


 Anpassung Karosserietypen EGTWHO für die Listung zur Deutschen Meisterschaft

3.3. Klasse Elektro Glattbahn 1:10 Tourenwagen Hobby (EGTWHO)

Um eine Karosserieliste für die DM zu erstellen ist der grundsätzliche Ausschluss der GT Karrossereien nicht zielführend. Die beschlosssenen Anpassungen lauten wie folgt:

Teil F – 3.3.2 Mindesthöhe
110 mm im fahrfertigen Zustand

Teil F – 3.3.4 Karosserien
Karosserien gemäß Auflistung. Zugelassene Karosserien für die Deutsche Meisterschaft werden jeweils explizit mit ausgeschrieben. Bei SK- und Wertungsläufen mit anderen Serien (nicht DM) kann hier abgewichen wer
den.


Verwendung von Moosgummireifen in der Klasse EG Formel

3.8.Formel Klasse EGF1

3.8.5 Felgen und Reifen
Im Handel erhältliche Moosgummireifen. Die Festlegung für die DM erfolgt spätestens mit der Ausschreibung. An der DM werden 2 Sätze zugelassen. Die Reifen sind über den Veranstalter zu beziehen.


Diese Regelungen treten mit heutiger Veröffentlichung in Kraft und sind entsprechend umzusetzen. Bei Rückfragen direkt an die EG – Sportkreisreferenten oder an mich als EG Referent im DMC wenden..

16.06.2022

Mit sportlichen Grüßen
Thomas Kohmann
Referent Elektro Glattbahn DMC e.V.
Mail: egreferent@dmc-online.com

SK-Mitte-Lauf ORE in Kenn

Geschrieben am 12. Juni 2022 um 21:41

Der MAC Kenn e.V. richtete am 29.05.2022 den vierten SK Lauf der Gruppe Mitte aus.

19 Fahrer (21 Nennungen) mit Familie und einigen Zuschauern haben unsere Rennstrecke zum ersten offiziellen Rennen der Saison in Kenn besucht. Leider waren nicht viele Fahrer von außerhalb am Start und es kamen kurzfristig noch ein paar krankheitsbedingte Absagen. So wurde der SK Lauf zusammen mit unserem 2. Vereinslauf veranstaltet.

Um es vorweg zu nehmen. Es war trotzdem eine wunderbare und rundum gelungene Veranstaltung.

Bereits in den Wochen zuvor wurde die Bahn und das Gelände auf Vordermann gebracht. Der Rasen wurde gemäht, die Hecken geschnitten, der Belag der Bahn in Ordnung gebracht und die Begrenzungen bekamen einen neuen Anstrich.

Am frühen Sonntagmorgen ging es los. Es wurden die Pavillons aufgerichtet um dem Catering einen trockenen und sonnengeschützten Platz zu bieten und sämtliche abschließenden Restarbeiten wurden ausgeführt. Vielen Dank an alle helfenden Hände.

Gegen 8.00 Uhr konnten die ersten Trainings Akku auf unserer tollen Lehm Bahn mit eingebauten Teppichsprüngen gefahren werden. Diese Möglichkeit wurde auch fleißig von den Fahrern genutzt um sich auf die aktuellen Gegebenheiten einzustellen und um eventuelle letzte Änderungen am Setup durchzuführen.

Um zehn Uhr folgte dann die Fahrerbesprechung. Diese wurde routinemäßig durchgeführt. Es wurde auf einige Kleinigkeiten hingewiesen auf die geachtet werden sollen um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

 

Um 10.30 starteten die ersten Vorläufe. Es waren drei Gruppen 2WD (Vereinslauf) gefolgt von einer Gruppe mit zwei Startern 4WD Standart und einem Fahrer 2WD Modified die gemeinsam fuhren aber natürlich getrennt gewertet wurden (SK). In den ersten beiden Vorläufen der Kategorie 2WD kristallisierte sich ein klarer Favorit für TQ heraus. Es war Marc Schilling der von Anfang an die Pace vorgab. Die schnellsten Verfolger André Klink, Christophe Choque und Edmond Huss hatten noch ihre Schwierigkeiten. Im dritten Vorlauf wurde es dann nochmal spannend nachdem André Klink mit seiner Laufzeit von 17R 7.17.56 bis auf 2/100 Sekunden an die Bestzeit und somit TQ von Marc Schilling heranrückte. Somit standen die Platzierungen für die Finalläufe fest.

  1. Marc Schilling
  2. André Klink
  3. Edmond Huss
  4. Christophe Choque
  5. Karl Eberhard

 

In der Klasse 4WD Standard sicherte sich Edmond Huss die Pole Position vor Heinz Lörscher.

In der Klasse 2WD Modified war Jochem Carle alleiniger Starter und hatte somit auch die erste Startposition sicher.

Gegen 13.00 war dann Zeit für die Mittagspause. Unsere Damen haben uns bestens verpflegt. Es wurden verschiedene Salate zubereitet und natürlich wie immer lecker gegrillt. Kalte Getränke standen bereit, Kaffee sowie frisch gebackener Kuchen wurde serviert. Vielen Dank für die tolle Bewirtung. Das macht eine gute Veranstaltung zu einer perfekten.

Frisch gestärkt ging es dann gegen 14.00 Uhr um die Wurst. Die Finalläufe waren wirklich dann spannend und teilweise erst in den letzten Läufen konnten die Platzierungen vergeben werden. Es wurde teilweise hart aber fair gefahren, sodass am Ende keiner was zu meckern hatte.

Zum Abschluss gab es natürlich noch die Siegerehrung in der allen Helfern und Teilnehmern vom Rennleiter Gedankt wurde. Für die Sieger gab es zum krönenden Abschluss dann noch Medaillen.

Insgesamt eine super Veranstaltung. Hoffentlich lassen sich einige von unserer Berichterstattung anstecken und statten uns mal einen Besuch ab. Die Bahn ist sicherlich jede Reise wert.

Platzierungen 2WD (Vereinswertung)

  1. Marc Schilling
  2. André Klink
  3. Christophe Choque
  4. Edmond Huss
  5. Karl Eberhard

Sieger B-Finale: Heinz Lörscher
Sieger C-Finale: Lothar Kerpen

Platzierungen 4WD Standard:

  1. Edmond Huss
  2. Heinz Lörscher

Platzierungen 2WD Modified:
Jochem Carle

 

 

VG SK-Lauf beim MSC Kirchhain

Geschrieben am 6. Juni 2022 um 22:32

Am 21./22.05.2022 trafen sich die Fahrer der Klasse VG8 und VG10 zum ersten SK-Lauf der Region Mitte.
Alle waren gespannt, wie dieser nach der langen Corona Pause angenommen werden würde.


Erfreulicherweise hatten sich 41 Starter angemeldet und der MSC Kirchhain war wie immer bestens vorbereitet. Viele Arbeitsstunden wurden investiert um das großzügige Vereinsgelände samt Rennstrecke und Campingpatz herzurichten. Die lange Pause (Corona) hatte eben Spuren hinterlassen. Die Mitglieder vom MSC hatten sich mächtig ins Zeug gelegt und das Vereinsgelände glänzte. Auch das Wetter war kein Spielverderber. Samstag war es etwas heißer als am Sonntag, aber insgesamt war es ein gutes Sommerwochenende.
Am Samstag hatten alle Fahrer ausreichend Zeit die Fahrzeuge perfekt abzustimmen. Dem einen oder anderen bereitete es so manche Schwierigkeiten, aber am Ende gelang es allen Fahrern gut.


Am Sonntag sollten dann die Vorläufe um 9:00Uhr beginnen und wie beim MSC Kirchhain üblich, wurde der Zeitplan eingehalten.
Es wurden vier Vorläufe a. 4 Min. gefahren und zur Mittagszeit standen alle Finalläufe fest.
Bei den VG10 Scalern war es eine klare Angelegenheit für Dirk Wischnewski.
Dirk gewann das Finale über 30 Min. mit zwei Runden Vorsprung vor Bernd Hasselbring. Dritter wurde Dirk Zschäbitz. Dirk hatte 121 Runden, Bernd 119 Runden und Dirk Z. 118 Runden.
Leider waren nur 6 Starter bei den Scalern gemeldet und man muss schauen, wie sich diese Klasse weiter entwickelt.
Bei der Klasse VG8 Klasse1 waren 14 Fahrer am Start. Das Finale gewann Thilo Diekmann (121 Runden) vor Oliver Mack mit 119 Runden. Alex Mehl wurde mit 118 Runden dritter.
Die VG8 Klasse2 war mit 21 Startern die stärkste Klasse. Hier gewann das Finale der Junior Leon Fuhrmann mit 121 Runden vor dem Jugendlichen Tyries Lagerin (119 Runden). Dritter wurde mit 118 Runden Joachim Grauer.
Bemerkenswert ist die Tatsache, dass die drei Erstplatzierten jeder Klasse jeweils gleiche Rundenzahlen in den 30 minütigen Finalläufen erreichten.

Bei der Siegerehrung bedankte sich Rennleiter Jürgen Schuch bei allen Teilnehmern, insbesondere bei den Helfern des Vereins. Ohne deren Einsatz vor und während der Veranstaltung könnten keine Rennen ausgetragen werden. Dies gilt aber für alle Vereine.

SK-Lauf ORE in Wehrheim

Geschrieben am 6. Juni 2022 um 20:49

Rennbericht SK Lauf 21.05.2022 in Wehrheim

Am 21.05.2022 hat auf dem Limesring in Wehrheim der 2. SK Lauf im Sportkreis Mitte stattgefunden.

Mit gerade einmal 18 Nennungen von insgesamt 14 Fahrern war das Fahrerfeld sehr überschaubar.

Samstagmorgen gegen 8 Uhr haben sich die ersten Fahrer an der Strecke eingefunden und fanden eine sehr nasse Lehmstrecke vor. Dazu war es sehr kühl und es kam kaum Sonne durch, daher musste der Start nach hinten verschoben werden, was aufgrund der wenigen Teilnehmer aber ohne Probleme möglich war.

Gegen 11:30 Uhr konnten wir dann mit dem ersten Vorlauf starten, leider gab es auch hier kleinere Probleme. Die Zeitnahme hat die Fahrzeuge zunächst nicht erkannt, das Problem konnte jedoch schnell behoben werden.

Die Vorläufe liefen von da an problemlos durch, die Strecke trocknete im Laufe des Tages langsam ab.

Gegen 14 Uhr konnten wir mit den Finalläufen starten.

In 4WD Modified konnte Patrick Eisenmenger seinen 1. Platz aus den Vorläufen halten und Gewann alle 3 Finale. Den 2. Platz konnte Mario Kessner einfahren, gefolgt von Lukas Drexelius auf dem 3. Platz.

In 4WD Stock konnte sich Edmund Huss im ersten Lauf gegen Colin Lübke durchsetzen.

Den 2 lauf konnte Colin Lübke dann für sich entscheiden, somit entschied sich alles im 3. Lauf. Hier konnte sich letzten Endes Edmund Huss durchsetzen und sich den Tagessieg holen.

In 2WD Modified gingen Alexander Rönisch und Michael Weber an den Start. Alexander Rönisch verteidigte seinen 1. Platz aus den Vorläufen und gewann alle 3 Finalläufe.

2WD Standard war mit 6 Startern die am stärksten besetzte Klasse.

Hier konnte sich Edmund Huss in allen 3 Finalläufen durchsetzen. Der Kampf um Platz 2 war hier deutlich spannender. Dirk Leiacker konnte den ersten Finallauf mit 0,3s Vorsprung auf Markus Wussler auf Platz 2 beenden. Im zweiten Lauf war der Vorsprung etwas deutlicher. Im 3. Lauf konnte sich Markus dann an Dirk vorbeischieben und kam auf dem 2. Platz ins Ziel. Somit wurde Dirk 2. Und Markus 3.

Zu guter Letzt gab es noch 4 Starter in der Klasse 2WD Truck. Michael Weber stand zu den Finalläufen auf der Poleposition und konnte den ersten Finallauf für sich entscheiden. Im zweiten Lauf konnte sich allerdings Markus Wussler durchsetzen. Die Entscheidung fiel also auch hier erst im 3. Finallauf, den erneut Markus Wussler gewann. Somit Landet Markus Wussler auf der 1, gefolgt von Michael Weber und Jannik Riesel.

Der EMC Wehrheim bedankt sich bei allen Teilnehmern und vor allem Helfern, ohne die das Rennen nicht hätte stattfinden können.