1. SK-Lauf Süd 2023 in Bamberg

Geschrieben von webmaster am 16. August 2022 um 21:44

Am 30./31.7.2022 fand auf der Rennstrecke des 1.MBC Bamberg e.V. der erste SK-Lauf in den Elektro Glattbahn Klassen für die Saison 2023 statt. Es wurde in Kombination mit einen TOS-Lauf und der Vereinsmeisterschaft ausgeschrieben. insgesamt sind in allen Klassen 40 Nennungen eingegangen.

Der Samstag wurde komplett als Trainingssession durchgeführt. Am Sonntag wurde dann nach einen kurzen Training für die spät Angereisten mit 3 Vorläufen begonnen. Nach der Mittagspause wurden dann alle Finalläufe in allen Klassen 3 mal ausgefahren.

Die Ergebnisse des Rennens sind unter hier einsehbar.

 

SK4-Lauf VG8 /10 in Hof am 31.7.2022

Geschrieben von webmaster am 2. August 2022 um 20:52

Am 30. Und 31.07.2022 fand auf dem Minidrom Köditz ein Sportkreislauf für die Klassen VG10, VG8 und Eg8e statt.
Leider fanden sich zwar nur sehr wenige Starter wegen der Ferienzeit, anderen Veranstaltungen etc. ein, aber trotzdem wurde bei besten Rennwetter viel gefahren.
Bereits Freitags hatten die VG-Fahrer vom freien Training regen Gebrauch gemacht. Samstag wurde neben den Training für alle Klassen 1 Vorlauf gefahren und am Sonntag folgten 3 weitere Qualiläufe.
In der Klasse VG8 Kl.1 zeigten Oliver Lembeck und Armin Baier Ihr Können und fuhren Zeiten nah am Rundenrekord. Oliver gewann das Finale vor Armin. Die Klasse 2 VG8 wurde von Frank July und Thomas Strukletz vertreten, welche sich genauso einen schönen Kampf lieferten, bis Thomas Fahrzeug einen Schaden hatte (Riemendefekt). Frank July gewann somit diese Klasse VG8Kl2.
Die Starter der VG10-Klasse fuhren Ihr Finale mit einen spannenden Kampf um Platz 3 zwischen Christian Schrader und Ralf Brunner aus. Ralf schaffte es am Ende auf Platz 3 und vor Ihm platzierte sich sein Vereinskollegen Sebastian Gebelein auf Platz 2. Michael Heinrich fuhr gewohnt routiniert Platz 1 ein. Alessandro Brunner vom MCC Hof e.V. wurde in dieser Klasse bester Junior.
Michael Waller und Jens Limmer fegten mit Ihren EG8 mit ähnlichen Rundenzeiten wie VG8 um die Strecke, hier hatte am Ende Michael Waller die Nase vorn.
(Die Klassen Eg8GT und Eg8GT3 wurden gestrichen, da hier keine Nennungen eingingen)
Der MCC Hof e.V. zeigte mit der Veranstaltung auf seiner Traditionsrennstrecke und der bekannt gemütlichen Atmosphäre (40 Jahre Streckenbestand, über 45 Jahre DMC), dass sich eine Reise zum Minidrom Köditz immer lohnt und man dort ohne Stress sein Hobby voll ausleben kann.
Bilder der Sieger:

Beste Grüße
Thomas Benker
MCC Hof e.V.
BTW. Wir haben auch den neuen EFRA Nitro-Max ausprobiert und Spritproben genommen sowie eine Gegenprobe mit „selbstgemischten Nitro“ gemacht. (hat funktioniert)

6. SK-Lauf Süd ORE beim EDC Kinzigtal

Geschrieben von webmaster am 21. Juli 2022 um 21:31

Im mittlerweile fünften Jahr richtet der EDC Kinzigtal nun seinen „King of the Black Forest“ im schönen Kinzigtal aus. Dabei wollte man nun endlich auch mal ein Verbandsrennen austragen und freute sich umso mehr, dass man den letzten der Sechs ORE SK-Läufe der Gruppe Süd austragen durfte.  Die Vereinsmitglieder waren dabei besonders motiviert und auch ein paar Auswärtige Starter reisten bereits am Donnerstagabend an, um sich mit dem mittlerweile ungewöhnlichen Untergrund Lehm zu befassen. Die neu gestaltete Strecke ist circa 140m lang und im Infield 2,6m und auf der gerade 3,3m breit. Es gibt mehere Sprünge, Steilkurven, eine Brücke/Unterführung und mehrere Steilkurven an denen man sich beweisen muss. Seit einigen Jahren ist beim EDC Kinzigtal die Vintage/Oldschool RC Szene sehr aktiv weswegen zusätzlich zu den fünf SK Lauf relevanten Klassen noch eine Klasse 2WD und eine Klasse 4WD Vintage als internationales Freundschaftsrennen ausgetragen wurde. Hier waren 25 Teilnehmer aus Deutschland, der Schweiz und Frankreich am Start. In den Klassen SK Klassen waren 42 Teilnehmer genannt.

Wettertechnisch wurden die Fahrer wirklich belohnt.  14 Stunden Sonne bei ertäglichen 28 Grad mit leichtem Wind sorgen für gute Laune auf und abseits der Strecke. Da dieses Rennen im Rahmen des Sportfestes des SV Reichenbach 1956 e.V. ausgetragen wurde, waren das ganze Wochenende für unterschiedlichste Speisen/Getränke, Cocktailbar und anderen Sportlichen Aktivitäten gesorgt.

Am Samstagmorgen wurden mit freiem Training und Qualifikationsläufen Vintage 2WD gestartet. Ab Mittag wurden dann auch die Qualifikationsläufe in den ORE Klassen und die Finale für Vintage 2WD ausgetragen. Insgesamt wurden 5 Qualiläufe, davon 3 am Samstag und zwei am Sonntagmorgen gefahren.

In den Klassen ORE2WDST und ORETR2 konnte sich dabei jeweils Sean Carmen aus der Schweiz als TQ behaupten. In ORE4WDST war unser Nachwuchsfahrer Luka Hornuss an der Spitze des Feldes. In ORE4WD waren es nur 2 Starter in den Vorläufen. Deswegen wurden die Qualiläufe zusammen mit ORE4WDST ausgetragen. In der Klasse ORE2WD sind keine Fahrer an den Start gegangen.In den Finalen zeichnete sich speziell in der ORE2WDST Klasse ein großer Kampf um den Sieg ab. In der mit 25 Teilnehmern größten Klasse waren die 5 ersten Plätze nur wenige Sekunden auseinander. Erst im dritten Lauf konnte Sean Carmen seine TQ Position behaupten und siegte vor Bernd Wiesenberger und Luka Hornuss. In der mit 12 Startern ebenfalls gut umkämpften Truggy Klasse  konnte sich einmal mehr unser Eidgenosse Sean Carmen vor Bernd Focht und Marc Hübner durchsetzen.  In der ORE4WDST Klasse konnte sich Luka Hornuss vor Elias Jordan und Thorsten Stöckel behaupten.

Die Sieger des King oft he Black Forest 2022:

ORE2WDST:                       Sean Carmen

ORE4WDST:                       Luka Hornuss

ORETR2:                              Sean Carmen

ORE2WD/ORE4WD         wurden auf Grund fehlender Fahrer nicht ausgetragen

Sämtliche Ergebnisse findet Ihr unter:  https://www.myrcm.ch . Weitere Infos zum EDC Kinzigtal:  http://www.edc-kinzigtal.de

Der EDC Kinzigtal freut sich bereits auf den nächsten King of the Black Forest 2023 und bedankt sich bei allen Teilnehmern und Helfern. Wir würden uns freuen auch im nächsten Jahr wieder ein Rennen für den DMC ausrichten zu dürfen.

Viel Spaß bei den deutschen Meisterschaften in Hütschenhausen und  Potsdam !!

Markus Wussler –  EDC Kinzigtal

1. Lauf SK Süd VG8 MRT-Rosenheim

Geschrieben von webmaster am 5. Juli 2022 um 21:09

SK-Süd 1 Lauf, beim MRT-Rosenheim e.V. 7/8 Mai 2022,

nach der Corona Zwangspause erster Test für alle Beteiligten einen Lauf innerhalb des DMC-Reglements wieder erfolgreich zu planen und in eine gelungene Veranstaltung umzusetzen.

Die Voraussetzungen auf der Strecke, der Personalseite der Infrastruktur, der behördlichen Genehmigungen, der Beschaffungswege und vor allem der Beschaffungspreise unterscheiden sich teils erheblich von der Vor-Corona Zeit.

Nicht nur erhebliche Iinstandsetzungsarbeiten bei der Infrastruktur waren zu leisten, sondern auch neue Helfer zu finden und einzuarbeiten, auch Lizenzen und Genehmigungen mussten auf den neuesten Stand

gebracht werden.

Bis auf das Wohlwollen des Wettergottes gelang es uns alles perfekt vorzubereiten. Einzig und allein es wurde Regen und kühle Temperaturen angekündigt und die Vorhersagen bestätigten sich voll und ganz, einzig die Finale konnten im kurzen trockenen Zeitfenster am Sonntag durchgeführt werden.

Aus 21 gemeldeten Teilnehmern in den 3 Klassen traten letztlich 12 mutige Fahrer an.

Ein besonderes Lob an die Begleitung der aktiven, die es trotz Wetter schaffte die Stimmung im gesamten Teilnehmerfeld hoch zu halten, Sie wurden dabei hervorragend von den Service- und Küchenkräften des MRT unterstützt.

Auch wurden alle Maßnahmen (Warnwesten-Rauchverbot innerhalb der Bahn,

rücksichtsvolles Fahren und Zeitdisziplin etc.)  von den Teilnehmern vorbildlich mitgetragen und umgesetzt. Wichtige Voraussetzung für eine störungs- und unfallfreies Rennwochenende.

Es gab keinerlei Proteste oder Fälle von Unsportlichkeiten in jeglicher Beziehung während der gesamten

Veranstaltung.

Die mutigen und wetterfesten wurden mit spannenden Finalläufen bei trockener Bahn am Sonntag belohnt.

Ein für alle Beteiligten erfolgreiches Wochenende unterhalb des Wendelsteins, dessen Anblick vor allem von den Campern genossen wurde und auf dem Wendelsteinring fand mit der Siegerehrung seinen würdigen Abschluss.

Die überschaubare Teilnehmerzahl hatte für alle Beteiligten auch den Vorteil langsam wieder gewohnte

aber lang vermisste Routinen  einzuüben, was hervorragend gelang.

Dank an alle Teilnehmer und die Crew vom MRT-Rosenheim für Ihr durchweg großes Engagement.

      

 

Eckhardt Hofsommer

2.Vorstand/Rennleiter

5. SK-Lauf Süd ORE in Köngen

Geschrieben von webmaster am 21. Juni 2022 um 22:30

Trotz der schleppenden Nenneingänge anderer Vereine bei den diesjährigen Outdoor SK-Läufen
entschloss man sich in Köngen mit dem Race of Summer wieder einen Outdoor SK-Lauf auszurichten.
Es wurden zwar nicht die üblichen 150 Teilnehmer der Hallenrennen erreicht – aber letztendlich war
man in Köngen mit 80 Nennungen ganz zufrieden und freute sich auf eine entspannte Veranstaltung.
Den Feiertag am Donnerstag mit dem selbstverständlich dazu gehörenden Brückentag nutzten einige
Fahrer bereits für ein intensives Training auf der neuen und anspruchsvollen Outdoor Strecke des RC
Cars Köngen.
Teilnehmer früherer Rennen in Köngen erinnerten sich spätestens am Samstagmittag an die
legendären und fürchterlichen Hitzeschlachten, die hier schon ausgetragen wurden….und allen
wurde klar, dass das Race of Summer seinem Namen alle Ehre machen würde – es war heiß!
In Anbetracht der brutalen Hitze hatte der Rennleiter ein Einsehen und man entschied gemeinsam
mit den Fahrern, zur Schonung von Mensch und Material, die Finallaufdauer am Sonntag von 7min
auf 5min zu senken.
In den modified Klassen 2WD und 4WD profitierten die Fahrer an der Spitze vom Ausfall Moritz
Lautenbachs am Sonntag, der die Quali. in 2WD auf 1 und in 4WD auf 2 hinter Jens Becker beendet
hatte.
So hatten Patrick Müller, Kim Sitensky und Jens Becker in den Finalen freie Bahn um die Sache unter
sich auszumachen. In beiden Klassen konnte sich schließlich Jens Becker mit jeweils 2 von 3
gewonnenen Finals durchsetzen.
In den Standardklassen ließen die beiden Lokalmatadoren Benedikt Heitzer und Elias Jordan keine
Zweifel aufkommen, dass an Ihnen kein Weg vorbei führen würde. Die logische Folge für die
Startaufstellung der Finalläufe: 2WDST: Heitzer vor Frühwirth und Matas. 4WDST: Jordan vor Heitzer
und Frühwirth.
Es schien fast so, als hätten man den Sascha Frühwirth nicht so recht auf der Rechnung gehabt…
umso höher ist seine Leistung zu bewerten, dass er sich in der 2WDStandard Klasse mit 2 Laufsiegen
gegen die Lokalmatadoren Stefan Matas und Benedikt Heitzer durchsetzen konnte.
In der 4WDStandard Klasse machte Elias Jordan zu den Finalen dann Ernst. Parole: frische Reifen und
keine Gefangenen. Clean Sweep mit 3 Laufsiegen für Elias, gefolgt von Simon Stegmeier und Sascha
Frühwirth.
In der Truckklasse waren nach einigen Absagen nur noch 3 Fahrer am Start. Somit war für alle
zumindest ein Podiumsplatz sicher. In Absprache mit den Fahrern gingen die 3 Trucks gemeinsam mit
den B-Finalisten der Klasse 2 WD an den Start – wurden aber natürlich getrennt gewertet. Die
Renndurchführung klappte an dieser Stelle ohne Probleme.
Der Sieg ging mit 2 Laufsiegen an Martin Wallisch, vor Franz-Josef Papzien und Thomas Erny.
So sehen Sieger aus:
2WD: Jens Becker
4WD: Jens Becker
2WDStandard: Sascha Frühwirth
4WDStandard Elias Jordan
Monster Truck modified: Martin Wallisch
Sämtliche Ergebnisse findet Ihr unter: https://www.myrcm.ch oder auf der Homepage des RC Cars
Köngen: https://www.rc-cars-koengen.de/
Der RC Cars Köngen bedankt sich an dieser Stelle bei allen Teilnehmern und seinen Sponsoren.
Wir wünschen allen Fahrern eine erfolgreiche Saison 2022!!

Achim Rau

 

2. SK Lauf Süd VG

Geschrieben von webmaster am 20. Juni 2022 um 22:19

Die Teilehmerzahl ist zwar recht dürftig aber wir müssen den Fahrern, die noch an Wettbewerben Teilnehmen wollen die Gelegenheit zum Rennen fahren geben.

Samstag nur ein Vorlauf und am Sonntag dann der Haupttag da ein paar Leute erst am Sonntag kommen konnten. Begonnen wurde mit einem Training gefolgt von weiteren 3 Qualliläufen der VG Truppe und 2 Qualliläufe der GT Truppe.

Nach den Qualliläufen wurde Gemeinschaftlich entschieden das die Finale der VG Klassen 25 Minuten gefahren werden um einem Reifenwwechsel vorzubeugen. Da nicht jeder Fahrer einen eigenen Helfer hatte wollte jeder den Reifenwechsel umgehen. Am Nachmittag brannte die Sonne unbarmherzig auf die Strecke so war jeder froh nicht so lange auf dem Fahrerstand stehen zu müssen.

In der Klasse 1/8 Kl 1 kamen von 6 Fahrern nur noch 2 in das Ziel was der großen Hitze geschuldet war.

Wir sollten die Hoffnung nicht aufgeben das wir nach Corona das Hobby wieder aufbauen können, dafür sollten alle an veinem Strang ziehen.

Gruß Robert Kerler

4.SK-Lauf ORE der Gruppe Süd

Geschrieben von webmaster am 15. Juni 2022 um 21:23

Am 04.06.-05.06.22 fand beim MST-Estenfeld nach 28 Jahren wieder ein 1/10 Elektro Offroad
Rennen statt.
Hierzu entschloss sich der Verein 2020 zusätzlich zur vorhanden Glattbahnstrecke am angrenzenden
Grundstück wieder eine 1/10 Offroad Strecke zu bauen um sein Spektrum für die Vorhanden
Mitglieder und Neumitglieder zu erweitern.


Federführend war hier Chris Geier der zusammen mit den Mitgliedern der MST-Estenfeld das Projekt
realisierte.
Der SK-Lauf der gleichzeitig auch als Eröffnungsrennen genutzt wurde, begann am Freitag 03.06. mit
freien Training. Hier reisten auch schon die ersten Fahrer, hauptsächlich aus dem Westen und einige
aus dem Süden an und nutzten die Gelegenheit zum Trainieren.
Am Samstag den 04.06. konnten die 32 Fahrer des SK-Laufes und die 6 Fahrer des
Freundschaftslaufes (FUNOff) von 8 – 13 Uhr bei Sonnigen Wetter nochmal frei trainieren, ab 13:15
Uhr war Fahrerbesprechung, unter der Leitung von Guido Kraft(Rennleiter) und Andreas Weiglein
(Zeitnehmer). Und ab 13:45 Uhr begann der erste von 5 Vorläufen an diesem Wochenende, am
Samstagnachmittag entschied der Rennleiter zusammen mit dem Fahrerfeld, das sie noch einen
zusätzlichen Vorlauf am Samstag fahren, da das Wetter für Sonntagvormittag regnerisch gemeldet
war und der Fahrspaß im Vordergrund stehen sollte. Somit kamen wir auf insgesamt 6 Vorläufe, 4 am
Samstag und 2 am Sonntag.
Samstagnachmittag ab 17 Uhr lud die MST-Estenfeld zum 30 Jährigen Bestehen des Vereins zu 30L
Freibier und alkoholfreien Getränken die Fahrer ein. Die dann bei Gyros mit Pommes und lecker
Gegrillten den Abend ausklingen liesen.
Am Sonntagmorgen begann um 9 Uhr der 5. Vorlauf im Regen, der 6. war dann auf abtrocknenden
Strecke. Auf Grund der Regenprognose wurde nach den Vorläufen eine Pause von ca. 1,5 Stunden
angesetzt um im trockenen fahren zu können. Die Fahrer nutzten die Pause um sich bei Gyros und
Steaks zu stärken.
In der 2wd Standard Klasse konnte Christian Geier gleich mal ein Zeichen setzen und zeigen das der
Weg an diesem Wochenende nur über ihn laufen würde. Seine Gesamt- und Rundenzeit war
schneller als die der Modifiedklasse, er gewann 5 von 6 Vorläufen. Dahinter reiten sich Simon
Stegmeier und Steffen Köhler ein.
In den Finalen konnte Christian souverän vorne wegfahren und ungefährdet die ersten beiden Finale
gewinnen und sich den Tagessieg sichern. Simon der jeweils zweiter wurde, konnte das dritte Finale
vor Steffen Köhler für sich entscheiden und Gesamtzweiter werden.
In der 2wd Modified Klasse waren es Kai König und Markus Mobers die sich in den Vorläufen
duellierten, mit dem besseren Ende und Pole für Kai König. Ralf Missel konnte sich dahinter
einreihen.
In den Finalen war es Kai der die Pace vorgab und das erste ungefährdet gewann. Im zweiten Finale
konnte Markus nach einem Fehler von Kai vorne wegfahren und einen ordentlichen Vorsprung
rausfahren. Bis er selber einen Fehler machte und Kai und Ralf vorbeilassen musste. Somit stand Kai
als Tagessieger fest.
Im dritten Finale konnte Markus nach einem Fehler von Kai gewinnen, dahinter reite sich Ralf vor Kai
ein.
Leider war 4wd Standard mit nur einem Fahrer Elias Jordan Sitensky schwach besetzt. Er durfte bei
den Modifieds mitfahren (und das mehr als gut) und wurde extra gewertet.
Im 4wd Modified war es Norbert Baumann der den ersten Vorlauf für sich entschied. Danach Kai
König und Kim Sitensky die um die Pole kämpften, mit dem besseren Ende für den am Wochenende
stark fahrenden Kai, der sich die Pole sicherte.
In den Finalen war es dann Kai, der souverän und fehlerfrei die ersten beiden Finale für sich
entscheiden konnte und sich den 1.Platz sicherte. Im dritten Finale konnte Kim nach einem Fehler
von Kai sich an die Spitze setzen und zeigen, das auch er das Rennen hätte gewinnen können.
Dahinter war es Norbert Baumann der sich solide den dritten Platz sicherte.
Die Trucklasse, die leider nur mit 4 Fahrer besetzt war, war es Ralf Schneider der sich ohne Probleme
die Pole sicherte und 5 von 6 Vorläufen gewann. Hinter ihm waren es Dirk Ritzerfeld auf dem 2. Platz,
Rainer Resch auf drei und Rudi Naht auf dem vierten.
Souverän gewann Ralf Schneider alle drei Finale, Dirk und Rainer kämpften um Platz 2 mit
schlussendlich besseren Ende für Rainer Resch.
Die FUNOff Klasse die als Freundschaftslauf nebenbei gelaufen und für Kinder und Einsteiger gedacht
ist, war das Reglement recht einfach. Ein Elektro Offroader im Maßstab 1/10, Motor und Reifen frei,
war hier die Vorgabe.
Hier war der Spaß der Fahrer im Vordergrund und wurde von den Zuschauer mehr als nur bejubelt,
ein Spaß für alle.
Mika Mobers gab den Ton an und gewann alle Vorläufe, Jan Roth, Simon Kanert, Mia Geier, Thomas
Lahner und Leonie Stein reihten sich dahinter ein.
In den Finalen änderte sich witziger weise die Zieleinläufe nicht und Mika gewann vor Jan und Simon.
Alles in allem war es schönes Wochenende mit tollen Fahrern, das sehr ruhig und diszipliniert
abgelaufen ist. Die MST-Estenfeld bedankt sich bei allen Fahrern, Helfern und Zuschauern und freut
sich schon auf den nächsten SK-Lauf im kommenden Jahr.
Eure MST-Estenfeld

 

SK-Lauf Süd EG in Bad Berneck

Geschrieben von webmaster am 25. Mai 2022 um 22:14

Am 21.und 22. Mai 2022 fand auf der Strecke der RC RaceArea Bad Berneck ein Lauf der Tonisport Onroad Series RD2 2022/2023  mit DMC SK Süd RC Car Werkstatt Racing Team (OV346) statt.

Es waren insgesamt 65 Starter auf 5 Klassen aufgeteilt. 7 Starter in der Klasse SD Sport, 4 Starter in der Klasse TOS F1, 23 Starter in der Klasse TOS FWD, 26 Starter in der Klasse TOS Fun und 5 Starter in der Klasse TOS Stock. Bereits am Freitag waren schon einige angereist und nutzten den Tag fürs Training. Am Samstag wurde um 9.00 Uhr mit dem freien Training begonnen Nach den freien und gezeiteten Training stellte sich schnell heraus wer die Kanditaten für die A-Finale sind.

Um 15.00 Uhr am Samstag wurden die Vorläufe gestartet.

Die TQS konnten sich sichern:
TOS SD Sport 17,5: Jens Ackermann
TOS FWD: Stefan Schulz
TOS F1: Enrico Jung
TOS Fun 17,5: Daniel Pöhlmann
TOS Stock 13,5: Simon Lauter

Die Finale begannen um 12.00 Uhr am Sonntag mittag.

In der Klasse TOS SD Sport konnte sich Jens Ackermann den Sieg vor Michael Kieber und Mirko Schulze sichern
In der Klasse TOS FWD 17.5 konnte sich Stefan Schulz vor Sören Sparbier und Ulrich Dinger den Sieg im A-Finale sichern. 1. B-Finale Chris Funke 1. C-Finale Michael Birnbaum
In der Klasse TOS F1 gewann Enrico Jung vor Sören Sparbier und Jürgen Reber
In der Klasse TOS Fun 17.5 konnte sich Daniel Pöhlmann vor Kevin Schmid und Manuel Stankowitz den Sieg sichern. Das B-Finale konnte sich Henrik Heitsch sichern. Das C-Finale gewann Jürgen Reber.
In der Klasse TOS Stock 13.5 konnte sich Simon Lauter vor Dominik Schmid und Stefan Schulz den Sieg sichern.
Danke auch an Oliver Storm für die Zeitnahme und an Uwe Rheinard für die Moderation.

Ergebnisse:
Die RC RaceArea Bad Berneck und das RC-Car Werkstatt Racing Team. bedanken sich bei allen Teilnehmern für die tolle Atmosphäre und den sportlichen Umgang miteinander.

Wir würden uns freuen, alle wieder einmal bei uns begrüßen zu dürfen und

wünschen allen Fahrern eine erfolgreiche und gesunde Saison 2022/2023!

2. SK Lauf Süd OR8 u. ORE8 beim MSC Sand e.V.

Geschrieben von webmaster am 19. Mai 2022 um 20:56

Am vergangenen Wochenende konnten wir endlich wieder nach zwei Jahren Corona Pause einen SK lauf auf unserer schönen Strecke austragen!

Das Starterfeld war sehr gut besetzt mit über 80 Startern in drei Klassen! Der Wettergott hat es auch mit uns gut gemeind und bei strahlend blauem Himmel war die Stimmung im Fahrerlager sehr gut und die Fahrer hatten merklich viel Spaß auf unserer Strecke.

Bei den Trainings Läufen kristallisierten sich schon die Favoriten heraus! Rönick Aaron war sehr sehr schnell unterwegs , und auch Max Hesse war sehr schnell unterwegs! Auch der Lokalmatador Jonas Bauer war sehr schnell in den Trainingsläufen unterwegs und Micha Widmaier wurde von Training zu Training immer schneller.

Nach den Vorläufen in OR8 sah das Bild sehr ähnlich aus.

In der Klasse ORE8 hatte Widmaier Micha die Nase vor Sommer Tom und Schropp Johannes.Die Finalläufe wahren hart umkämpft und man merkte wie heiß die Fahrer auf solche Rennen wieder nach der langen Pause waren!

Es war ein Sehr Schönes Rennen auf einer sehr gut hergerichteten Strecke, auf der auch die DM ORE8 in diesem Jahr stattfindet.

Der MSC Sand sagt Danke an alle Teilnehmer und freut sich auf die DM im Juli mit euch.

Gewinner OR8:
Hesse Max
Rönick Aaron
Widmaier Micha

ORE8:
Widmaier Micha
Sommer Tom
Schropp Johannes

OR8 Hobby:
Kuhlbrock Jahn
Weidner Christian
Gahn Christian