SK-Lauf ORE Gruppe Süd am 27.11.2022 beim MSC Gemünden im ADAC e.V.

Geschrieben am 30. Januar 2023 um 20:57

Am 27.11.2022 fanden sich ca.60 Starter beim 2.SK-Lauf ORE Gruppe Süd in Gemünden ein.

Zu Beginn der Eintagesveranstaltung hatten alle Fahrer noch die Möglichkeit zum Trainieren, bevor es um 09:40 Uhr die Fahrerbesprechung gab.

Im Anschluss wurden 3 Vorläufe gefahren, bei denen es viele spannende Momente gab.

Nach den Vorläufen und einer kurzen Pause in der sich die Fahrer und Helfer mit den Leckereien der Küchencrew stärken konnten, ging es an die Finalläufe. Diese wurden alle 3 mal gefahren.

 ORE2WDST

In der Klasse ORE2WDST gewann Chris Geier vor Sven Schrader und Steven Reis.

ORE2WD

In der Klasse ORE2WD gewann Lübke, Marcus vor Schmitt, Simon und Drexelius, Lukas.

ORE4WDST

In der Klasse ORE4WDST gewann Garcia Thiel, Jannis vor Boos, Mark und Laubach, Daniel.

 ORE4WD

In der Klasse ORE4WD holte sich Florian Kastell den Siegerpokal vor König, Kai und Marcus Lübke. Das B-Finale gewann Simon Schmitt

ORETR2

In der Klasse ORETR2 gewann Kastell, Christian vor Röder, Andreas und Andi Weiglein.

 

Der MSC Gemünden im ADAC e.V. bedankt sich bei allen Fahrern und Helfern für den
schönen Renntag und freut sich auf ein baldiges Wiedersehen.

KIM2023 / 3.SK-Lauf Süd ORE

Geschrieben am 11. Januar 2023 um 22:24

Full House in Köngen

Rennbericht zum 3. SK-Lauf Gruppe Süd KIM 2023
Mit über 160 Nennungen und Teilnehmern aus 6 Nationen wurde in Köngen das Format „SK-Lauf“ mal wieder ordentlich strapaziert. Zum großen Bedauern der Köngener Ausrichter konnte man auch bei der diesjährigen Auflage des KIM Race nicht allen Interessenten einen Startplatz bieten.
Doch nicht nur die ellenlange Warteliste kam einem irgendwie bekannt vor. „ wie oft hat eigentlich dieser Micha Widmaier hier schon gewonnen ?“ …so die Frage eines Zuschauers zu Beginn des Rennens. „ Ich glaub` immer“ war die kurze und präzise Antwort eines offensichtlich treuen Besuchers der Köngener RC Car Rennen.
Die Vorzeichen waren damit klar gesetzt und man durfte gespannt sein, ob Micha seinen Doppelsieg beim Halloween Race 2022 hier wiederholen konnte.
Mit 2 von 4 gewonnen Vorläufen in der Klasse 2WDmodified machte Micha Widmaier dann auch eine klare Ansage an  Jörn Neumann auf 2 und Moritz Lautenbach auf  3, dass kein Weg an ihm vorbei führen würde.
Mit 3 Laufsiegen und einer Runde mehr all seine Verfolger fanden die Verfolger Jörn Neumann als Gesamtzweiter und Clement Boda als Dritter dann tatsächlich keine Mittel um Micha Widmaier den Sieg in der Klasse 2WD streitig zu machen.
In der Klasse 4WD sicherte sich Jörn Neumann den TQ vor Clement Boda und Micha Widmaier.
Mit 3-1 nach 2 Vorläufen für Micha Widmaier, 1-3 für Clement Boda und 2-2 Für Jörn Neumann fiel die Entscheidung um den Gesamtsieg im 3. Finale.
Widmaier vor Boda und Neumann, so der Zieleinlauf im Finale und damit auch die Reihenfolge auf dem Podest.
Die Monsterklasse wurde im Gegenzug klar dominiert von Jörn Neumann. Einzig Luca Rau hielt zumindest einigermaßen mit und konnte das 1. Finale hauchdünn für sich entscheiden. Letztendlich war gegen Jörn jedoch kein Kraut gewachsen, Sieg in Finale 2 und 3 und damit Gesamtsieger vor Luca Rau und Senne Pauwels.
Die beiden Stockklassen standen ganz klar im Zeichen von 4 Fahrern: Simon Stegmeier, Sascha Frühwirth, Tim Kunz und Elias Jordan.
Beim Halloween Race hatte Tim Kunz in der Klasse 2WDstock mit einem 4. Platz das Podium noch knapp verpasst,  geschlagen von Elias Jordan. Hier und heute ließ er dafür nichts mehr anbrennen, mit 2 Siegen in 3 Finalen sicherte er sich verdient den Gesamtsieg vor Sascha Frühwirth und Simon Stegmeier. Nun musste sich Elias mit dem ungeliebten 4. Platz zufrieden geben.
In der 4WDStockklasse musste der Halloween Race Sieger Elias Jordan ein ganz bittere Pille schlucken. Mit 2 Ausfällen in 3 Finalläufen wurde er mit einem 8. Platz in der Gesamtwertung deutlich unter Wert geschlagen. Tim Kunz, beim Halloween Race Zweiter in der Gesamtwertung, wurde auch beim KIM nichts geschenkt. Simon Stegmeier übernahm den Job von Elias und verwies Tim Kunz erneut auf den zweiten Platz. Sascha Frühwirth komplettierte das Podium mit dem 3.Platz.

Somit kann als Fazit festgehalten werden: Die Rechnung zwischen Tim Kunz und Elias Jordan bleibt offen, Luca Rau wird sich weiterhin tapfer an Jörn Neumann die Zähne ausbeißen….und ja: dieser Micha Widmaier gewinnt hier irgendwie immer.

Eine Anmerkung am Rande: Ein einziger Fahrer hat tatsächlich geschafft, was absolut niemand am Wochenende für möglich gehalten hätte: 1 Runde unter 17 sec. Die Frage nach dem Fahrer erübrigt sich (M.W.)

Der RC Cars Köngen bedankt sich an dieser Stelle bei allen Sponsoren für Ihre Unterstützung und freut sich, dass für das Jahr 2023 bereits neue Sponsoren gewonnen werden konnten und unsere Partner uns weiterhin die Treue halten.

Bedanken möchten wir uns bei allen Fahrern, einfach dafür dass Ihr da wart, dass Ihr teilweise riesige Anfahrtstrecken in Kauf genommen habt, dass Ihr für eine tolle Stimmung gesorgt habt, und last but not least für spannende faire Rennen.

Wir sind stolz, dass selbst Fahrern aus Frankreich, Belgien, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden der Weg nach Köngen nicht zu weit war.

Wir wünschen allen eine erfolgreiche Saison und freuen uns auf ein Wiedersehen beim Race of Summer 2023.

Sämtliche Ergebnisse findet Ihr unter:  https://www.myrcm.ch oder auf der Homepage des RC Cars Köngen:  https://www.rc-cars-koengen.de/

Achim Rau

ERINNERUNG Startgeld- ET und ORE – STATUS EC WC Startplätze – FWD in Türkheim noch möglich!!

Geschrieben am 8. Januar 2023 um 13:26

Hallo Interesierte und Betroffene,
****** DIE REGISTRIERUNG ist geschlossen !!
Beantragte Startplätze für die kein Zahlungseingang vorliegt werden zurückgegeben, bzw. an weitere Bewerber vergeben !!!!

Auf Basis der Abfrage im November wurden vorab Startplätze beantragt. Bis spätestens am 19.01.2023 muss der DMC die Startplätze bei der EFRA für die Welt- und Europameisterschaften bestätigen. Zu diesem Zeripunkt müssen die Startgelder auf dem DMC Konto vorliegen um die Bestätigung durchzuführen. Sollte keine Startplätze durch die EFRA ider IFMAR zugeteilt werden, wird das Startgeld durch den DMC wieder zurücküberwiesen.

EC 2023 – ET 1/10 in Türkheim: Nach der Bestätigung der EFRA werden wir bei der heimischen Euro in Türkheim 4 Klassen fahren, d.h, es wird auch FWD gefahren werden !!! Starten genug Teilnehmer (ca. > 30) werden die Klassen FWD und / oder Formula als Europameisterschaft ausgetragen, ansonsten ist es ein Eurocup! .


ELEKTRO GLATTBHN 1/12, 1/10 TC, FWD & Formel – Regietrierung geschlossen!!!
– EC 1/12 Spec. Elec.Track – Eastborne, GB – 14. – 16.04.2023 – Startplätze zugeteilt:
– EC 1/12 Mod Elec.Track – Eastborne, GB – 14. – 16.04.2023 – Startplätze zugeteilt:

– IFMAR WC 1/12 – Florida Cocoa, USA – 04. – 09.12.2023 Startplätze zugeteilt:


– EC 1/10 Mod Elec. Track – Türkheim – 02. – 05.08.2023 – Startplätze zugeteilt:
– EC 1/10 Spec Elec. Track – Türkheim – 02. – 05.08.2023 – Startplätze zugeteilt:

– EC 1/10 FWD Elec. Track – Türkheim – 02. – 05.08.2023 – Startplätze zugeteilt:
– EC 1/10 F1 Elec. Track – Türkheim –  02. – 05.08.2023 – Startplätze zugeteilt:


ELEKTRO OFFROAD 1:10 – Registrierung Geschlossen

EC 1/10 2WD Elec. Off Road – Uetrecht, Netherlands – 17 – 22.07.2023 – Startplätze zugeteilt:
EC 1/10 4WD Elec. Off Road – Uetrecht, Netherlands – 17 – 22.07.2023 – Startplätze zugeteilt:

WC 1/10 2WD Elec. Off Road – Chandler, Arizona, USA – 16. – 24.09.2023 – Startplätze zugeteilt:
WC 1/10 4WD Elec. Off Road – Chandler, Arizona, USA – 16. – 24.09.2023 – Startplätze zugeteilt:

Thomas Kohmann
Referent Elektro DMC e.V.

2.SK-Lauf Süd mit TOS Round 7

Geschrieben am 23. Dezember 2022 um 22:36

Am 18.12.2022 haben wir einen SK Lauf in Verbindung mit einem TOS Lauf im Indoor-Racing-Senden durchgeführt.
Der Tag begann mit 2 gezeiteten Trainings, bei denen jeweils die drei schnellsten aufeinanderfolgenden Runden für die Startplätze beim Qualifying gewertet wurden.
Gefahren wurde in sechs Klassen.
Um 8:45 war Fahrerbesprechung, die dieses Mal von Florian Botzenhart, unserem 2.Vorstand, durchgeführt wurde.
Nach der Fahrerbesprechung folgten 3 Qualifikationsläufe, von denen einer für die Finale gewertet wurde.
Auf Grund der doch wenigen Tei lnehmern kamen nur A-Finale zustande, die alle drei mal gefahren wurden, um den Teilnehmern möglichst viel Fahrzeit zu ermöglichen.
Von 12:15 bis 12:45 war Mittagspause, wo wir die Gäste mit unseren Leckereien verwöhnt haben.
Pünktlich um 12:45 fand der erste Finallauf statt mit der Kategorie EGF1.
Danach alle weiteren Finalläufe der anderen Klassen.
Um ca. 16:30 standen die Sieger und Plazierten der jeweiligen Klassen fest und es folgte nach einer kurzen Pause die Siegerehrung, die ebenfalls von Florian Botzenhart und mir durchgeführt wurde.
Unser Zeitnehmer Fred Schulz hat einen fehlerfreien Renntag zu Stande gebracht, auf diesem Wege nochmal ein Dankeschön an Ihn und die ganze Truppe, die ein schönes Rennen mit zufriedenen Teilnehmern gestemmt hat.

Sportkreistag Süd 2023 mit Rennleiterschulung

Geschrieben am 6. Dezember 2022 um 14:49

Der Sportkreistag Süd 2023 findet am Samstag, den 28.1.2023 ab 16:00 Uhr in Ellwangen/Schrezheim beim Gasthaus Lamm statt.
Ab 09:00 Uhr findet eine Rennleiter- und Rennleiternachschulung statt

Einladung SKT

Anmeldung für Schulung   Liste der Anmeldungen

Gruß
Thomas Mayer
SK-Süd Vorsitzender

1. SK –Lauf 2023 Gruppe Süd 1:10 ORE am 5./6.11.2022 in Köngen

Geschrieben am 11. November 2022 um 22:18

Vor dem Rennen…
Mit über 200 Nennungen war das Halloween Race in Köngen wie in den Jahren zuvor innerhalb
weniger Minuten nach Öffnung des Nennfensters wieder restlos ausgebucht.
Um möglichst vielen Fahrern eine Teilnahme zu ermöglichen wurde das Fahrerfeld von den
geplanten 130 Teilnehmern auf 165 aufgestockt – zum Bedauern des Ausrichters konnte man
dennoch nicht allen Interessenten einen Platz im Rennen bieten.


Das Rennen
Mit einem Double TQ in den modified Klassen 2WD und 4WD ließ Micha Widmaier keine Zweifel
aufkommen, wer hier the man to beat sein würde. In den Finalläufen konnte man dann tatsächlich
die erwarteten Kämpfe an der Spitze zwischen Micha Widmaier, Jörn Neumann und Clémet Boda
beobachten…doch Mit 2 Laufsiegen in 2WD und einem clean sweep mit 3 Laufsiegen in der Klasse 4
WD war gegen Micha letztendlich kein Kraut gewachsen.
Im Gegenzug wurde die Truckklasse mit 4 gewonnenen Qualiläufen von Jörn Neumann klar
dominiert. Mit jeweils zweiten und dritten Plätzen versuchten Micha Widmaier, Burak Kilic und Luca
Rau irgendwie mitzuspielen. In den Finals erwies sich Jörn allerdings als unschlagbar. Für Micha blieb
nur der 2. Platz und Luca Rau konnte sich mit einem Zweier und einem Dreier noch den letzten Platz
auf dem Podium sichern.
Mit mehr als 20 Nennungen scheint sich die Truckklasse wieder steigender Beliebtheit zu erfreuen
und man darf gespannt sein, ob beim Köngener Indoor Masters im Januar womöglich wieder 3
Gruppen an den Start gehen werden
In der 2WDST Klasse wollten sich die beiden Lokalmatadoren Benedikt Heitzer beim Heimspiel
natürlich nicht die Butter vom Brot nehmen lassen. Allerdings wollten Tim Kunz, Martin Wallisch und
Chris Geier hier noch ein Wörtchen mitreden. Mit 2 Laufsiegen machte Benedikt die Sache klar, doch
mit 3 Punkten konnte Chris sich den 2. Platz sichern und mit 5 Punkten schaffte Youngster Elias den
Sprung aufs Podium.
In der Stockklasse 4WD waren die Machtverhältnisse etwas anders geregelt. In seiner Paradedisziplin
sicherte sich Elias den TQ, allerdings punktgleich mit Tim Kunz. Beste Voraussetzungen für 3
spannende Finalläufe – und die Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Nach 2 Durchgängen hatten
Tim und Elias jeweils 3 Punkte und damit zur Freude der Zuschauer die Entscheidung auf den 3. Lauf
vertagt. Nach einem dramatischen Rennen in dem sich Tim und Elias nichts schenkten fiel die
Entscheidung dann tatsächlich in der allerletzten Runde, mit einem glücklichen und sichtlich
geschafften Elias Jordan.
Auf dem dritten Podiumsplatz Platz landete mit Henry Fauser ein weiterer Köngener Youngster.
Irgendwie hatte ihn niemand so richtig auf dem Zettel. Das wird sich nun definitiv ändern…
Nach dem Rennen…
ist vor dem Rennen.
Der RC Cars Köngen bedankt sich an dieser Stelle bei allen Sponsoren für Ihre Unterstützung und
freut sich, dass für das KIM2023 am 7./8.1.2023 bereits neue Sponsoren gewonnen werden konnten
und unsere Partner uns weiterhin die Treue halten.
Bedanken möchten wir uns bei allen Fahrern, einfach dafür dass Ihr da wart, dass Ihr teilweise riesige
Anfahrtstrecken in Kauf genommen habt, dass Ihr für eine tolle Stimmung gesorgt habt, und last but
not least für tolle faire Rennen.
Wir sind stolz, dass selbst Fahrern aus Frankreich, Belgien, Österreich und der Schweiz der Weg nach
Köngen nicht zu weit war.


Wir wünschen allen eine erfolgreiche Saison und freuen uns auf ein Wiedersehen beim KIM 2023.
Sämtliche Ergebnisse findet Ihr unter: https://www.myrcm.ch oder auf der Homepage des RC Cars
Köngen: https://www.rc-cars-koengen.de/
Achim Rau

Update Homologierte Motoren EG / ORE 1:10 – 2022 / 2023

Geschrieben am 25. Oktober 2022 um 20:00

Hallo Fahrer und Interessierte,
nachdem nun die ersten Rennen geplant sind in denen homologiertes Material gefahren wird, hier die aktuell gültigen Homologationslisten der ab 1.11. verwendbaren Motoren.

>>> Homologation Elektro Glattbahn

>>> Homologation Off-Road Elektro

Mit sportlichen Grüßen
Thomas Kohmann
Referent Elektro DMC e.V.
Mail: egreferent@dmc-online.com