7.SK-Lauf Süd ORE in Kinzigtal

Geschrieben von webmaster am 21. Juli 2023 um 21:07

  1. SK –Lauf Gruppe Süd 1:10 ORE – King of the Black Forest 2023

Bereits zum sechsten Mal hatte der EDC Kinzigtal zu seinem King of the Black Forest  in den Schwarzwald geladen. Mit großer Freude sehnten die Mitglieder das Rennevent, das zum zweiten Mal zugleich auch als SK Lauf gewertet  wurde, herbei. Mit 69 Nennungen und  48 Teilnehmern erzielte der EDC einen neuen Teilnehmerrekord  und freute sich, dass immer mehr Fahrer zu einer der letzten Lehmstrecken Deutschlands pilgern, um ihrem Sport nachzugehen.

Da an der Strecke viele Campingflächen zur Verfügung stehen, reisten viele Fahrer bereits am Freitag an, um bei den vorausgesagten heißen Temperaturen am Samstag bereits früh auf der Strecke sein zu können. Die Fahrer aus drei Ländern machten bereits im Training klar, dass  sich jeder gerne den Titel „King of the Black Forest“ sichern wollte.
In der mit 29 Startern teilnehmermäßig stärksten Klasse ORE2WDST  gab es in fünf Vorläufen drei verschiedene TQs und insgesamt neun Fahrer, die 19 Runden auf die Strecke zaubern konnten. Und das, obwohl die Cocktailbar des SV Reichenbach am Freitag- und Samstagabend ihre Spuren bei den Fahrern hinterließ.
Auch in den Finalläufen der Standardklasse gab es drei unterschiedliche Sieger mit dem besseren Ende für Bernd Wiesenberger, der sich nur auf Grund des besten Streichergebnisses  durchsetzen konnte. Die ersten drei Fahrer sind die kompletten Finalläufe auf nur wenigen Metern zusammen gefahren und haben dabei absolut faire und spannende RC Car Action abgeliefert.

In der Truggy Klasse, der zweitgrößten Klasse, gab es in fünf Vorläufen sogar vier verschiedene Vorlaufgewinner. Wobei Bernd Focht als TQ dann auch in den Finalläufen schnell klar machen konnte, dass ihm der Titel „King of the Black Forest“ nicht zu nehmen war. Im dritten Finale konnte er bereits entspannt zusehen und schöne Videos und Bilder vom Renngeschehen machen.

In der Klasse 2WD Modified war das Teilnehmerfeld am internationalsten. Die Fahrer aus drei Ländern zeigten in allen Läufen, dass auch Schweizer und Franzosen genau wissen, wie man den Lehm und den nervösen Gasfinger in den Griff bekommt. In großartigen und spannenden Läufen konnte sich am Ende der Schweizer Fabian Luca Widmer durchsetzen.

Die 4WD Klasse wurde als Kombinationsklasse aus 4WD Modified und 4WD Standard Fahrern gefahren.  Je vier Teilnehmer legten ebenfalls atemberaubende Rennen hin. Dabei konnte sich in Modified Tommaso Calabrese und in 4WDST Nikolas Zimmer durchsetzen.

Zusätzlich zum SK Lauf-Geschehen bot der EDC  dieses Jahr auch eine Klasse nur für Jugendliche an. In dieser Klasse waren sieben Kinder und Jugendliche mit Fighterbuggys unterwegs. Hier konnte Sami Mauch zeigen, dass er mittlerweile zu einem Spitzenfahrer gereift ist. Er konnte sich vor Phillip und Rumen auf Platz 1 durchsetzen. Aber auch Carl, der mit fünf Jahren jüngste Starter im Feld, hatte jede Menge Spaß. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle auch an den DMC, der uns für die Kinder Sachpreise zur Verfügung gestellt hat.

Ein aufregendes Wochenende ging am Sportplatz am Santis-Claus in Gengenbach zu Ende und wir als EDC sind einmal mehr froh, dass wir Teil der DMC Familie geworden sind.
Wir werden auch im nächsten Jahr das Rennen wieder im Rahmen des Sportfestes des SV Reichenbach ausrichten, weil wir so nicht nur bestens bewirtet werden, sondern weil  wir unser schönes Hobby so einer breiten Masse an Zuschauern vorstellen können.

Wir wünschen allen Fahrern viel Glück bei den deutschen Meisterschaften und freuen uns auf euch im Jahr 2024.

Euer EDC Kinzigtal

 

 

 

 

SK-Lauf Süd ORE in Freising

Geschrieben von webmaster am 7. Juli 2023 um 21:37

Rennbericht für den 6. SK-Lauf Freising Offroad am 1. und 2. Juli 2023

Am ersten Juliwochenende fand der lang erwartete 6. SK-Lauf auf der Offroad-Strecke in Freising statt. Der Verein überraschte mit einer überarbeiteten Strecke mit neuem Belag und neuer Streckenführung. Die Rennbegeisterten waren gespannt auf spannende Rennen und actionreiche Momente. Die Veranstaltung versprach ein spektakuläres Wochenende voller Adrenalin und packender Duelle.

Die Strecke war perfekt vorbereitet und bot den Fahrern eine anspruchsvolle Herausforderung. Mit zahlreichen Sprüngen, technischen Passagen und schnellen Kurven versprach der Kurs ein ultimatives Offroad-Erlebnis. Die Teilnehmer waren in verschiedenen Klassen eingeteilt (ORE2WD/ORE2WDST/ORE4WD/ORE4WDST)

Am Samstag, dem 1. Juni 2023, begann das Rennen mit dem gezeiteten Training und den Qualifikationsläufen. Die Fahrer kämpften darum, ihre Positionen für die Finale am nächsten Tag auszufahren. Die Zuschauer waren gespannt, wie sich die Fahrer auf der herausfordernden Strecke schlagen würden.

Die Qualifikationsläufe waren von intensiven Kämpfen und spannenden Überholmanövern geprägt. Die Fahrer zeigten ihr Können und versuchten, die schnellsten Rundenzeiten zu erzielen, um sich eine gute Ausgangsposition für die Finalläufe zu sichern. Jeder Fehler konnte kostbare Sekunden kosten und über die Platzierung entscheiden.

Nach einer stürmischen Nacht begann der zweite Renntag, Sonntag, der 2. Juni 2023 regnerisch, die Teilnehmer bereiteten sich auf die Finalläufe vor, und die Zuschauer strömten in großer Zahl zur Strecke, um das actionreiche Spektakel live mitzuerleben.

In den Finalläufen kämpften die Fahrer um die vorderen Plätze und gaben alles, um ihre Konkurrenten zu überholen. Die Rennen waren von spektakulären Sprüngen, waghalsigen Manövern und atemberaubenden Geschwindigkeiten geprägt. Die Fahrer zeigten ihr fahrerisches Können und bewiesen, dass sie die Herausforderungen der Strecke meistern konnten.

Nach packenden Rennen und harten Kämpfen wurden schließlich die Gewinner in den verschiedenen Klassen gekürt. Die Siegerehrung war ein besonderer Moment, in dem die erfolgreichen Fahrer für ihre Leistungen gefeiert wurden. Die Zuschauer jubelten den Siegern zu und honorierten ihre hervorragenden Leistungen.

Der 6. SK-Lauf in Freising am 1. und 2. Juli 2023 war ein voller Erfolg.

Sieger der Klasse ORE2WD

  1. Papzien Franz-Josef
  2. Calabrese Tommaso
  3. Hemmer Raphael

Sieger der Klasse ORE2WDST

  1. Geier Chris
  2. Boehlke Karsten
  3. Hilgart Andreas

Sieger der Klasse ORE4WD

  1. Sitensky Kim
  2. Rau Luca
  3. Stegmeier Simon

Sieger der Klasse ORE4WDST

  1. Gehrig Jan
  2. Knezovic Marino
  3. Rublewski Sebastian

SK-Lauf Süd EG8GT3 in Neustadt

Geschrieben von webmaster am 7. Juli 2023 um 20:52

Am Wochenende 1.-2-7.2023 fand auf der Rennstrecke in SK Lauf Süd ein aufregendes RC-Rennen statt. Teilnehmer aus verschiedenen Regionen nahmen an diesem Event teil, um ihre Fähigkeiten und ihre Geschwindigkeit in den Klassen Modifid , Vereinsklasse, Truck und GT3 unter Beweis zu stellen.

Das Rennen begann am Samstag bei herrlichem Wetter, was ideale Bedingungen für die Fahrer schuf. Die Strecke war in bestem Zustand und die Piloten hatten die Möglichkeit, ihr volles Potenzial auszuschöpfen. Die Modified-Klasse war besonders spannend, da die Fahrzeuge mit Hochleistungsmotoren ausgestattet waren und atemberaubende Geschwindigkeiten erreichten. Die Fahrer zeigten beeindruckende Manöver und lieferten sich packende Positionskämpfe, die die Zuschauer in Staunen versetzten.

In der Vereinsklasse wurde das Rennen etwas entspannter angegangen, jedoch waren auch hier die Fähigkeiten und das Geschick der Fahrer deutlich zu erkennen. Es war erfreulich zu sehen, wie fair die Manöver abliefen und wie respektvoll die Teilnehmer miteinander umgingen. Die Fahrer unterstützten sich gegenseitig und tauschten Tipps und Tricks aus, um ihre Leistung zu verbessern.

Am Sonntagmorgen änderten sich die Wetterbedingungen und es begann zu regnen. Dies stellte eine neue Herausforderung für die Fahrer dar, da die Strecke rutschig und schwerer zu befahren war. Trotzdem bewiesen die Piloten ihre Fähigkeiten und passten ihre Fahrweise den Bedingungen an. Nach einiger Zeit hörte der Regen auf und die Sonne kam heraus, sodass die Strecke schnell abtrocknete. Die Fahrer mussten erneut ihre Strategie anpassen und konnten nun wieder mit voller Geschwindigkeit um die Kurven flitzen.

In der Truck-Klasse sorgten die Fahrzeuge für spektakuläre Momente. Mit ihren imposanten Ausmaßen beeindruckten sie die Zuschauer, während die Fahrer sie präzise und beherrscht um die Strecke lenkten. Die GT3-Klasse bot hingegen elegante und aerodynamische Fahrzeuge, die mit hoher Präzision und Geschwindigkeit über die Rennstrecke fuhren.

Insgesamt war das RC-Rennen in SK Lauf Süd ein aufregendes Event, das die Leidenschaft und das Können der Teilnehmer zeigte. Die Fahrer lieferten sich spannende Rennen, bei denen faire Manöver im Vordergrund standen. Es war beeindruckend zu sehen, wie sich die Fahrer in den unterschiedlichen Klassen gegenseitig herausforderten und ihr Bestes gaben, um die Ziellinie zu überqueren. Das Publikum applaudierte begeistert und genoss die faszinierende Atmosphäre des Rennens.

5.SK-Lauf ORE Süd in Köngen

Geschrieben von webmaster am 16. Juni 2023 um 23:15

Rennbericht
5. SK –Lauf Gruppe Süd 1:10 ORE – Race of Summer in Köngen

30 Grad Celcius im schattigen Fahrerlager, 77 Grad Celcius Kunstrasentemperatur, Klimaanlage bei der Zeitnahme am Limit:  beim Race of Summer wurde in Köngen der Rennsommer nun definitiv und endgültig eröffnet.

Trotz der Terminüberschneidung mit der 1:8 Elo Europameisterschaft im Bischofsheim konnten über 100 Nennungen für das Race of Summer verzeichnet werden – ein Vertrauensbeweis auf den man in Köngen mit Recht stolz sein konnte.
Den Feiertag am Donnerstag mit dem selbstverständlich dazu gehörenden Brückentag nutzten einige Fahrer bereits für ein intensives Training auf der neuen und anspruchsvollen Outdoor Strecke des RC Cars Köngen.
Teilnehmer früherer Rennen in Köngen erinnerten sich spätestens am Samstagmittag an die legendären und fürchterlichen Hitzeschlachten, die hier schon ausgetragen wurden, unter anderem an das Race of Summer 2022…gonna be a hot race.

Was sich in den TrainingsIäufen bereits abgezeichnet hatte,  sollte sich zumindest in 4 von 5 Klassen in den Vorläufen und Finalen bestätigen: die Köngener Lokalmatadoren waren ganz und gar nicht gewillt, sich in Ihrem hood von den Gästen die Butter vom Brot nehmen zu lassen.

In der Klasse 2WDmodified legte Luca Rau mit 4 von 4 gewonnen Vorläufen und 3 von 3 gewonnen Finalläufen entsprechend vor.
Die Standardklassen 2WD und 4WD wurden vom local hero Stefan Matas dominiert: 3 von 4 gewonnene Vorläufe in der Klasse 2WDST und 3 von 4 gewonnene Vorläufe in der Klasse 4WDST.
Diesen Modus behielt Stefan auch in den Finalen mit 2 von 3 in beiden Klassen bei.
In der Klasse Monster modified war dann wieder Luca Rau mit einer souveränen Vorstellung 4 von 4 und 3 von 3 am Zug.
In der Klasse 4WDmodified hatten die Köngener mit den beiden ehrgeizigen Youngsters Stefan Einsele und Elias Jordan zwei heiße Eisen im Feuer: immerhin hatte Elias beim letzten Race of Summer die Klasse 4WDSt gewonnen. In der am härtesten umkämpften Klasse ließen die beiden erfahrenen Recken Simon Stegmeier vom MCC Crailsheim und Jens Becker von den New Kids West aber keinen Welpenschutz gelten. Mit 1 + 1 holte sich Simion Stegmeier den Tagessieg vor Jens Becker mit 1+2. Young gun Stefan sicherte sich mit 7 Punkten noch einen Platz auf dem Podium und modified-rookie Elias konnte noch einen starken 5. Platz einfahren.

Sämtliche Ergebnisse findet Ihr unter:  https://www.myrcm.ch oder auf der Homepage des RC Cars Köngen:  https://www.rc-cars-koengen.de/

Der RC Cars Köngen bedankt sich an dieser Stelle bei allen Teilnehmern

SK-Lauf Süd VG in Türkheim

Geschrieben von webmaster am 11. Mai 2023 um 21:57

SK-Lauf 2023 in Türkheim vom 06.-07.05.2023
Samstag:
Der Samstag konnte bei schönem Wetter zum Trainieren genutzt werden.
Durch die übersichtliche Teilnehmerzahl entschlossen wir uns am Samstag nur einen
Vorlauf durchzuführen. Es waren 4 Klassen am Start, in der Klasse VG8 KL 1+2 gab es jeweils 1 Gruppe mit 5 und 6 Fahrern.  In der Klasse VG 10 waren nur noch 2 Fahrer am Start, die Klasse GT wurde nicht gefahren, dafür waren in der Klasse EG8 6 Fahrer dabei.

Am späten Nachmittag gegen 16.30 Uhr wurde mit dem 1. Vorlauf begonnen. Nachdem 2 Gruppen ihren Vorlauf beendet hatten gab es kurze Aufregung da die Transponderanlage ausgefallen ist. Grund für den Ausfall war das sich ein Akku der USV verabschiedet hat und die Zeitnahme durch die Laptop weiter gelaufen ist. Nach kurzem Umbau konnten aber die letzten beiden Vorläufe noch gefahren werden. Laut Wetter APP sollte es am Sonntag gegen 15.00 Uhr Regen geben. Der Zeitplan für Sonntag wurde so angelegt das wir mit den Finalen um ca. 14.30 Uhr fertig sind.

Sonntag:
Am Sonntag starteten wir um 8.30 Uhr mit einer kurzen Fahrerbesprechung und um 9.00 Uhr mit den weiteren Vorläufen. Am Sonntag wurden 2 Vorläufe gefahren, die Fahrer der Klasse VG8 kl2 und VG10 äußerten den Wunsch das Finale auf 20 min. festzusetzen um einen Reifenwechsel  auszuschließen. Die Klasse VG 8 kl1 blieb bei einem Finallauf von 30 min.

Die Klasse EG8 Pancar wurde in 3 Finalläufen ausgetragen mit 5 min.

Ergebniss:

EG8

Platz 1 – Kramer Klaus   Platz 2 – Stütz Armin  Platz 3 – Lange Felix

VG10

Platz 1 – Bareuter Matthias   Platz 2 – Etheber Andreas

VG8 kl2

Platz 1 – Gross Markus  Platz 2 – Graf Peter Platz 3 – July Frank

VG8 kl1

Platz 1 – Weigerding Marco  Platz 2 – Lembeck Oliver  Platz 3 – Michailidis Minas