Kevin Schug Deutscher Meister VG5TWST

Geschrieben von Peter Leue am 11. September 2017 um 11:19

Am Wochenende wurden beim MRT Rosenheim e.V. die Deutschen Meister in den Klassen VG5TWST und VG5TWMO gekührt. Deutscher Meister VG5TWST und Jugendmeister wurde Kevin Schug vor Klaus Schumm und Claus Denze.. Vizejugendmeister wurde Miles Treutler. Deutscher Meister 40+ wurde Claus Denzel. Herzlichen Glückwunsch ! Ein ganz großes Dankeschön an den MRT Rosenheim und seinen fleißigen Helfer für die super Veranstaltung.

Marco Weigerding Deutscher Meister VG5TWMO

Geschrieben von Peter Leue am 11. September 2017 um 11:16

Am Wochenende wurden beim MRT Rosenheim e.V. die Deutschen Meister in den Klassen VG5TWMO und VG5TWST gekührt. Deutscher Meister VG5TWMO wurde Marko Weigerding vor Markus Feldmann und Michael Donovan. Jugendmeister wurde Rene Genuit vor Tobias Brandlhuber. Deutscher Meister 40+ wurde Timo Nau. Herzlichen Glückwunsch ! Ein ganz großes Dankeschön an den MRT Rosenheim und seinen fleißigen Helfer für die super Veranstaltung.

Sven Müller Europameister 40+ VG5 TW, Ernst Utz Europameister 40+ VG5F1

Geschrieben von Peter Leue am 26. September 2016 um 08:15

Am Wochenende fand in  Lostallo / Schweiz die Europameisterschaft 40+ in den Klassen VG5TW und Formel1 statt. Beide Titel konnten hier von den Deutschen Fahrern eingefahren werden. Europameisten 40+ bei den Tourenwagen wurde Sven Müller, in der Klasse VG5Formel 1 konnte Ernst Utz den Titel einfahren. Herzlichen Glückwunsch !

 

 

Einladung Sportbundtag 2016

Geschrieben von webmaster am 1. August 2016 um 21:42

Die Einladung zum Sportbundtag , sowie das Antragsformular zum Sportbundtag ist hier online

Nachruf

Geschrieben von Josef Dragani am 21. März 2016 um 19:24

Die Mitglieder des Deutschen Minicar Club e.V. trauern um Heiner Martin,

Heiner Martin † 20.03.2016

Heiner Martin † 20.03.2016

der im Alter von 65 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit am Sonntag, den 20.03.2016 verstarb.

Mit ihm verlieren wir einen Menschen, einen Freund, einen Sportler, der stets mit Rat und Tat uns zur Seite stand.

Mit der Mitgliedsnummer 51 war Heiner Martin seit dem 1.06.1972 im Deutschen Minicar Club e.V. tätig.

In seiner langjährigen Mitgliedschaft übernahm Heiner Martin mehrere verantwortliche Posten innerhalb des DMCs, sei es als Spartenreferent oder zuletzt auch als langjähriger Schriftführer.

Nicht zu vergessen ist auch noch seine Funktion als langjähriges Vorstandsmitglied des MCC Türkheim e.V.

Nicht nur das, viele kennen Ihn noch als verantwortlichen Redakteur von verschiedenen Automodellzeitschriften. Außerdem war Heiner als frei arbeitender Redakteur für verschieden Modellbaufirmen und als ehrenamtlicher Funktionär in der EFRA oder IFMAR noch „nebenbei“ tätig.

Für die Sportvereine, Mitglieder, Jungtalente und Hobbyinteressierte war er viele Jahrzehnte lang ein kompetenter Ansprechpartner, Kümmerer und fürsorglicher Förderer.

Die Lücke die Heiner hinterlässt wird schwer zu schließen sein.

Sein Wirken für unseren gemeinsamen Sport werden wir stets in Ehren halten.

Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.

Das Präsidium des Deutschen Minicar Club e.V.

Christian Watzel Jugendeuropameister VG5

Geschrieben von Peter Leue am 26. Juli 2015 um 21:13

Bei der Europameisterschaft Large Scale in Österreich konnte Christian Watzel den Titel des Jugendeuropameisters erringen.
Auf der anspruchsvollen Strecke in Sollenau/Österreich waren 21 Deutsche Fahrer unter den 116 Teilnehmern.
Neben Markus Feldmann, der nach den Vorläufen führte und sich Startplatz 1 in der Finale Aufstellung erkämpfte konnte sich mit Marko Weigerding ein weitere Deutscher Fahrer einen Startplatz im heiß umkämpften Finale sichern. Leider hatten beide Fahrer dann mit technischen Problemen zu kämpfen und kamen auf Platz 8 und 9 ins Ziel.
Den Titel des Europameister gewann Ales Bayer/Tschechien. Herzlichen Glückwunsch !!!

Gesamtergebnis

Terminverschiebung VG5 2ter DM-Lauf

Geschrieben von Peter Leue am 15. April 2014 um 08:17

Leider erhielt der MRC Oberhausen von der Stadt Oberhausen die Mitteilung, dass zum Renntermin des 2ten DM-Laufes vom 29. bis 31.08.2014 keine exklusiven Park- und Campingflächen für die Teilnehmer der DM zur Verfügung stehen können. Als Alternativtermin steht jetzt der 22. bis 24.08.2014, zu dem auch seitens der Stadt Oberhausen die erforderliche Zusage eingegangen ist.

Ich bitte alle Fahrer um Verständnis und gegenseitige Information über die Terminverschiebung auf den 22. bis 24. August.

Teilnehmer der WM VG5 in Lostallo

Weltmeisterschaft VG 5 Tourenwagen in Lostallo

Geschrieben von admin am 26. August 2013 um 11:33

Nach krankheitsbedingtem Ausfall unseres VG5 Referenten Peter Leue wurde ich für die Aufgabe des Teammanagers ausgewählt.
Die angereisten Teilnehmer nutzten von Samstag bis einschließlich Sonntag die Zeit für das freie Training. Montag folgte dann das Zeittraining. Gegen 1830 begann die Eröffnungsfeier. Das deutsche Team trug einheitliche Hemden, leider noch immer in einem alten Design. Hier haben mir dann einige Eltern und Fahrer versprochen neue Designvorschläge einzureichen.

Teilnehmer der WM VG5 in Lostallo

Teilnehmer der WM VG5 in Lostallo

Dienstag begannen die Vorläufe. Alle Fahrer hatten besonders mit dem Grip-Niveau zu kämpfen, es war einfach zu viel Grip vorhanden.
Am Donnerstag ergab sich nach den vorläufen folgendes Bild für unser deutsches Team:
Platzierung Name
2 Markus Feldmann
17 Marco Weigerding, 1446 Jugendlicher
19 Guido Ruster
20 Michael Donovan
21 Daniel Wurster
24 Günter Honert
29 Michael Mielke
41 Sven Müller
52 Falko Ketter
61 Ernst Utz
69 Tom Haacke
76 Marcel Thieme, 2686, Jugendlicher
79 Dieter Handke
89 Florian Weber,5412, Jugendlicher
107 Thorsten Hagel
109 Alexander Napravnik
110 Maximilian Hornig,4485 Jugendlicher
113 Mirko Engert, 920 Jugendlicher
115 Toni Scholz
134 Markus Grüb
142 Daniel Meier
Am Freitag ging es dann mit den1/ 1024 Finalen los und hier ging auch gleich für Daniel Meier an den Start. Daniel schaffte dann den zweimaligen Aufstieg bis ins 1/256 Finale. Hier war dann aber leider Ende seiner WM Teilnahme.
Leider war auch für Markus Grüb im 1/1024 B Finale Schluss.
Im 1/512 Finale war Toni Scholz am Start, Toni konnte sich trotz seines Einsatzes nicht auf einen Aufstiegsplatz vorfahren.
Im 1/256 A Finale waren wir durch Thorsten Hagel vertreten, der die ganze Woche mit dem hohen Gripniveau zu kämpfen hatte, leider musste er auch sehr viele Servos in seinem RS5 T13 wechseln.
Mirko Engert der auch im 1/512 Finale gestartet war konnte sich bis in 1/256 Finale vorfahren.
Maximilian Hornig konnte sich aus dem 1/256 Finale bis in 1/128 hochfahren.
Alexander Napravnik war einer der beeindruckendensten Fahrer des deutschen Teams in Lostallo. Am Montag wechselte er sein Fahrzeug gegen ein anderes Fabrikat aus. Während einer WM sicher nicht eine alltägliche Sache. Respekt. Alexander startete im 1/256 und stieg ins 1/128 A Finale auf.
Für Florian Weber ging es vom 1/128 Finale bis ins 1/64 Finale.
Dieter Handke erreichte auch leider keinen Aufstiegsplatz, so war für ihn im 1/64 A Finale Schluss.
Unser Senior Ernst Utz war im 1/32 A Finale am Start. Lange Zeit war Ernsti in Führung, leider reichte es dann am Schluss nicht für einen Aufstiegsplatz.
Tom Haacke fuhr sich vom 1/32 A Finale bis ins 1/16 A Finale.
Einen wohl der unbeliebtesten Startplätze hatte Michael Mielke eingefahren. Starplatz 1 im 1/8 A Finale, d.h. edurfte am Freitag auf die Piste und nicht wie wir es alle erwartet hatten am Samstag. Vielleicht lag es auch daran, dass Michael am Freitag Geburtstag hatte. Leider ging an seinem XANTI X1 in Führung liegend an der Hinterachse etwas defekt. Schade.
Leider ging im 1/8 B Final auch die Aufstiegsserie von Marcel Thieme zu Ende. Marcel startete im 1/64 B Finale und fuhr sich unauffällig bis in 1/8 Finale. Hier wurde er von seinem Team mit einem anderen Setup ins Rennen geschickt. Es sollte für einen Teamkameraden probiert werden. Eine sehr schwerwiegende Entscheidung. Der Wagen von Marcel ging gar nicht mehr.
Ein Aufstieg war sicher noch einmal möglich.
Sven Müller war im 1/8 A Finale am Start. Leider belegte er nach spannemden Kampf nur den undankbaren 4. Platz. Für einige Augenblicke schien er dennoch ins Viertelfinale aufgestiegen i zu sein. Das Gewicht vom Auto auf Platz 3 war bei der ersten Messung zu gering. Nachdem der Tank geleert worden war und die Karosse wieder auf das Auto gelegt worden war, war nun das Auto plötzlich im geforderten Gewichtsrahmen. Während des Entleerens war für einige Augenblicke die Karosserie nicht in der technischen Abnahme, so dass hier ohne weiteres das Gewicht angepasst worden sein könnte. Dies ließ sich leider nicht klären.
Aus meiner Sicht muss hier die IFMAR sich besser organisieren und vor allem mit modernen und richtig arbeitenden Meßwerkzeugen die technisch Abnahme durchführen. Es kann nicht die Aufgabe der anwesenden Fahrer oder Teamleiter sein, aufzupassen, daß kein Fahrzeugteil während der technischen Abnahme aus der technischen Abnahme unbeaufsichtigt entnommen wird. Somit tut es mir sehr Leid für Sven Müller.

Am Samstag waren wir alle gespannt auf die Ergebnisse unsere Fahrer, die sich noch im Wettbewerb befanden.
Daniel Wurster, Guido Ruster und Marco Weigerding gingen im ¼ A Finale an den Start.
Leider schaffte nur der noch jugendliche Marco Weigeding mit dem von seinem Vater konstruierten und hergestellten Xandi X1 den Aufstieg ins ½ Finale.
Unser alter Hase Günter Honert erreichte im ¼ B Finale leider keinen Aufstiegsplatz. Günter zeigte so manchen jüngeren Fahrer noch wo es lang geht. Super Leistung Platz 21 für Günter.
Ins Finale schaffte es der aus dem ¼ B Finale kommende Michael Donovan bis auf Platz 7, eine super saubere Sache.
Markus Feldmann startete am Samstag im 1/2 B Finale, er fuhr als zweiter über die Ziellinie und war somit auch im Finale.
Das Finale wurde nun das Rennen seiner Karriere, Markus fuhr einen Start Zielsieg, wie ich es schon lange nicht mehr miterleben durfte, heraus. Nach 60 Minuten stand der neue Weltmeister fest: Markus Feldmann
Neben seiner 9 Euro Titel konnte er nun auch seinen ersten WM Titel verbuchen.
IMG_0789-2
Herzlichen Glückwunsch an alle WM Teilnehmer.
Für mich als Teamleiter war es eine Freude, ein solch freundliches und zuvorkommendes Team leiten zu dürfen.
Super gemacht.
Dirk Horn im August 2013