Bewerbung/Teilnahme EM – WM 2023 – ORE 1/10 – ET 1/12 – ET 10

Geschrieben von Thomas Kohmann am 25. Oktober 2022 um 19:16

Hallo Fahrer und Interressiert
an alle die 2023 planen an Europameisterschaften und Weltmeisterschaften teilzunehmen und sich nicht gemeldet haben, bitte hier um einen Platz bewerben bzw. eintragen.


ELEKTRO GLATTBHN 1/12, 1/10 TC & Formel – HIER (KLICKEN) EINTRAGEN für

– EC 1/12 Spec. Elec.Track – Eastborne, GB – 14. – 16.04.2023
– EC 1/12 Mod Elec.Track – Eastborne, GB – 14. – 16.04.2023
– IFMAR WC 1/12 – Florida Cocoa, USA – 23.- 26.11.2023


– EC 1/10 F1 Elec. Track – Türkheim, Germany – vorr. 02. – 05.08.2023
– EC 1/10 Mod Elec. Track – Türkheim, Germany – vorr. 02. – 05.08.2023
– EC 1/10 Spec Elec. Track – Türkheim, Germany – vorr. 02. – 05.08.2023


ELEKTRO OFFROAD 1:10 – HIER (KLICKEN) EINTRAGEN für 

EC 1/10 2WD Elec. Off Road – Uetrecht, Netherlands – tbd
EC 1/10 4WD Elec. Off Road – Uetrecht, Netherlands – tbd
WC 1/10 2WD Elec. Off Road – Chandler, Arizona, USA – 16. – 24.09.2023
WC 1/10 4WD Elec. Off Road – Chandler, Arizona, USA – 16. – 24.09.2023

Die ersten Plätze können wir bereits die kommende Woche beantragen!

Thomas Kohmann

Freundschaftsrennen 50 Jahre DMC e.V. am ‚Tag der offenen Tür’ beim MAC Burgdorf

Geschrieben von Heino Müller am 27. September 2022 um 16:34

 

Rennbericht Freundschaftsrennen 50 Jahre DMC e.V. am ‚Tag der offenen Tür’ beim MAC Burgdorf e.V. am 18.09.2022


Die Vorbereitungen zum Tag der offenen Tür haben wir am Sonntag um 8 Uhr begonnen. Wir schmückten einen Tisch mit der vom DMC zur Verfügung gestellten Hulle und ein paar Luftballons ‚50 Jahre DMC‘.
Kurze Zeit später kamen bereits die ersten Teilnehmer am Freundschaftsrennen, bauten ihr Equipment auf und bereiteten sich auf das Rennen vor. Aufgrund der etwas regnerischen Wettervorhersage für den Sonntag haben im Vorfeld leider ein paar Fahrer ihre Nennung zurückgezogen. Das Rennen konnte jedoch bis auf eine kleine Regenpause in den Finalläufen zeitplanmäßig durchgeführt werden.

Pünktlich um 10 Uhr starteten wir den ersten Vorlauf der ersten der 2 Klassen in herrlichem Sonnenschein. Hier waren 6 Teilnehmer am Start. In der 2. Klasse starteten 5 Teilnehmer.

Kurz Zeit später kamen bereits die ersten Gäste auf das Vereinsgelände. Die Kinder hatten die Gelegenheit das Renngeschehen auf der Offroadstrecke zu verfolgen. Außerdem hatten wir einige Leihfahrzeuge vorbereitet, so daß in den Rennpausen die Kinder selbst eine Funkfernsteuerung in die Hand nehmen konnten. Die beiden Shortcourse und ein Porsche drehten dann ausgiebig ihre Runden auf der Onroad-Strecke und teilweise auch auf der Offroad-Strecke. Sie hatten sichtlich Spaß und wir haben die Akkus fast gar nicht so schnell wieder aufladen können, wie sie leergefahren wurden.

Die Vorläufe waren gegen Mittag beendet und nachdem die Fahrer sich mit frisch gegrilltem Fleisch und Würsten gestärkt hatten, konnten um 13:00 Uhr die Finalläufe – immernoch im Trockenen – beginnen.

In der Klasse FR2WD konnte sich Sebastian Bleich den TQ sichern, gefolgt von Marcel Felzmann auf Startplatz 2 und Kay Leschke auf Startplatz 3.
In der Klassen FR2WD 13,5T wurde der TQ von Ralf Wilkenloh gestellt. Auf Startplatz 2 war Mario Brüser und auf Platz 3 startete Ulrich Wartmann in die Finalläufe.

Nach sehr schönen und teilweise spannenden Finalläufen, die dann auch in leichtem Regen stattfanden, standen am Ende die Fahrer in der gleichen Reihenfolge auf dem Podium, wie in der Startaufstellung.

Gegen 15:15 Uhr konnten wir mit der Siegerehrung die Veranstaltung beenden und den Teilnehmern einen guten Heimweg wünschen.

DM-Qualifikationslauf MCV Dänischer Wohld e. V. Plus 50 Jahre DMC

Geschrieben von Heino Müller am 27. September 2022 um 15:48

 

MCV Dänischer Wohld e. V. Tüttendorf, den 12.06.2022
Rennbericht


Der Warlebergring erwartete vom 10. bis 12.06.22 seine Gäste zum DMQualifikationslauf. Geladen waren
Piloten der Klassen EG8e, EG8GT3, EGTWMO, EGTWSP, EGTWHO und EGTWFR zu einem „reinen“ SKLauf.
Nur Verein und DMC, keine Verbindung zu einem Markenpokal, so war diesmal der Plan.

Das ganze stand unter dem Motto 50 Jahre DMC, der auch dieses Jahr sein Jubiläum feierte.

Die Bedingungen waren perfekt. Angenehme Temperaturen, Camping, die Presse war informiert, auf dem
Grill schmurgelten die Würstchen, und auch der Grip ist vorbeigekommen.

Leider musste Modified und Stock mangels Teilnehmern gestrichen werden, und das FrontiFahrerfeld quoll
auch nicht gerade über. Offensichtlich tat das dem Spaß nur wenig Abbruch, doch die geringe Beteiligung
war in diesen Klassen verwunderlich. In kleinen Workshops lernten die Jugendlichen Ihr RCCar noch etwas
besser auf die Strecke einzustellen. Gerade die neuen Jugendlichen im Verein haben sehr viel gelernt und
Rennatmosphäre schnuppern können.

Große Hoffnungen werden in die Klasse EG8e gesetzt und es deutete sich wachsendes Interesse an die
unglaublichen Elektrokurvengeschwindigkeiten an. Christian aus Hamburg war zum ersten Mal zu Besuch in
Tüttendorf, und so wurde bis zum bitteren Ende durchgezogen. Wortwörtlich. Eine Rundenzeit von 12,8 s
hat er auf den Asphalt gebrannt gewaltig. Und so war auch der Einschlag, der über die gesamte Anlage zu
hören war und den Renntag für Ihn vorzeitig beendete.

Trotzdem: Das wird nicht sein letzter Ausflug zum Warlebergring gewesen sein.

Mehr Fahrer waren in der EGHobbyKlasse am Start. Besonders erfreulich: Ein jugendlicher Fahrer, der vor
kurzem mit dem TamiyaCup zu Gast in Tüttendorf war, hat auch bei dieser Veranstaltung sein Glück
versucht. Trotz eingegipster Hand, trotz kurzfristig weggebrochener Unterstützung hat JensJohann sich
durch das Rennen gekämpft und ist nur ganz, ganz knapp am Ende des Feldes ins Ziel gegangen. Hut ab vor
diesem Enthusiasmus!

Favorit auf den Tagessieg war Jens. In den Vorläufen drei Mal als erster durchs Ziel gegangen, zwei Mal
davon mit einer Runde mehr als der Zweitplatzierte, musste er aber in den Finalläufen erkennen, dass man
keine Fehler machen darf, wenn man Sven hinter sich lassen will. Da Sven im letzten Finale früh ausschied
und Knuth mal wieder Nerven wie Drahtseile hatte, musste sich Jens am Ende gar mit dem dritten Platz
zufrieden geben.

Das größte Fahrerfeld wurde wieder einmal von den GTlern gestellt. Hier gingen 10 Fahrer an den Start, und
auch hier kämpfte ein Junior um die besten Plätze.

Gelegentlich sieht man da noch ein besorgtes Gesicht, doch dieses wird sich mit Sicherheit bald aufhellen. Zu
genau trifft Maurice nämlich schon die Linie auch in den anspruchsvollsten Passagen und so war es keine
Überraschung, dass er im letzten Finallauf Führungsluft schnuppern konnte. Alle haben mitgefiebert,
gehofft, dass er den knappen Vorsprung ins Ziel retten kann. Doch die Nerven flatterten, Jens konnte sich
gerade noch vorbeischieben und das BFinale gewinne

Im AFinale auf der PolePosition und auf dem obersten
Podiumsplatz keine Überraschungen. Björn ist weiterhin nicht
zu schlagen und lieferte drei ungefährdete StartZielSiege ab.
Dahinter aber wurde hart gekämpft. Fabian konnte in den
Vorläufen überzeugen und sicherte sich den zweiten
Startplatz. Im Finale aber wendete sich das Blatt. Stets konnte
Jan vorbeiziehen und ihm den zweiten Platz abluchsen. In
manch einer Situation wurde gar der Abstand zu Björn kleiner,
lediglich dessen Konstanz sicherte ihm den Tagessieg. Ein
Dreikampf entbrannte um die verbleibenden Plätze. Thorsten
gab alles und wurde mit dem vierten Platz vor Marcel und
Stefan belohnt.

Die Ergebnisse dieses herrlichen Renntages:

EGTWR

1. Frank Von Wachtmeister

EGTWHO

1. Sven Amling

2. Knuth Meier

3. Jens Petersen

4. Thorben Ewert

5. Wolfgang Kruse

7. Jens Johann van Yperen

EG8e

1. Christian Schlösser

EG8GT3

1. Björn Christiansen

2. Jan Möhlmann

3. Fabian Junge

4. Thorsten Düring

5. Marcel N. Thomä

6. Stefan Koenecke

7. Jens Petersen

8. Mathias Kühl

9. Maurice Hennig

10. Florian Hennig

Weltmeisterschaft Large Scale in USA

Geschrieben von Peter Leue am 19. September 2022 um 18:45

Am vergangenen Wochenende konnte der Sportfreund
Markus Feldmann vom MRC-Alster Oberhausen e.V.
in Fontana, Kalifornien USA den Weltmeistertitel der Klasse Tourenwagen 1:5 erringen.
Markus Feldmann siegte mit 175 Runden in 1:00:08.555
Den Platz 2 belegte Kylee Godwine knapp 7 Sekunden dahinter.
Platz 3 ging mit 171 Runden an an den Italiener Gianmarco Martelli .
Herzlichen Glückwunsch !!!!!
Bild: Austin Sarnelle

Information Deutsche Meisterschaft EG8GT3 in Hamm

Geschrieben von Peter Leue am 12. September 2022 um 18:55

Liebe Sportfreund,

am kommenden Wochenende findet die Deutsche Meisterschaft EG8GT3 beim AMC Hamm statt. In der Nennliste stehen 24 Fahrer und damit ist EG8GT3 in diesem Jahr die Elektroglattbahnklasse mit den meisten Startern bei einer Deutschen Meisterschaft. Ich finde das ist ein großer Erfolg zumal ein gewisser Mensch alles daran setzt, die Klasse in seiner Facebook Gruppe in den Dreck zu ziehen und wieder mal versucht aus lauter Selbstsucht eine Klasse zu ruinieren. Das hat leider einige Starter gekostet und Neueinsteiger abgeschreckt. Erst heute hat er wieder seine Gruppe dafür genutzt Stimmung gegen das Rennen am kommenden Wochenende und die Verantwortlichen zu machen. (Selbstverständlich darf auch wie üblich nicht kommentiert werden).

Ich möchte aber auch keinen Hehl daraus machen, dass es ein weiteres Problem gibt, welches der Klasse zurzeit zusetzt und unbedingt eine Lösung benötigt:

Die Regler/Motor Problematik.

Der im Moment eingesetzte Einheitsmotor hat eine zu hohe Streuung, sowohl bei den KV als auch im (Fix)Timing, der Geschwindigkeitsunterschied der Fahrzeuge auf der Strecke ist zu groß. Allerdings ist das bei einem Motor der im VK bei einem Preis von unter zwei Satz Reifen liegt auch nicht wirklich verwunderlich.

Im Gespräch sind jetzt zwei Lösungsansätze: Zum einen eine Regler/Motor Combo mit Speedlimiter oder ein anderer Motor mit deutlich besseren Qualität. Der unschöne Nebeneffekt beide Lösungen haben ihren Preis.

Für die Deutsche Meisterschaft in Hamm wird jetzt der Lösungsansatz mit dem Motor umgesetzt:   Am Freitagmorgen können alle Fahrer der Klasse EG8GT3 sich einen neuen Motor aus einer Kiste mit versiegelten Motoren nehmen und diesen das ganze Wochenende benutzen. Alle 25 zur Verfügung gestellten Motoren haben nur eine ganz geringe Toleranz zueinander, cw sowie auch ccw.

Zeitgleich werden wir in Hamm eine Umfrage unter den Teilnehmern machen wie soll es bei den Motoren weitergehen?  bzw. ist der bei der DM eingesetzte Motor vielleicht schon die Lösung? Hier würde ich mir wünschen das alle Fahrer an der Umfrage Teilnehmen und den entsprechenden Fragebogen ausfüllen.  Am Ende der Veranstaltung kann jeder der Teilnehmer entscheiden ob er den Motor zurückgeben möchte oder zu einem Vorzugspreis erwerben möchte.   Soweit in kürze für heute wir sehen uns in Hamm an der Strecke.

Peter Leue

P.S. Da jetzt Fragen kommen wir benutzen Motoren von HW 2000 KV

Deutsche Meisterschaft EG8GT3

Geschrieben von Peter Leue am 9. September 2022 um 08:04

Hallo Sportfreunde,

Am Sonntag den 11. 09 .2022 ist Nennschluss für die Deutsche Meisterschaft EG8GT3 sowie den Deutschlandpokal EG8GT und VG8GT. Für alle die noch kurzfristig Teilnehmen möchten also ran an die Tasten. Außerdem auch auf diesem Wege noch eine Bitte des Ausrichters: Wer einen Campingplatz benötigt oder am Abend Buffett teilnehmen möchte bitte eine kurze mail an emil-kwasny@web.de

mit sportlichen Grüßen

Peter Leue

ToniSport Onroad Series 2022 Round 7 / SK Lauf Nord Braunschweig

Geschrieben von Heino Müller am 5. September 2022 um 19:23

ToniSport Onroad Series 2022 Round 7 / SK Lauf Nord Braunschweig
Am 27.-28.08.2022 fand in Braunschweig ein Wertungslauf zur ToniSport Onroad
Series Nord, mit gleichzeitiger Wertung als Sportkreis-Lauf Nord statt.
Blick auf den Fahrerstand von der Gegengerade


Am Samstag ab 10 Uhr konnten sich die Teilnehmer*Innen beim allgemeinen freien
Training bei mild sommerlichen Temperaturen schon mal auf die Strecke
eingewöhnen. So wurde bereits am Samstag versucht, dass Fahrzeug auf
Hochleistung zu trimmen.


Das Fahrerlager
Trotz der vielerorts leicht rückläufigen Starterzahlen, durch die immer mehr
steigenden Kosten im Hobby, haben sich 25 Teilnehmer*Innen in 3 Klassen beim
Ulenspegelring eingefunden.

ToniSport Onroad Series 2022 Round 7 / SK Lauf Nord Braunschweig
Blick auf die Rennleitung


Das kleine Fahrerfeld war gespickt mit regionalen und internationalen starken
Fahrern in den stattfindenden 3 Klassen.
Sonntag:28.08.2022: Renntag:
Nach der Streckenöffnung um 7 Uhr und der obligatorischen Fahrerbesprechung,
ging es dann bei sommerlichen Temperaturen ab 9.30 Uhr, nach einem gezeiteten
Trainingsdurchgang zur Einteilung der Vorlaufgruppen los mit der Qualifikation.
Besonders erfreulich für die Zukunft unseres Sports, war auch die EGTWFUN 21.5T
Klasse mit insgesamt 7 Teilnehmer*Innen! SUPER !
Bereits im ersten Vorlaufdurchgang wurde klar, dass Sören Sparbier in der FWD
Klasse und Jan Ratheisky in der 17.5T Hobby Klasse heute den Ton angeben werden.

ToniSport Onroad Series 2022 Round 7 / SK Lauf Nord Braunschweig
Dahinter wurde es dann von den Abständen deutlich geringer und spannender.
Nach den Vorläufen konnten sich folgende Fahrer über den Pole-Position freuen:
Klasse EGTWFUN: Svantje Ratheisky vor Klaus Gross und Emely Ratheisky.
Klasse EGTWFR: Sören Sparbier vor Kevin Sparbier und Stephan Schostak.
Klasse EGTWHO: Jan Ratheisky vor Kevin Sparbier und Mario Wittemeier.
Nach einer kurzen Mittagspause, wo sich nochmal alle Teilnehmer*Innen stärken
konnten, ging es dann um 12.30Uhr mit den Finalläufen los.
Die Finalläufe waren in allen Klassen heiß umkämpft, aber immer mit der nötigen
Fairness dabei, sodass der Rennleiter nur selten einschreiten musste.
In der 21.5T EGTWFUN Klasse ging es weiterhin sehr eng zu. Emely kam im laufe
des Tages immer besser zurecht, konnte unseren Altmeister Klaus Gross überholen
und setzte anschließend auch ihre Mutter Svantje Ratheisky, immer wieder stark
unter Druck. Letztlich konnte Svantje aber 2 der 3 Finalläufe vor ihrer Tochter
gewinnen und sicherte sich so den Tagessieg in dieser Klasse.
In der EGTWFWD Klasse, versuchte Kevin vergeblich, nach guten Starts schnell
seinen kleineren Bruder Sören unter Druck zu setzen, dieser ließ sich aber nicht aus
der Ruhe bringen und konnte den Abstand nach anfänglich stressigen 2 Minuten
immer wieder erhöhen und anschließend verwalten.


In der EGTWHO ließ Jan Ratheisky an seinen Favoritenstatus keine einzige Sekunde
anbrennen. Er dominierte diese Klasse in jeden Lauf und konnte sich am Ende des
Tages über den Tagessieg vor Kevin Sparbier freuen.
Vielen Dank allen Teilnehmer*Innen für die faire Veranstaltung.
Gratulation an alle Podiumsfahrer*Innen
Wir freuen Uns, Euch bald wieder bei uns begrüßen zu dürfen.
Beste Grüße aus Braunschweig
Florian Spiewok Abteilungsleiter RCCE beim MSC Polizei Braunschweig im ADAC e.V
Es folgen noch die Fotos der Siegerehrung

ToniSport Onroad Series 2022 Round 7 / SK Lauf Nord Braunschweig
Siegerehrung EGTWFUN 21.5T
Klasse EGTWFUN: Svantje Ratheisky vor Emely Ratheisky und Klaus Gross.
Siegerehrung EGTWFR 17.5T
Klasse EGTWFR: Sören Sparbier vor Kevin Sparbier und Stephan Schostak
Siegerehrung EGTWHO 17.5T
Klasse EGTWHO: Jan Ratheisky vor Kevin Sparbier und Mario Wittemeier.

3. SK-Lauf OR8 und ORE8 der BIG Hamburg und 50 Jahre DMC auf der Strecke des MSC

Geschrieben von Heino Müller am 4. September 2022 um 09:26


3. SK-Lauf OR8 und ORE8 der BIG Hamburg auf der Strecke des MSC
Braunschweig

In den vergangenen zwei Jahren konnten bedingt durch die Corona-Pandemie nur
sehr eingeschränkt Veranstaltungen durchgeführt werden. Umso größer ist die
Freude bei allen Beteiligten, dass in diesem Jahr endlich wieder eine Rennsaison
durchgeführt werden konnte. Allerdings haben sowohl die Veranstalter, als auch
die aktiven Fahrer/Innen erleben müssen, dass doch wesentlich weniger
Teilnehmer am Start sind. Offensichtlich haben sich einigen doch andere Hobbys
gesucht. Hoffen wir mal auf zukünftig wieder steigende Fahrerzahlen.

Die BIG Hamburg hat es sich nicht nehmen lassen, obwohl leider seit 2019 keine
eigene Strecke mehr zur Verfügung steht, im Sinne des RC-Car Sports ein Rennen zu
veranstalten. Mit der tollen Unterstützung des MSC Braunschweig konnte das
realisiert werden. So wurde am 02./03. Juli der 3. und finale SK-Lauf der Klassen
OR8 und ORE8 ausgefahren. Die Veranstaltung stand auch unter dem Motto „50
Jahre DMC“, besteht doch die BIG Hamburg auch schon seit 1983.

Zum Rennen: Am Freitag vor dem Rennen hat es sehr kräftig geregnet und leider
die eine oder andere Auswaschung in die Piste gespült. Dank der Hilfe der schon
anwesenden Teilnehmer konnte schlimmeres verhindert werden. Am Samstag war
zwar perfektes RC-Car-Wetter mit Sonne blauen Himmel und warmen
Temperaturen, allerdings, ursächlich durch den Regen, wurde die Piste recht
schnell ein „bumpy Track“ mit einigen Löchern, die das Set-Up etwas schwieriger
gestalteten. Vier Vorläufe waren angesetzt. Am anstrengensten waren diese sicher
für die Boxenhelfer, denn die Sonne brannte unermüdlich in den Vormittagsstunden
in die Boxengasse, welche vor einem auf Container gesetzten Fahrerstand liegt
und die Temperaturen hier gefühlt überproportional ansteigen ließ. Nach den vier
Vorlaufdurchgängen stellte sie die Reihenfolge der Top 10 wie folgt dar

OR8

1. Henrik Steiner
2. Marcel Paul

3. Florian Müller

4. Frank Lemke

5. Melina Ratzlaff

6. Daniel Budzan

7. Fynn Sommer

8. Phil Langner

9. Heino Müller

10.Dominik Drinkuth

ORE8

1. Marcel Peters

2. Tim Napiwotzki

3. Hernrik Paulsen

4. Frank Wagner

5. Jonas Donner

6. Reiner Mehnert
7. Jan Grohmann

8. Frank Riemann

9. Julian Fröhner


Nach den Vorläufen erfolgte wie üblich die Einteilung der Finalläufe und es konnten
noch vor der Mittagspause das 1. Finale ORE8 gefahren werden, wobei hier
taktische Spielerein einiger Fahrer für Verunsicherung bei den Anwesenden sorgten.

Nach der 1,5 stündigen Mittagspause erfolgte dann das 2. ORE8 Finale, bevor dann
wieder die Nitros dran waren. Zunächst die ¼ Finals über 15 Minuten nach dem
Rennen war dann die Freude der Aufsteiger und die Enttäuschung der
Nichtaufsteiger bestimmend für das Stimmungsbild. Besonders der 9 Jahre alte Bo
Bartels wäre zu erwähnen. Bo fuhr sein erstes Nitrorennen und seinen 2. SK-Lauf
überhaupt. Das Auto von Rennleiter Oliver Freitag geliehen, wurde von Papa
Andreas Bartels perfekt geschraubt und Bo hat die gestellte Aufgabe super erledigt
und auch im Halbfinale eine tolle Performance gezeigt. Überhaupt ist das
Altersspektrum der Fahrer/innen von 9-64 Jahren doch recht groß und zeigt,
wieviel Freude dieses Hobby für alle bereiten kann. Nach dem ½ Finals das übliche
Bild zwischen Freude und Enttäuschung, aber auch Zufriedenheit bei einigen
Ausgeschiedenen über die eigene Leistung.

Im Anschluss an die ½ Finals dann das 3. Finale ORE8. Hier konnten sich dann Tim
Napiwotzki vor Henrik Paulsen den Gesamtsieg erkämpfen mit 2 von 3 gewonnenen
Läufen und einem kleinen Vorsprung im letzten Finale.

Im Finale OR8 haben Henrik Steiner in Führung liegend und Marcel Paul dahinter
einige Runden alleine Ihre Runden gezogen, fingen schon nach wenigen Minuten an
zu überrunden, bevor Henrik leider der Motor abgestorben ist. Er konnten sich
trotzdem nach 30 Minuten mit einer Runde Vorsprung auf den Drittplazierten den
2. Platz sichern. Marcel Paul hat dann souverän gewonnen.

Auch wenn das Team der BIG Hamburg nicht in Braunschweig zuhause ist, konnte
mit der großen Hilfsbereitschaft des Teams um den Abteilungsleiter für die RC-Off-
Road Sparte des Vereins, Olaf Wilkens, ein schönes Rennen veranstaltet werden.

Hier noch die Finallaufergebnisse:


OR8

1. Marcel Paul

2. Henrik Steiner

3. Fynn Sommer

4. Frank Lemke

5. Melina Ratzlaff

6. Dominik Drinkuth

7. Florian Müller

8. Phil Langner

9. Dirk Horn

 

Rennbericht TOS Round 4 & DMC EG SK Lauf MAC Burgdorf e.V. 19.06.2022

Geschrieben von Heino Müller am 30. August 2022 um 18:39

 

Rennbericht TOS Round 4 & DMC EG SK Lauf MAC Burgdorf e.V. 19.06.2022

Nachdem der Samstag schon extrem warm war, war es am Sonntag zum Glüch nur noch angenehm warm. 21 Teilnehmer hatten sich eingefunden um in EGTWFR (TOS FWD 17.5T) , EGTWSP (TOS Stock 13.5T) und EGTWHO (TOSFun 17.5T) anzutreten. Bei Fronti waren 5 Teilnehmer im Feld, Sören Sparbier hat dicht vor Kevin Sparbier die Vorläufe für sich entscheiden können, dahinter Max Weffers, Ronald Hinck und Michael Birnbaum. In den Finalen wiederholte sich diese Reihenfolge auf den ersten drei Platzen, es gewann Sören Sparbier vor Kevin Sparbier und Max Weffers.  In der Sport Klasse waren 6 Teilnehmer angetreten, aus Dänemark angereist war Federik Hovgard, der mit Sören Sparbier und Lukas Ellerbrock jeweils einen Vorlauf gewinnen konnte. Die ersten zwei Finale konnte Federik gewinnen, Lukas Ellerbrock hat sich auf den letzten Metern des letzten Finales noch auf Platz 2 vorarbeiten können, dahinter kam Sören Sparbier auf Platz 3. Hobby, hier konnte sich Kevin Sparbier bei lediglich 2 Starts zweimal die Vorläufe gewinnen, Max Körner konnte den ersten Vorlauf gewinnen, auf Platz 3 nach den Vorläufen war Torsten Baggendorf. In Summe waren die 14 Fahrer in dieser Klasse das am dichtesten beeinander in der Leistung. Im A-Finale waren bereits nach den ersten 2 Läufen die Platzierungen nahezu in Stein gemeisselt, Kevin Sparbier konnte alle 3 Finale gewinnen, dahinter Max Körner mit dreimal dem zweiten Platz und Torsten Baggendorf. Das B-Finale bei Hobby konnte Olaf Seemann in den ersten zwei Finalen für sich entscheiden. Entgegen einiger Wettervorhersagen hat es nicht geregnet und nach der Siegerehrung konnte noch der Rest vom Wochenende genossen werden.

EGTWFR

  • Sören Sparbier
  • Kevin Sparbier
  • Max Weffers

 

EGTWSP

  1. Federik Hovgard
  2. Sören Sparbier
  3. Lukas Ellerbrock

 

EGTWHO

  1. Kevin Sparbier
  2. Max Körner
  3. Torsten Baggendorf