Neues vom Sportbundtag 2018 für die Sparte ORE

Geschrieben am 26. November 2018 um 17:24

Liebe ORE’ler und ORE’lerinnen,

Die Deutschen Meisterschaften 2wd und 2wdst finden am 7.+8.9.2019 in der Arena 33 in Andernach statt.

Die Deutschen Meisterschaften 4wd, 4wdst und Tr2 finden am 17.+18.8.2019 beim AMC Langenfeld statt.

Zukünftig ist eine Klebekante (das flächige Aufbringen von Sekundenkleber auf der Reifenflanke) erlaubt.

Die Finalläufe bei SK-Läufen können von der Rennleitung bei der Fahrerbesprechung auf zwischen 5 und 7 Minuten Dauer festgelegt werden.

Die Berichte für die Sparten wurde im Vorfeld des SBT den Teamleitern zugemailt und sollten in den nächsten Tagen zusammen mit dem Protokoll des Sportbundtages auch online gehen.

Mit sportlichen Grüßen,
Robert Gillig

Neues von der EFRA Sitzung für ORE

Geschrieben am 9. November 2018 um 13:59

Liebe ORE’ler,

Nach der sehr durchwachsen durchgeführten Euro in Reims gab es wohl noch weitere Gespräche mit dem Ausrichter. Leider hat man anscheinend keine für beide Seiten befriedigende Lösung gefunden, so dass die eigentlich schon an Reims vergeben WM 2019 nun NICHT dort statttfindet.

Der neue Ausrichter für die WM nächstes Jahr ist die Hudy Arena (indoor auf Lehm) in Trencin in der Slowakei. Der Termin ist der 14.-21.9., das Warmup soll vom 23.-25.5. stattfinden. Im Moment ist die WM massiv „überbucht“ und ich habe nur 2 Plätze sicher. Voraussichtlich kommen aber im März und April noch mal einige Plätze dazu, wenn die anderen Blöcke (Kontinente) ihre nicht benötigten Plätze an die IFMAR zurückgeben.
Wer Interesse an der Teilnahme an der WM hat, meldet sich bitte per Mail bei mir, ich mache eine Warteliste auf.

Die Europameisterschaft 2019 geht nach Italien und wird in Pinerolo ausgetragen. Der Termin für die Euro ist der 21.-27.Juli, das WarmUp findet am 1.+2.Juni statt. Hier habe ich 12 Plätze, so dass jeder interessierte Fahrer auch mitkommen können sollte.

Am 5.-7.Juli findet wie jedes Jahr wieder das International Race in Kampenhout, Belgien, statt.

Die Euro 2020 geht nach England (mal schauen, was wir bis dahin für Klimmzüge bei der Einreise machen müssen) an den Robin Hood Raceway. Der Termin wird voraussichtlich im Juni sein, da das im langjährigen Mittel die trockenste Zeit ist. Ich weiß noch nicht, ob die Euro auf der Lehm(ähnlichen)- oder auf der Kunstrasenstrecke sein wird. So wie ich es erfahre, werde ich hier informieren.

Reglementsmäßig gab es dieses Jahr für ORE keine Neuerungen bei der EFRA.

Die Plätze für die WM (und die erste Staffel der Plätze für die Euro) werden nach der kombinierten Rangliste der DM-Ergebnisse (modified) vergeben.

kombinierteRanglisteORE2018-1

kombinierteRanglisteORE2018-2

Mit sportlichen Grüßen,
Robert Gillig

PS: der Antragskatalog für den SBT ist an die Teamleiter verschickt. Leider haben wir für ORE für das kommende Jahr noch keine Bewerber um eine DM. Vielleicht möchte der eine oder andere Verein ja doch in 2019 eine DM ORE ausrichten. Ich würde mich über Bewerbungen freuen. Da keine fristgemäßen Bewerbungen eingegangen sind, gegen alle Bewerbungen, die bis zur Vorstellung und Abstimmung in der Spartensitzung da sind, mit gleichen Chancen ins Rennen.

RACE CALENDAR

Deutsche Meisterschaft 1zu12 – 2019 auf der Intermodellbau in Dortmund

Geschrieben am 4. November 2018 um 22:41

Hallo Fahrer und Interresierte,
der Deutsche Minicar Club e.V. als Ausrichter und Nationaler Dachverband wird gemienmsam mit dem MCC Dortmund e.V.  als Veranstalter im Rahmen der

INTERMODELLBAU in Dortmund vom 05.04 bis 07.04.2019 die
Deutsche Meisterschaft Elektro Glattbahn 1:12

ausrichten. Auf einer eigens hierfür geschaffenen Strecke werden die qualifizierten 1:12 Piloten in den Klassen Modified und Standard ihre Deutschen Meister küren.

Weiteres Infos folgen….

Mit sportlichen Grüßen
Thomas Kohmann
Referent Elektro Glattbahn DMC e.V.
Mail: egreferent@dmc-online.com

*** NEWS vom EFRA AGM 2018 – Electric (Track) Section

Geschrieben am 4. November 2018 um 22:16

Hallo Fahrer und Interressierte,
neben einigen Rahmenthemen und der Beantragung der Startplätze im Meeting, werden wir zukünftig eine Änderung im Bewerbungs- und Nennverfahren für internationale Rennen haben. Dieses Verfahren wird modifiziert und mit Hilfe des EFRA TOOL’s erfolgen. Zum Ablauf hier demnächst mehr Details auf unserer Hompage.

TERMINE:

Durch die Trennung der IFMAR 1to12 und 1to10 WC und der Entscheidung auch die Euro’s auszurichten waren doch einge Veranstatlungen zu vergeben.
Besonders im 1/12 Sektor haben sich 6 Locations um die Welt- und Europameisterschaft beworben.

Für 2019 sind die Termine bestätigt worden.
– EC 1to12 – Trencin, Slovakia – 29-30.03.2019
– EC 1to10 – Trencin, Slovakia – 13.-15.06.2019

Für 2020 sind die Termine / Locations wie folgt vorgesehen:
– WC 1to12 – Milton Keynes, GB, 9.-12.01.2020
– WC 1to10 – Heemstede, Netherland – 22.-25.07.2020
– EC 1to12 – Sittard, Netherland – tbd
– EC 1to10 – Trencin, Slovakia – tbd

Für Interresiert sind die Minutes aus der Electric Section auf der EFRA Seite Online und können hier  eingesehen werden. >>>> EFRA Minutes Electric Sections

 

 

 

Mit sportlichen Grüßen
Thomas Kohmann
Referent Elektro Glattbahn DMC e.V.
Mail: egreferent@dmc-online.com

Homologation – Brushless Motoren 2019

Geschrieben am 1. November 2018 um 20:52

Hallo Fahrer und Interressierte,
die Veröffentlichung der aktuellen Brushless-Motoren Homologationslisten zum Stand 1.11.2018 ist erfolgt.
10,5 T Motorenübersicht 18 – Stand 01.11.2018
13,5 T Motorenübersicht 18 – Stand 01.11.2018
17,5 T Motorenübersicht 18 – Stand 01.11.2018
21.5 T Motorenübersicht 18 – Stand 01.11.2018

Alle aktuelle Homologationsliste und weitere Hinweise unter Reglement / Homologation >>> LINK

Mit sportlichen Grüßen
Thomas Kohmann
Referent Elektro Glattbahn DMC e.V.
Mail: egreferent@dmc-online.com

Reglementänderung Homologation – Karenzfrist für zu ersetzende Brushless Motoren Serie

Geschrieben am 1. November 2018 um 09:00

Aufgrund diverser Anregungen unserer Fahrer haben wir beschlossen eine bisherige Praxis in der Homologtion anzupassen, hier im Speziellen bei der Neuhomologation nur noch den neuen Serientyp zuzulassen.

Per einstimmingen Referentenbeschluss wurde folgende Reglementänderung
im Teil F – 5.3.3. und damit verbundene Textstellen ab sofort beschlossen:

5.3.3 Homologation Fristen
Die Ersthomologation gilt in der Regel für 3 Jahre. Möchte der Einreicher diesen homologierten Motor um ein Jahr verlängern, hat er dies schriftlich, zum oben benannten Stichtag 10.09. anzuzeigen. Die Homologationsfrist beginnt für die definierten Motoren zum 1.11. und sind somit für die Fahrer verwendbar.
Motorentypen, die homologiert sind und durch eine Nachfolgeserie ersetzt werden, dürfen an DMC Wertungsläufen für eine Übergangszeit von 2 Jahren weiter eingesetzt werden und werden in der Motorenliste weiter geführt. 
………..

Diese Regelung tritt mit heutiger Veröffentlichung in Kraft und ist entsprechend zu umzusetzen.
01.11.2018

Mit sportlichen Grüßen
Thomas Kohmann
Referent Elektro Glattbahn DMC e.V.
Mail: egreferent@dmc-online.com

MAC Andernach: 58 Teilnehmer beim SM-Lauf und Auftakt zur Arena 1/12 League

Geschrieben am 19. Oktober 2018 um 00:26

Arena 1/12 League in der Arena33

Arena 1/12 League in der Arena33

Eine gelungene Premiere erlebte die neue 1/12-er Rennserie „Arena 1/12 League“ am ersten Oktober-Wochenende in der Arena33. Insgesamt 58 Starter konnte der ausrichtende MAC Andernach in den drei EG12-Klassen EA, EB und EC begrüßen, wobei ursprünglich 78 Nennungen eingegangen waren. Die von „Mr.1/12“ Markus Mobers und von Andreas Reifferscheidt initiierte und organisierte Rennserie wird in vier Läufen ausgetragen, zwei in der Arena im niederländischen Limburg und zwei in der Arena33, wobei die beiden Rennen in Andernach zudem ein Prädikatslauf des deutschen Dachverbandes DMC sind  und für die nationale Rangliste sowie für die Sportkreis-Meisterschaften Mitte und West gewertet werden.

Rennleitung und Zeitnahme: Uwe Rheinard und Uwe Baldes

Rennleitung und Zeitnahme: Uwe Rheinard und Uwe Baldes

Einige Fahrer nutzen bereits den Freitag, um sich auf die flüssige, aber auch anspruchsvolle Streckenführung in der Arena33 einzuschießen. Am Samstagmorgen ging es dann ab neun Uhr gleich mit einem gezeiteten Trainingslauf los, es folgten zwei kontrollierte Trainings mit einem anschließenden „Reseeding“, also einer neuen Einteilung der Gruppen für die Qualifikation. Alle vier Vorlaufdurchgänge wurden noch am Samstag bis gegen 20 Uhr gefahren, alle dreifach gefahrenen Finalläufe am Sonntag, bevor die Veranstaltung gegen 15 Uhr mit der Siegerehrung endete. Zeitnehmer Uwe Baldes sorgte für die Einhaltung des engen Zeitplans und gemeinsam mit Rennleiter Uwe Rheinard für eine informative Kommentierung der Rennen.

1024_Arena33 A12L1 181007 HD 033In der Klasse EA (6,5T) eroberte Markus Mobers bei seinem ersten Einsatz des Roche-Chassis sogleich die Pole-Position, vor dem schwedischen Xray-Piloten Markus Hellquist und dem Luxemburger Jacques Libar, ebenfalls erstmals mit Roche am Start. Während der Italiener Arturo Tozzi (Xray) das B-Finale vor Markenkollege Alain Levy (ORC Essen) gewann, entwickelte sich im A-Finale ein packender Kampf um den Sieg zwischen Mobers und Hellquist. Der Schwede gewann den ersten Lauf, der für den MAC Walsum fahrende Mobers den zweiten Lauf. Im entscheidenden dritten Lauf nutzte Mobers die Pole-Position wieder zur Führung, bis er eine Kurve zu eng nahm und zurückfiel. Seine intensive Aufholjagd führte ihn noch bis knapp an Hellquist heran, doch es reicht nicht ganz. Damit ging der Tagessieg an Hellquist vor Mobers. Der für das Team SMI Siegen startende Jacques Libar komplettierte nach drei dritten Plätzen das Podium.

1024_Arena33 A12L1 181007 HD 031Mit 37 Startern war die EB (13.5T) die eindeutig stärkste Klasse. Im Qualifying eroberte Thomas Stenger vom MAC Hütschenhausen die Pole-Position vor Doppelstarter Jacques Libar und Andreas Reifferscheidt (MAC Meckenheim). Das D-Finale gewann der Brite James Cann (Zen-Racing), das C-Finale ging an Kai Altmann (MAC Walsum/Eigenbau) und das B-Finale an Xray-Pilot Alexander Seitter vom MCC Fellbach. Im A-Finale feierte Thomas Stenger mit seinem Project Godspeed zwei blitzsaubere Siege jeweils vor Jacques Libar, der das dritte Finale für sich entschied, als Stenger nicht mehr antrat. Der Weg zum dritten Podiumsrang war für Andreas Reifferscheidt etwas schwieriger, denn nach Platz sechs im ersten und Platz vier im zweiten Finallauf bedurfte es im dritten Heat schon Rang zwei, um den dritten Gesamtrang vor Godspeed-Teamkollege Martin Wilfinger (MWC Wiesbaden) sicherzustellen.

1024_Arena33 A12L1 181007 HD 023In der neuen Klasse EC (17.5T) dominierte Ivo Gersdorff vom MFR Rheinhessen/Pfalz mit seinem Zen Racing eindrucksvoll, erzielte die Vorlaufbestzeit und drei Finallaufsiege. Ebenso bemerkenswert war der zweite Rang des Seniors Konrad Aretz (CRC) vor Raymond Libar (Xray), der ansonsten für die Technische Abnahme zuständig war.

Die erfolgreiche Premiere der Arena 1/12 League findet am ersten Januar-Wochenende in der Arena33 ihre Fortsetzung, und auch dann gibt es DMC-Punkte zu Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft.

Ergebnis