ORE SK Lauf West Eifel Elos

Geschrieben am 18. Juli 2017 um 09:51

Eine gelungene und Problemlose Veranstaltung mit 35 Startern.

Die Verpflegung und die gesamte Anlage waren TOP:

Trotz einem feuchten Start am Sonntag morgen trocknete die Strecke recht bald ab und es gab

spannende und Faire Rennen.

Kurz und Gut: ein SK Lauf,wie man ihn sich wünscht.20170716_11591120170716_120934

Europameisterschaft 2017 Elelctric Track 1/10 – Dt. Team wieder erfolgreich!

Geschrieben am 2. Juli 2017 um 15:01

Gestern gingen die diesjährien Europameisterschaften 1/10 El Track TC in Almussafes in Spanien zu Ende. Auch in diesem Jahr zählte das Dt. Team wieder zu den Top Teams in Europa.

Im letzten Lauf in der Modified Klasse konnte sich dann, nach Jan Ratheisky in der Formel 1 Klasse, auch Ronald Völker den 8 Euromeister Titel in 1/10 TC Modified sichern. Zur Titelverteidigung in der 1/10 TC Stock Klasse hat es bei Jan Ratheisky leider nicht gereicht. Am Ende wurde er hier Zweiter und wurde somit wie Marc Rheinard in der Klasse Modified Vize-Europameister

Glückwunsch an die Europameister 2017

Ronald Völker – Europameister 1/10 TC Modified

Jan Ratheisky – Europameister 1/10 Formel 1

———————————————–
Thomas Kohmann
Referent Elektro Glattbahn DMC e.V.
Mail: egreferent@dmc-online.com

3. SK Lauf West RCCC Coesfeld

Geschrieben am 27. Juni 2017 um 11:35

Der RCCC Coesfeld war Ausrichter des 3. SK Laufes OR

In der Klasse OR8 Gewann Maik Wiesweg vor Carsten Keller und Jan Sievert

In der Klasse ORE8 Gewann Laurin Czypulowski vor Chris Kamman und Moritz GaulIMG_8820 IMG_8819 IMG_8818 IMG_8817

2.SK Lauf West MFK Kürten OR8\ORE8

Geschrieben am 27. Juni 2017 um 11:26

IMG-20170619-WA0002IMG-20170619-WA0006

2. SK Lauf MC Dortmund

Geschrieben am 27. Juni 2017 um 11:05

SMW VG10S: Altmeister Vogel neuer Tabellenführer

Geschrieben am 26. Juni 2017 um 16:02

Dritter Lauf, dritter Sieger, dritter Tabellenführer – die Sportkreis-Meisterschaft West (SMW) in der neu geschaffenen Klasse VG10S (Scale Sport) ist hart umkämpft. Beim vierten und letzten Lauf am 05./06. August beim MCC Rhein-Ahr in Bad Breisig wird Altmeister Werner Vogel als Tabellenführer an den Start gehen. Der 71 Jahre alte Kyosho-Pilot vom MRC Alstaden Oberhausen spielte erneut seine große Routine aus und löste beim dritten Lauf im Rahmen des Nitro-West-Masters (NWM) beim RMC Düren Guido Burghartz (Neusser MSC) an der Spitze ab.

Tabellenführer Werner Vogel (71) vom MRC Alstaden Oberhausen

Tabellenführer Werner Vogel (71) vom MRC Alstaden Oberhausen

Nach Frank Pock (RCCC Köln) beim Auftakt in Dormagen und Arndt Bernhardt (MC Dortmund) in Haltern hieß der Sieger in Düren Hermann-Josef Fuchs. Der Shepherd-Pilot vom AMSC Herne, der auch die Pole-Position erobert hatte, verwies seinen Markenkollegen Florian Düppe (Neusser MSC) und Werner Vogel auf die Plätze zwei und drei. „Halbzeit-Meister“ Guido Burghartz erwischte in Düren einen schlechten Tag und musste seinen Shepherd nach einem Unfall im Halbfinale vorzeitig abstellen. Auch in Düren ergab die Motorenkontrolle in der Klasse HC10, identisch mit VG10S, keinerlei Beanstandungen.

Werner Vogel, bereits seit 1978 Mitglied im DMC, führt die Tabelle mit 352 Punkten vor Florian Düppe (350), Hermann-Josef Fuchs (347), Guido Burghartz (346), Emil Kwasny (AMC Hamm/Mugen/339), Marcel Beekman (RIMAR/Shepherd/337) und Philipp Wisniewski (AMSC Herne/Mugen/337) sowie Matthias de Keyser (Neusser MSC/Shepherd/335) an. Bisher haben 20 Fahrer Punkte zur Sportkreis-Meisterschaft West VG10S gesammelt.

VG10S-Podium: Florian Düppe, Hermann-Josef Fuchs, Werner Vogel (l-r) - Fotos: Tanja Stock

VG10S-Podium: Florian Düppe, Hermann-Josef Fuchs, Werner Vogel (l-r) – Fotos: Tanja Stock

51 Nennungen verzeichnete der aufstrebende RMC Düren beim Nitro-West-Masters #3. Düren ist die Geburtsstätte dieser beliebten Verbrenner-Glattbahn-Rennserie im Westen und die einzige Rennstrecke, auf der das Nitro-West-Masters seit der Premiere 2009 in jedem Jahr ein Rennen ausgetragen hat. Das Rennleiter-Duo Gerhard Bemelmans und Rüdiger Hepp sowie das Zeitnehmer-Duo Frank Schewiola und Nicole Börs sorgten für einen reibungslosen Ablauf.

Lokalmatador Tobias Hepp (ARC) feierte in der VG8 einen Heimsieg, als Zweiter und Dritter kletterten Christian Wurst (MRG Voerde/Mugen) und Uwe Baldes (MSC Adenau/Shepherd) zu ihm aufs Podium. In der VG10 setzte Melvin Diekmann (MRG Voerde/Shepherd) seine grandiose Serie mit dem sechsten Sieg im sechsten Rennen fort. René Püpke (MAC Walsum/Shepherd) wurde Zweiter vor Majuran Tharmalingam (MAC Adenau/Serpent). Und in der HC8 eroberte der 15-jährige David Kröger (MRT Unna/Shepherd) als Dritter zum sechsten Mal im sechsten Saisonrennen einen Platz auf dem Podium, musste dieses Mal jedoch den beiden Routiniers Waldemar Liedke (MAC Walsum/Mugen) und Ingo Braun (RMC Düren/Serpent) den Vortritt lassen.

Weiter geht es im Westen mit dem vierten Lauf zur Sportkreis-Meisterschaft West VG8/VG10 am 15./16. Juli im niederländischen Velp und dem Nitro-West-Masters #4 Anfang August in Bad Breisig.

SMW: Guido Burghartz VG10S-Halbzeit-Meister

Geschrieben am 20. Juni 2017 um 12:04

VG10S-Podium in Haltern: Karduck, Bernhardt, Düppe (l-r)

VG10S-Podium in Haltern: Karduck, Bernhardt, Düppe (l-r)

Guido Burghartz ist der „Halbzeit-Meister“ in der Sportkreis-Meisterschaft West der neu geschaffenen Klasse VG10 Scale Sport (VG10S). Der Shepherd-Pilot vom Neusser Motorsportclub liegt nach zwei von vier Läufen mit 236 Zählern in der Punktetabelle vorn, gefolgt vom 71-jährigen Werner Vogel (MRC Alst. Oberhausen/234) und Florian Düppe (Neusser MSC/231). 18 Fahrer haben bereits Punkte für die SMW VG10S eingefahren.

Idylle an der Lippe: der ADAC-Ring des RC Haltern

Idylle an der Lippe: der ADAC-Ring des RC Haltern

Beim zweiten Lauf im Rahmen des Nitro-West-Masters (NWM) auf dem ADAC-Ring des RC Haltern im ADAC-Fahrsicherheitszentrum Westfalen eroberte Arndt Bernhardt (MC Dortmund) bei seinem Comeback nach der „Baby-Pause“ den Sieg. Mit seinem Shepherd Velox V10 verwies der Routinier Capricorn-Fahrer Roland Karduck (RMC Düren) auf den zweiten Platz, Florian Düppe Shepherd) komplettierte das Podium. In Haltern waren 14 Fahrer in der VG10S am Start, die identisch mit der NWM-Klasse HC10 ist.

Der hohe Fahrerstand mit daruntergelegener RaceControl am ADAC-Ring

Der hohe Fahrerstand mit daruntergelegener RaceControl am ADAC-Ring

Nach seinem zweiten Platz beim Auftakt in Hamm übernahm Guido Burghartz in Haltern mit Rang vier die Tabellenführung. Hamm-Sieger Frank Pock (RCCC Köln/Serpent) war in Haltern nicht am Start. Wie im Nitro-West-Masters üblich, wurden auch in Haltern drei Motoren von HC10/VG10S-Piloten zerlegt und von Motoren-Experte Karl-Heinz Meister im Detail geprüft. Beanstandungen gab es keine.

Insgesamt verzeichnete der zweite NWM-Lauf auf er idyllisch gelegenen Strecke in Haltern am See 55 Teilnehmer – Rekord seit dem Comeback 20121. In der VG8 siegte Benjamin Lehmann (MAC Walsum) bei seinem einmaligen 1/8-Gastspiel mit Papa´s Shepherd Velox V8 vor Mugen-Pilot Ralf Vahrenkamp (MRG Voerde) und Karl-Heinz Meister (RT Harsewinkel/Serpent). Einen dreifachen Shepherd-Erfolg gab es in der VG10 durch Melvin Diekmann (MRG Voerde), Marco Nenner (MAC Walsum) und Bernd Rausch (Team Rennschnecken). Und in der HC8 hatte Arno Püpke (MAC Walsum) mit dem Shepherd von Sohn René die Nase vorn vor seinen Markenkollegen David Kröger (MRT Unna) und Roy Visser (RIMAR).

Fortsetzung folgt beim dritten Lauf zum Nitro-West-Masters, gleichzeitig auch der dritte SMW-Lauf der VG10S, am 24./25. Juni beim RMC Düren.