Schwedt-Agenda 2018

Geschrieben am 2. August 2018 um 18:18

Reimund Krüger / 19.07.2018, 05:00 Uhr
Schwedt (MOZ) Auch in diesem Jahr hat der Modellclub Schwedt (MC Schwedt) bei der Ferienaktion „Schwedt-Agenda“ des Mehrgenerationenhauses mitgemacht. An zwei Tagen hatten die Schwedter Automodellsportler Kinder in ihrer RC Arena im Ortsteil Blumenhagen zu Gast und vermittelten ihnen nicht nur fahrerisches Können. In Workshops konnten die Kinder selbst an den Miniautos schrauben.
Von jeweils 10 bis 18 Uhr standen Vereinsmitglieder den interessierten Kindern zur Verfügung. Zwölf waren von ihren Eltern angemeldet, zehn haben das Angebot genutzt.
Bevor es überhaupt um den Automodellrennsport gehen konnte, war erst einmal Aufräumen und Herrichten der Rennstrecke angesagt, denn der große Regen hatte Wassermassen hinterlassen, die nun mit Pumpen, Besen und Eimern beseitigt werden mussten. Aber auch daran hatten die Kinder ihren Spaß.
Nach dem Mittagsessen begann das eigentliche Programm. Wie bei jedem anderen Fachgebiet geht es auch im Modellbau nicht ohne Theorie. Hier zeigte sich, dass die zehn Kinder durchaus schon mit eigenen Vorstellungen gekommen waren und nicht nur beschäftigt werden wollten. Sehr aufmerksam und viele Fragen stellend, machten sie zum Beispiel die kindgerecht organisierten Workshops auch für die Betreuer interessant.
Aber was ist die interessanteste Theorie gegen praktische Erlebnisse wert. So waren die ersten Fahrversuche sehr aufregend für die Kids. Immer wieder erstaunlich, dass selbst Kinder, die noch nie eine Fernbedienung zum Steuern in der Hand hatten, relativ schnell damit zurechtkommen. Und so war schon das erste Training heiß umstritten und der Tag im Nu zu Ende.
Auch am Sonnabend war erst einmal wieder Technik und Schulung angesagt. Toll, wie die Kinder den Vortag verarbeitet hatten, denn mit der Erfahrung des Vortages waren nun die Betreuer hinsichtlich Fragen und Interessenlagen noch ein wenig mehr gefordert. Neben der Betreuung der Kinder verbindet der MC Schwedt natürlich mit seinem Engagement auch die Hoffnung, den Nachwuchs für das technisch anspruchsvolle Hobby zu begeistern.
Abschließend gab es echte Rennen – genau nach den Regeln der Profis in Vor-, Zwischen- und Endläufen. Nach spannenden Rennen vor begeisterten Eltern, Großeltern und Clubmitgliedern waren eigentlich alle Sieger. Allen Kindern wurden extra kreierte Urkunden und kleine Präsente übergeben. Die drei Erstplatzierten zeichnete Vereinsvorsitzeder Hans-Joachim Bliefert mit Medaillen aus dem Profisport aus, der Sieger erhielt einen Pokal des Deutschen Minicar-Club (DMC). Es bleibt zu hoffen, dass das eine oder andere Kind den Weg zum MCS findet und hier erfolgreich sein neues Hobby startet. Vielen Dank an dieser Stelle für die tolle Betreuung der Kinder durch Sven Buschmann und an Peter Ertel, der sich liebevoll um das leibliche Wohl kümmerte.
Der MC Schwedt will auch mit dem nächsten Event die Aufmerksamkeit der Kinder und Jugendlichen gewinnen. Am 7./8. September startet am Oder Center Schwedt auf improvisierter Strecke der Beginner-Cup. Am 22./23. September findet der vierte Lauf zum Oder-Pomerania-Cup statt.csm_IRSWPPROD_GDNVW_46c8c98583 csm_IRSWPPROD_GDNWJ_cf94f1d95b csm_IRSWPPROD_GDNXS_9d0e005dce IMG_3429 IMG_3442 IMG_3470 IMG_3477

DMC Nitro-West Rookie-Cup: Kröger und Klaus

Geschrieben am 23. Mai 2018 um 15:23

Ben Klaus (MRT Unna)

Ben Klaus (MRT Unna)

David Kröger und Ben Klaus wurden beim zweiten Lauf zum Nitro-West-Masters (NWM) in Haltern als beste Jugendliche geehrt. Beim dritten Lauf zum „DMC Nitro-West Rookie-Cup“ auf dem erneuerten Lippe-Ring – neuer Asphalt, neuer Fahrerstand – schafften die beide Nachwuchsfahrer des MRT Unna, anders als gewohnt, nicht den Sprung ins Finale. Titelverteidiger David Kröger steuerte seinen Shepherd in der Klasse VG8 auf den 13. Gesamtrang, nachdem der 16-Jährige in den Vorläufen den achten Rang erkämpft hatte. In der Klasse HC8 eroberte der ein Jahr jüngere Ben Klaus sogar Rang fünf in der Qualifikation, schied aber im Halbfinale mit seinem ARC vorzeitig aus und musste sich mi dem 14. Gesamtrang begnügen. In der Gesamt-Wertung des Rookie-Cups liegt David Kröger nach drei von zehn Rennen unangefochten an der Spitze (Punktetabelle).

DMC Nitro-West Rookie-Cup: Kröger vorneweg

Geschrieben am 10. Mai 2018 um 12:19

Der „Rookie of the Year 2017“ ist auch der aktuelle Spitzenreiter im „DMC Nitro-West Rookie-Cup 2018“. David Kröger hat nach den ersten beiden Läufen beim Nitro-West-Masters #1 in Bad Breisig und beim Sportkreis-Meisterschaft West #1 in Hamm bereits drei Ergebnisse auf seinem Konto. In Bad Breisig startete der 16 Jahre alte Shepherd-Pilot vom MRT Unna sowohl in der VG8, in der er Siebter wurde, als auch in der HC8, in der er den Sieg einfuhr. Auch in Hamm war er nicht zu bremsen und eroberte den Sieg in der VG8K1. Damit hat David Kröger, wie immer bestens betreut von Papa Thomas und Mama Rosi, bereits 26,17 Zähler auf seinem Punktekonto. Gewertet werden am Ende aber nur die fünf besten Ergebnisse. In Bad Breisig war erstmals Lennart-Milan Schäfer im Nitro-West-Masters am Start. Bei seinem Debüt belegte der zwölf Jahre alte Mugen-Pilot vom 2-speed racing-team den 15. Rang.

David Kröger mit Papa Thomas

David Kröger mit Papa Thomas

Auch wenn aktuell erst zwei Piloten im Rookie-Cup in Wertung gekommen sind, so stimmt es doch erfreulich, dass mit Pieter Beekmann (RIMAR) und Augustin Mejor (RT Harsewinkel) zwei letztjährige Jugendliche weiterhin dabei sind, ebenso wie Ben Klaus (MRT Unna), der in Hamm trainierte, aber am Renntag passen musste. Der „DMC Nitro-West Rookie-Cup“ wurde im vergangenen Jahr mit Unterstützung von DMC, Nitro-West und allen Ausrichtern zur Förderung des Nachwuchses ins Leben gerufen. 2017 nahmen sieben U18-Piloten am Rookie-Cup teil, zudem alle zehn Rennen zum Nitro-West-Masters und zur Sportkreis-Meisterschaft gewertet werden.

Links: Reglement | Punktestand

DMC Nitro-West Rookie-Cup: Zweite Saison

Geschrieben am 21. Februar 2018 um 23:30

Der „DMC Nitro-West Rookie-Cup“ geht in die zweite Saison. Jugendliche bis 18 Jahre können bei den zehn VG-Rennen im Sportkreis West Nenngeld-frei an den Start gehen und erhalten gesonderte Punkte zum Rookie-Cup. Gewertet werden die fünf besten Ergebnisse aus den vier Läufen zur Sportkreis-Meisterschaft West (SMW) und den sechs Rennen zum Nitro-West-Masters (NWM).

DMC Nitro-West Rookie-Cup

DMC Nitro-West Rookie-Cup

Ausgeschrieben ist der Rookie-Cup in den Klassen U14 (Jahrgang 2004) und U18 (Jahrgang 2000). Neben dem DMC und Nitro-West unterstützen die ausrichtenden Vereine MCK Dormagen, RMC Düren, RC Haltern, AMC Hamm, MCC Rhein-Ahr und EVMC/RIMAR diese Initiative zur Nachwuchs-Förderung. Im Premierenjahr 2017 wurde David Kröger vom MRT Unna am Ende einer eindrucksvollen Saison als „DMC Nitro-West Rookie of the Year U18“ gefeiert, vor Pieter Beekman (RIMAR) und Ben Klaus (MRT Unna), die beim Nitro-West-Brunch gebührend gefeiert wurden. Mit insgesamt sieben Jugendlichen in den Punkterängen erlebte der Rookie-Cup ein gutes Premierenjahr. Bei allen zehn Rennen werden die besten Jugendlichen in den beiden Klassen U14/U18 mit einem schmucken Pokal geehrt, bei ihrem ersten Einsatz erhalten alle Jugendlichen ein „Beginner-Set“ des DMC mit Tool-Bag, Magnetschale und DMC-Cap.

Link: 2018 DMC Nitro-West Rookie-Cup – Reglement 180220

SK West: AMC Langenfeld mit erfolgreicher Kids-Klasse

Geschrieben am 14. Februar 2018 um 01:44

Erfolgreiche Nachwuchsarbeit leistet der AMC Langenfeld mit einer separaten Kids-Klasse im Rahmen seiner Triple-Days, einer ORE-Serie mit drei Veranstaltungen. Beim zweiten Lauf am 11. Februar waren unter den 82 Startern immerhin sechs Jugendliche in der Kids 17.5T, insgesamt gab es 14 jugendliche Starts. In spannenden Fights setzte sich in der Kids-Klasse der Junior Ben Errahmouni in den Vorläufen und in den Finalen gegen den Jugendlichen Pascal Morzeck durch, den dritten Platz auf dem Podium sicherte sich Junior Jan Roth.

Kids 17.5T - der Talentschuppen beim AMC Langenfeld

Kids 17.5T – der Talentschuppen beim AMC Langenfeld

In der ORE4wd mit 26 Startern erkämpfte sich Marcel Schneider den zweiten Platz hinter Jens Becker und vor Jan Sievert, damit war er bester der drei angetretenen Jugendliche unter 26 Startern. Mit 40 Teilnehmern war die ORE2WD besetzt, darunter vier Jugendliche. Marcel Schneider stand als Dritter erneut auf dem Podium, neben Sieger Carsten Keller und dem zweitplatzierten Jens Becker. Die Fun 17.5T Klasse gewann Detlef Knipprath.