DM 1:12 @ Dortmund: Beste Voraussetzungen

Geschrieben von Uwe Baldes am 27. Februar 2019 um 13:26

Die Deutsche Meisterschaft 2019 im Maßstab 1:12 wirft ihre Schatten voraus. Erstmals seit vielen Jahren werden die nationalen Titelkämpfe im kleinsten Maßstab innerhalb des DMC, des Dachverbandes für den ferngesteuerten Automodellrennsport in Deutschland, vor großer Kulisse ausgetragen. Vom 05. bis 07. April ist die alljährlich stattfindende Intermodellbau, die weltgrößte Messe für Modellbau und Modellsport, Schauplatz dieser Deutschen Meisterschaft. Stolze 77.000 Zuschauer kamen vor einem Jahr zur viertägigen Messe in die Dortmunder Westfalenhallen. Zudem findet am Eröffnungstag der Messe (Donnerstag, 04. April) ein Rennen zur RC-Kleinserie statt.

Banner DM EG12 V2Der mit der Ausrichtung der DM beauftragte MC Dortmund hat alles unternommen, um der nationalen Elite in den Elektro-Glattbahn-Klassen EA (1:12 Expert) und EB (1:12 Standard) sowie in der Gastklasse 1:12 GT beste Voraussetzungen für spannende Titelkämpfe zu bieten.

So wurde Rekordmeister Markus Mobers um die Erstellung des Streckenlayouts gebeten, der prompt eine ebenso schnelle wie auch anspruchsvolle Streckenführung auf einer großzügigen Fläche von 20 mal 30 Meter kreiert hat. Für die Rennstrecke wird extra ein ebener Holzboden verlegt, als Streckenbelag kommt der aus der Euro Touring Series (ETS) bekannte und bewährte Teppich zum Einsatz. Für die Streckenbegrenzung werden die aus den USA stammenden CRC-Elemente in Verbindung mit Drift-Curbs verwendet, die sich u.a. in der Arena33 in Andernach bestens bewährt haben.

Erfahrung von etlichen Deutsche Meisterschaften bringt das Organisationsteams mit: Als Rennleiter wird Bruno Czernik fungieren, als Zeitnehmer konnte der WM-erfahrene Hugo Keller aus den Niederlanden verpflichtet werden, und als Schiedsrichter wird Daniel P. Hoffmanns über die faire Fahrweise wachen. Alle Fäden der umfangreichen Organisation laufen bei Stefan Langhammer zusammen, dem Vorsitzenden des MC Dortmund.

Für die Information und Unterhaltung der Zuschauer sorgt Bjarne Hollund als Kommentator. Zudem versorgen DMC und MC Dortmund die RC-Car-Szene weltweit per Livetiming und Videostream mit aktuellen Ergebnissen und Live-Bildern von dieser traditionsreichen Deutschen Meisterschaft, die bereits seit 1980 Jahr für Jahr ausgetragen wird.

Schon wenige Tage nach der Freischaltung der Nennung haben sich bereits 50 Fahrer zur Teilnahme an der DM 1/12 angemeldet. Nennschluss ist am Sonntag, 24. März 2019.

Link zur Ausschreibung

Link zur Nennung

IMG_20190112_141310_resized_20190115_014346510

SM-Lauf West/Mitte: 86 EG-Piloten in der Arena33

Geschrieben von Uwe Baldes am 27. Februar 2019 um 00:00

IMG_20190113_165014_resized_20190115_014343896 IMG_20190113_164920_resized_20190115_014343644 IMG_20190113_164705_resized_20190115_014345722 IMG_20190113_164554_resized_20190115_014345229In der Arena33 richtete der MAC Andernach am 13. Januar einen Lauf zur Tonisport Onroad Series Dvision West aus, der auch als erster Lauf zu den Sportkreis-Meisterschaften 2019 West und Mitte gewertet wurde. Insgesamt waren 86 Nennungen für die Klassen EGF1, EGTWSP, EGTWHO, EGTWMO und FWD (Fronti) eingegangen. Das Rennen, einmal mehr eine erfolgreiche Kombi-Veranstaltung, war nicht nur gut besucht, vielmehr war das Starterfeld auch qualitativ stark besetzt. Trotz des enggesteckten Ablaufs dieser Tagesveranstaltung konnten Rennleiter Bruno Czernik und Zeitnehmer Florian Schimm den Zeitplan auf die Minute einhalten. Nicht nur die spannenden Rennen sorgten für gute Stimmung, sondern auch das professionelle Umfeld der Arena33 mit ihrer anspruchsvollen Streckenführung sowie die leckere Verpflegung.

Nach einem langen Renntag belegten folgende Piloten die Podiumsplätze in den einzelnen Klassen:

  • EGF1: 1. Jaques Libar, 2. Marwin Riedelbauch, 3. Johannes Walter
  • EGTWHO: 1. Tobias Baumbach, 2. Bernd Haas, 3. Joachim Altenhof
  • EGTWSP: 1. Majuran Tharmalingam, 2. Melvin Diekmann, 3. Rene Püpke
  • EGTWMO: 1. Thimo Weissbauer, 2. Patrik Gassauer, 3. Ingo Herschbach
  • FWD: 1. Kartsen Bartsch, 2. Patrik Gassauer, 3. Oliver Kaufmann

Finalrangliste

#WirimWesten

 

 

IMG_20190112_141310_resized_20190115_014346510 IMG_20190112_141348_resized_20190115_014345956 IMG_20190113_153240_resized_20190115_014346232

NEWS – DM, EC und WC 1zu12 / 1zu10 TC / F1 – 2019/20

Geschrieben von Thomas Kohmann am 17. Februar 2019 um 21:21

>>> UPDATE – 17.02.2019

Ausschreibung Deutsche Meisterschaft 1/12 in der Messe Dortmund ist Online
>>>> LINK AUSSCHREIBUNG

Ergänzung zur Ausschreibung zur GT Klasse:
– Ein Doppelstart mit EA oder EB ist zulässig !


EFRA Startplatzvergabe abgeschlossen!!
Verteillte Startplätze für die EFRA EC ET 2019 >>> LINK EFRA HP hier


Hallo Fahrer und Interresierte,

an dieser Stelle die aktuell bekannten Neuigkeiten rundum die Deutschen Meisterschaften, EURO’s und WM’s Elektro Glattbahn 1/12 und 1/10 2019 und 2020.


Hier die Übersicht der bekannten Termine im Bereich EG 1/12 – 1/10 :

Renntermine EG 2019 - 2020


EURO 1/12 in Trencin, Slovakia vom 29.03. bis 31.03.2019

Infos zur Veranstaltung – EFRA EC 1/12 Trencin

  • STAGE REPORT – noch offen
  • Zugelassenes Haftmitttel gemäß EFRA – Letter
    Spider Grip Blue Strong (SGBS -125) – silver can or bottle with ‘blue spider logo’

Deutsche Meisterschaft 1-12 Dortmund – Intermodellbau vom 05.04. bis 07.04.2019

Klassen EA und EB – Qualifizierung gemäss Regelbuch 2018
Gastklasse GT – keine Qualifikation te
Ausschreibung – Veröffentlichung im DMC Terminkalender
weitere Hinweise – Homepage zur Deutschen Meisterschaft folgen


EURO 1/10 in Trencin, Slovakia vom 13.06. bis 15.06.2019

Infos zur Veranstaltung – EFRA EC 1/10 Trencin

  • STAGE REPORT – Reifen – Haftmittel noch offen

Grundsätzlicher Hinweis zur Registrierung direkt bei der EFRA

Alle die bereits bei der EFRA über den DMC registriert waren, sind bzw. werden für 2019 auch wieder über den DMC im EFRA Tool registriert, da hier jeder schon als Fahrer vorhanden  bzw. angelegt ist. Im Rahmen dieses Vorgangs erhalten die Fahrer direkt aus dem EFRA Portal Mails zum Status und Zuassung zur Veranstaltlung.
Es muss i.d.R. kein Fahrer für die ET EC ein eigenes Profil anlegen bzw. eine Registrierung durchführen,

Aus der Einleitung der EFRA

„Important bit
Read it!
If you’re Greek, live in Estonia but have always raced in Finland you still have to get your approval to race from Greece unless there is permission from the Greek federation to allowyou to enter through another country.
Just because you race somewhere it doesn’t meanyou can enter through that particular country. That’s the rules.“

Deutsche Meisterschaft 1-10 TW/F1 RCCT Münden vom 09.08. bis 11.08.2019

Klassen EGTW MOD/SP/HO/FUN und F1 – Qualifizierung gemäss DMC Regelbuch 2019
Ausschreibung – Veröffentlichung im DMC Terminkalender
weitere Hinweise – Homepage zur Deutschen Meisterschaft folgen


Internationale Deutsche Meisterschaft  EGPRO10 / EGPRO10SP
RC Speedracer e.V., Berlin vom 24.08. bis 25.08.2019

Keine Qualifikation
Ausschreibung noch offen – Veröffentlichung im DMC Terminkalender
weitere Hinweise – Homepage zur IDM folgt


Bitte beachten für die Regisitrierung über den DMC:

Es wir zukünftig kiene eigene EFRA Lizenz mehr verrechnet. Das Startgeld für eine Euro beträgt ab sofort 120 € und für eine WM 170 € !! Außer der Mail nach der Registrierung mit den Eingabedaten erfolgt keine weitere Bestätigung in Papierform.
Also auf die richtigen Adress- unde Kontaktdaten achten!

15.12.2018

———————————————–

Mit sportlichen Grüßen
Thomas Kohmann
Referent Elektro Glattbahn DMC e.V.
Mail: egreferent@dmc-online.com


 

Ab Kalenderjahr 2020


WORLD – 1/12 El. – Milton Keynes. GB – 09.01 – 12.01.2020

weitere Informtionen >>>> tbd.


 Deutsche Meisterschaft 1-12 AMC MAGEBURG- Termin Mitte März

Klassen EA und EB – Qualifizierung gemäss C Regelbuch 2019
Ausschreibung – Veröffentlichung im DMC Terminkalender
weitere Hinweise – Homepage zur Deutschen Meisterschaft folgen


 WORLD – 1/10 El. – Heemstede, Netherlands – 22.07 – 25.07.2020

weitere Informtionen >>>> tbd.


 EURO 1/10 in Trencin, Slovakia vom 2020

weitere Informtionen >>>> tbd.

Arena33: Mit 1/12-er Action ins neue Jahr

Geschrieben von Uwe Baldes am 2. Februar 2019 um 13:06

Packendes 1/12-er Racing eröffnete die Saison 2019 in der Arena33 in Andernach. Beim dritten Lauf zur Arena 1/12 League gleich am ersten Januar-Wochenende gab es beim MAC Andernach auch DMC-Punkte für die nationalen Ranglisten (EA, EB, EC) sowie für die Sportkreis-Meisterschaften Mitte und West zu verdienen. Insgesamt hatten 71 Fahrer aus sieben Nationen ihre Nennungen abgegeben.

Die Strecke der Arena33 mit Fahrerstand

Die Strecke der Arena33 mit Fahrerstand

Nachdem zahlreiche Fahrer bereits am Freitag intensive Tests absolviert hatten, begann der Event offiziell am Samstagmorgen mit freiem und kontrolliertem Training in Gruppen, am Nachmittag folgten die drei ersten von vier Vorläufen. Der vierte Vorlauf wurde am Sonntagmorgen nach einem kurzen Trainingsdurchgang ausgetragen, anschließend ging es in drei Finaldurchgängen um Siege und Punkte. Die 1/12-Piloten erwiesen sich als disziplinierte und faire Teilnehmer, so dass Uwe Baldes auch in der Dreifach-Rolle als Rennleiter, Zeitnehmer und Sprecher keine große Mühe hatte. Zudem sollte auch das bewährte Arena33-Team für einen angenehmen Wohlfühlfaktor aller Teilnehmer.

Modified-Podium: Kjellerup, Libar, Paine, Mobers (l-r)

Modified-Podium: Kjellerup, Libar, Paine, Mobers (l-r)

Mann des Wochenendes auf dem anspruchsvollen Arena33-Kurs war der Brite Oliver Paine, der sowohl in Modified (EA) als auch in Stock (EB) in seiner eigenen Welt fuhr. In Modified setzte sich der Roche-Pilot in den Vorläufen gegen Markus Mobers (MAC Walsum) und den Schweden Markus Hellquist durch. Das erste A-Finale gewann Paine mit einer Runde Vorsprung vor Mobers und Hellquist (Xray), das zweite sogar mit zwei Runden Vorsprung vor Jacques Libar (Team SMI Siegen) und Hellquist, so dass er frühzeitig als Sieger feststand und zum dritten Finale nicht mehr antrat. Das abschließende Finale gewann Mobers mit vier Sekunden Vorsprung vor seinem Roche-Teamkollegen Libar. Damit sicherte sich „1/12-Altmeister“ Mobers nicht nur den zweiten Gesamtrang in Modified, sondern auch die volle DMC-Punktezahl vor dem Gesamtdritten Libar. Das B-Finale ging an den Dänen Rene Kjellerup (Infinity) vor Stefan Köhler (MAG Visselhövede/Schumacher).

Stock-Podium: Hinz, Libar, Paine, Rheinard, Albrechtsen, Dewald (l-r)

Stock-Podium: Barth, Libar, Paine, Rheinard, Albrechtsen, Dewald (l-r)

Das gleiche Bild lieferte die Stock-Klasse: Oliver Paine brillierte mit seinem Roche in den Vorläufen ebenso wie in den beiden ersten Finalen, das dritte ließ er wiederum aus. Und wieder gewann er die beiden Finals mit Rundenvorsprung – seine Vorstellung war mehr als eindrucksvoll. Ebenso eindrucksvoll war aber auch die Leistung von Toni Rheinard (MAC Andernach). Der ehemalige Deutsche Tourenwagen-Meister greift nur noch selten zur Fernsteuerung, und in 1/12 ist er eigentlich nicht zuhause. Umso bemerkenswerter war sein zweiter Platz nach den Vorläufen. Auch in den ersten beiden Finaldurchgängen steuerte e seinen Roche jeweils auf Rang zwei, das dritte Finale gewann er deutlich. Als Gesamtzweiter eroberte Toni Rheinard die vollen DMC-Punkte vor Jacques Liber, der als Doppelstarter wie Paine gleich zweimal auf dem Podium landete. Das B-Finale ging an den Dänen Patrick Albrechtsen (Xray), das C-Finale an Heinz Dewald (ORC Essen/Xray) und das D-Finale an Oliver Barth (MAC Hütschenhausen/Godspeed).

GT-Podium: Hinz, Nitschke, Schobers, Gersdorff (l-r)

GT-Podium: Hinz, Nitschke, Schobers, Gersdorff (l-r)

In der 1/12 GT-Klasse (EC) erkämpfte Haroun Schobner (MSV Linsengericht) die Pole-Position vor Ivo Gersdorff (MFR Rheinhessen-Pfalz/Zen Racing) und Christian Krieg-Eich (MFR Rheinhessen-Pfalz/Zen Racing). Godspeed-Pilot Schobner setzte sich in allen drei Finalen klar durch und feierte einen blitzsauberen Gesamtsieg, verbunden mit vollen DMC-Punkten. Gersdorff kletterte als Gesamtzweiter auf das Siegerpodest, auf dem dritten Rang landete Fabian Nitschke (MAC Meckenheim/Xray), der als Vorlauf-Sechster die Finals in Angriff genommen hatte. Das B-Finale der zunehmend beliebter werdenden GT-Klasse ging an Xray-Pilot Niklas Hinz vom ORC Essen.

Ergebnis

Innovation durch RCM: Rundenzeiten-Ausdruck sofort nach Laufende, Auswahl über QR-Code.

Innovation durch RCM: Rundenzeiten-Ausdruck sofort nach Laufende, Auswahl über QR-Code.

Zeitnahme mit RCM Ultimate und LIve-Timing

Zeitnahme mit RCM Ultimate und LIve-Timing

Markus Mobers

Markus Mobers

Warten auf den nächsten Lauf

Warten auf den nächsten Lauf

Technische Abnahme durch Raymond Libar

Technische Abnahme durch Raymond Libar

Fahrerlager

Fahrerlager

Fahrerstand

Fahrerstand

Rheinard, Paine

Rheinard, Paine

 

Deutsche Meisterschaft 1zu12 – 2019 auf der Intermodellbau in Dortmund

Geschrieben von Thomas Kohmann am 4. November 2018 um 22:41

Hallo Fahrer und Interresierte,
der Deutsche Minicar Club e.V. als Ausrichter und Nationaler Dachverband wird gemienmsam mit dem MCC Dortmund e.V.  als Veranstalter im Rahmen der

INTERMODELLBAU in Dortmund vom 05.04 bis 07.04.2019 die
Deutsche Meisterschaft Elektro Glattbahn 1:12

ausrichten. Auf einer eigens hierfür geschaffenen Strecke werden die qualifizierten 1:12 Piloten in den Klassen Modified und Standard ihre Deutschen Meister küren.

Weiteres Infos folgen….

Mit sportlichen Grüßen
Thomas Kohmann
Referent Elektro Glattbahn DMC e.V.
Mail: egreferent@dmc-online.com

*** NEWS vom EFRA AGM 2018 – Electric (Track) Section

Geschrieben von Thomas Kohmann am 4. November 2018 um 22:16

Hallo Fahrer und Interressierte,
neben einigen Rahmenthemen und der Beantragung der Startplätze im Meeting, werden wir zukünftig eine Änderung im Bewerbungs- und Nennverfahren für internationale Rennen haben. Dieses Verfahren wird modifiziert und mit Hilfe des EFRA TOOL’s erfolgen. Zum Ablauf hier demnächst mehr Details auf unserer Hompage.

TERMINE:

Durch die Trennung der IFMAR 1to12 und 1to10 WC und der Entscheidung auch die Euro’s auszurichten waren doch einge Veranstatlungen zu vergeben.
Besonders im 1/12 Sektor haben sich 6 Locations um die Welt- und Europameisterschaft beworben.

Für 2019 sind die Termine bestätigt worden.
– EC 1to12 – Trencin, Slovakia – 29-30.03.2019
– EC 1to10 – Trencin, Slovakia – 13.-15.06.2019

Für 2020 sind die Termine / Locations wie folgt vorgesehen:
– WC 1to12 – Milton Keynes, GB, 9.-12.01.2020
– WC 1to10 – Heemstede, Netherland – 22.-25.07.2020
– EC 1to12 – Sittard, Netherland – tbd
– EC 1to10 – Trencin, Slovakia – tbd

Für Interresiert sind die Minutes aus der Electric Section auf der EFRA Seite Online und können hier  eingesehen werden. >>>> EFRA Minutes Electric Sections

 

 

 

Mit sportlichen Grüßen
Thomas Kohmann
Referent Elektro Glattbahn DMC e.V.
Mail: egreferent@dmc-online.com

Homologation – Brushless Motoren 2019

Hallo Fahrer und Interressierte,
die Veröffentlichung der aktuellen Brushless-Motoren Homologationslisten zum Stand 1.11.2018 ist erfolgt.
10,5 T Motorenübersicht 18 – Stand 01.11.2018
13,5 T Motorenübersicht 18 – Stand 01.11.2018
17,5 T Motorenübersicht 18 – Stand 01.11.2018
21.5 T Motorenübersicht 18 – Stand 01.11.2018

Alle aktuelle Homologationsliste und weitere Hinweise unter Reglement / Homologation >>> LINK

Mit sportlichen Grüßen
Thomas Kohmann
Referent Elektro Glattbahn DMC e.V.
Mail: egreferent@dmc-online.com

Reglementänderung Homologation – Karenzfrist für zu ersetzende Brushless Motoren Serie

Geschrieben von Thomas Kohmann am 1. November 2018 um 09:00

Aufgrund diverser Anregungen unserer Fahrer haben wir beschlossen eine bisherige Praxis in der Homologtion anzupassen, hier im Speziellen bei der Neuhomologation nur noch den neuen Serientyp zuzulassen.

Per einstimmingen Referentenbeschluss wurde folgende Reglementänderung
im Teil F – 5.3.3. und damit verbundene Textstellen ab sofort beschlossen:

5.3.3 Homologation Fristen
Die Ersthomologation gilt in der Regel für 3 Jahre. Möchte der Einreicher diesen homologierten Motor um ein Jahr verlängern, hat er dies schriftlich, zum oben benannten Stichtag 10.09. anzuzeigen. Die Homologationsfrist beginnt für die definierten Motoren zum 1.11. und sind somit für die Fahrer verwendbar.
Motorentypen, die homologiert sind und durch eine Nachfolgeserie ersetzt werden, dürfen an DMC Wertungsläufen für eine Übergangszeit von 2 Jahren weiter eingesetzt werden und werden in der Motorenliste weiter geführt. 
………..

Diese Regelung tritt mit heutiger Veröffentlichung in Kraft und ist entsprechend zu umzusetzen.
01.11.2018

Mit sportlichen Grüßen
Thomas Kohmann
Referent Elektro Glattbahn DMC e.V.
Mail: egreferent@dmc-online.com

MAC Andernach: 58 Teilnehmer beim SM-Lauf und Auftakt zur Arena 1/12 League

Geschrieben von Uwe Baldes am 19. Oktober 2018 um 00:26

Arena 1/12 League in der Arena33

Arena 1/12 League in der Arena33

Eine gelungene Premiere erlebte die neue 1/12-er Rennserie „Arena 1/12 League“ am ersten Oktober-Wochenende in der Arena33. Insgesamt 58 Starter konnte der ausrichtende MAC Andernach in den drei EG12-Klassen EA, EB und EC begrüßen, wobei ursprünglich 78 Nennungen eingegangen waren. Die von „Mr.1/12“ Markus Mobers und von Andreas Reifferscheidt initiierte und organisierte Rennserie wird in vier Läufen ausgetragen, zwei in der Arena im niederländischen Limburg und zwei in der Arena33, wobei die beiden Rennen in Andernach zudem ein Prädikatslauf des deutschen Dachverbandes DMC sind  und für die nationale Rangliste sowie für die Sportkreis-Meisterschaften Mitte und West gewertet werden.

Rennleitung und Zeitnahme: Uwe Rheinard und Uwe Baldes

Rennleitung und Zeitnahme: Uwe Rheinard und Uwe Baldes

Einige Fahrer nutzen bereits den Freitag, um sich auf die flüssige, aber auch anspruchsvolle Streckenführung in der Arena33 einzuschießen. Am Samstagmorgen ging es dann ab neun Uhr gleich mit einem gezeiteten Trainingslauf los, es folgten zwei kontrollierte Trainings mit einem anschließenden „Reseeding“, also einer neuen Einteilung der Gruppen für die Qualifikation. Alle vier Vorlaufdurchgänge wurden noch am Samstag bis gegen 20 Uhr gefahren, alle dreifach gefahrenen Finalläufe am Sonntag, bevor die Veranstaltung gegen 15 Uhr mit der Siegerehrung endete. Zeitnehmer Uwe Baldes sorgte für die Einhaltung des engen Zeitplans und gemeinsam mit Rennleiter Uwe Rheinard für eine informative Kommentierung der Rennen.

1024_Arena33 A12L1 181007 HD 033In der Klasse EA (6,5T) eroberte Markus Mobers bei seinem ersten Einsatz des Roche-Chassis sogleich die Pole-Position, vor dem schwedischen Xray-Piloten Markus Hellquist und dem Luxemburger Jacques Libar, ebenfalls erstmals mit Roche am Start. Während der Italiener Arturo Tozzi (Xray) das B-Finale vor Markenkollege Alain Levy (ORC Essen) gewann, entwickelte sich im A-Finale ein packender Kampf um den Sieg zwischen Mobers und Hellquist. Der Schwede gewann den ersten Lauf, der für den MAC Walsum fahrende Mobers den zweiten Lauf. Im entscheidenden dritten Lauf nutzte Mobers die Pole-Position wieder zur Führung, bis er eine Kurve zu eng nahm und zurückfiel. Seine intensive Aufholjagd führte ihn noch bis knapp an Hellquist heran, doch es reicht nicht ganz. Damit ging der Tagessieg an Hellquist vor Mobers. Der für das Team SMI Siegen startende Jacques Libar komplettierte nach drei dritten Plätzen das Podium.

1024_Arena33 A12L1 181007 HD 031Mit 37 Startern war die EB (13.5T) die eindeutig stärkste Klasse. Im Qualifying eroberte Thomas Stenger vom MAC Hütschenhausen die Pole-Position vor Doppelstarter Jacques Libar und Andreas Reifferscheidt (MAC Meckenheim). Das D-Finale gewann der Brite James Cann (Zen-Racing), das C-Finale ging an Kai Altmann (MAC Walsum/Eigenbau) und das B-Finale an Xray-Pilot Alexander Seitter vom MCC Fellbach. Im A-Finale feierte Thomas Stenger mit seinem Project Godspeed zwei blitzsaubere Siege jeweils vor Jacques Libar, der das dritte Finale für sich entschied, als Stenger nicht mehr antrat. Der Weg zum dritten Podiumsrang war für Andreas Reifferscheidt etwas schwieriger, denn nach Platz sechs im ersten und Platz vier im zweiten Finallauf bedurfte es im dritten Heat schon Rang zwei, um den dritten Gesamtrang vor Godspeed-Teamkollege Martin Wilfinger (MWC Wiesbaden) sicherzustellen.

1024_Arena33 A12L1 181007 HD 023In der neuen Klasse EC (17.5T) dominierte Ivo Gersdorff vom MFR Rheinhessen/Pfalz mit seinem Zen Racing eindrucksvoll, erzielte die Vorlaufbestzeit und drei Finallaufsiege. Ebenso bemerkenswert war der zweite Rang des Seniors Konrad Aretz (CRC) vor Raymond Libar (Xray), der ansonsten für die Technische Abnahme zuständig war.

Die erfolgreiche Premiere der Arena 1/12 League findet am ersten Januar-Wochenende in der Arena33 ihre Fortsetzung, und auch dann gibt es DMC-Punkte zu Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft.

Ergebnis

DM EG Tourenwagen und Formel gehen in die Zielgerade – Nennschluss 23.09

Geschrieben von Thomas Kohmann am 16. September 2018 um 12:28

Hallo Fahrer und Interresierte,
wir gehen für die  Deutsche Meisterschaft Tourenwagen und Formel 2018 beim MAC Andernach unter Teamleiter Uwe Rheinard in die Zielgerade.
Am Austragungsort der ARENA 33 mit neuem Teppich und dem Team dass gerade erst eine Super Offroad DM durchgeführt erwarten uns TOP Bedingung zur Durchführung der
Deutschen Meisterschaft 2018.
……… und neben besten Streckenbedingungen in der ARENA sind wir vor allem dieses Jahr wettertechnisch auf jeden Fall trocken unterwegs.

Ich möchte hier auch nochmals die Fahrer auf den Nachrückerplätzen der Nationalen Rangliste einladen, die Lust haben an der DM an den Start zu gehen. Weitere Details und Informationen könnt Ihr in der Ausschreibung nachlesen.

Und keine Angst – Alle registrierten Fahrer der Nationalen Rangliste auf den „Nachrückerplätzen“.  die das wollten, waren auch früher an der DM am Start.
Also Spätentschlossene, die noch starten möchten, zeitnah unter myrcm nennen:
HIER NENNUNG –  Https://www.myrcm.ch/myrcm/main?hId%5b1%5d=bkg&dId%5bE%5d=41552&pLa=de

Nennschluss ist der 23.09.2018.

Ich würde mich freuen euch an der Deutschen Meisterschaft persönlich zu begrüssen.
Bei Fragen meldet Euch direkt bei mir.


Mit sportlichen Grüßen
Thomas Kohmann
Referent Elektro Glattbahn DMC e.V.
Mail: egreferent@dmc-online.com
Mobil: 0170 – 3100028