Neue Initiative: DMC Nitro-West Rookie-Cup

Geschrieben von Uwe Baldes am 2. März 2017 um 01:40

Der Deutsche Minicar Club e.V. (DMV) startet in enger Zusammenarbeit mit Nitro-West sowie den ausrichtenden DMC-Ortsclubs MCK Dormagen, RMC Düren, RC Haltern, AMC Hamm, MCK Rhein-Ahr, MSC Adenau und EVMC Velp die neue Initiative zur Nachwuchsförderung in den Verbrenner-Glattbahn-Klassen 1:8 und 1:10 im Sportkreis West; den „DMC Nitro-Wet Rookie-Cup“. Bei den vier Rennen zur Sportkreis-Meisterschaft West (SMW) oder bei den sechs Rennen zum Nitro-West-Masters (NWM) erhalten jugendliche RC-Car-Piloten bis 18 Jahre, also Jahrgang 1999 und jünger, das Nenngeld nach erfolgter Teilnahme zurückerstattet. Neben der nenngeld-freien Teilnahme an den zehn Nitro-Rennen im Westen können die Jugendlichen auf die Unterstützung durch einen sogenannten „Rookie-Buddy“ als festem Ansprechpartner zurückgreifen.

DMC Nitro-West Rookie-Cup

DMC Nitro-West Rookie-Cup: Initiative zur Nachwuchsförderung der VG-Piloten im SK West

Ausgeschrieben ist der „DMC Nitro-West Rookie-Cup 2017“ in zwei Wertungen, nämlich U14 (Jahrgang 2003 und jünger) sowie U18 (Jahrgang 1999 und jünger). Gewertet werden die fünf besten Ergebnisse aus den insgesamt zehn SWM- und NWM-Rennen. Bei allen Rennen erhält der beste Jugendliche jeder Klasse – SWM: VG8K1/VG8K2/VG10, NWM: VG8/VG10/HC8/HC10 – einen Pokal, bei der Jahressiegerehrung im Rahmen des Nitro-West-Brunchs werden in den U14- und U18-Wertungen jeweils die drei bestplatzierten Fahrer ausgezeichnet, zudem erhalten alle Jugendlichen mit mindestens fünf Ergebnissen einen Pokal. Zudem erhalten alle Jugendlichen beim ersten Renneinsatz der Saison 2017 ein „DMC Promo-Paket“.

DMC-Jugendreferent Harald Merten sowie Heinz Kroezemann (Vorsitzender SK West), Monika Geistmann (Jugendreferentin SK West) und Uwe Baldes (VG-Referent SK West und NWM-Organisator) erhoffen sich von dieser Initiative einen Zuwachs der jugendlichen Teilnehmer im Nitro-Racing im Westen.

Reglement/Ausschreibung: 2017 DMC Nitro-West Rookie-Cup – Reglement 170301

 

Nennung VG 1:10/1:8 WM und Euro 2017 offen

Geschrieben von Arno Püpke am 14. November 2016 um 19:49

Hallo Sportsfreunde

Ab sofort kann bei mir für die WM 1;8 und Euro 1:10 genannt werden.

Für Interessierte bitte kurze mail an die VGreferent@dmc-online,com schicken dann sende ich das Anmeldeformular zu.

nennung-wm-euro-2017

Gruß Arno Püpke

 

German Open Indoor Masters -Update

Geschrieben von webmaster am 22. Oktober 2016 um 20:57

Auch in diesem Jahr findet auf der Messe Faszination Modellbau vom 28.10.-30.10.2016 in Friedrichshafen wieder das German Open Indoor Masters statt.

Gefahren werden die Klassen VG8 / VG10Scale / EG8 / EG8Stock / EMOTMO / EMOTST . Da in den einzelnen Klassen eine Teilnahmebeschränkung gilt, heißt es sich schnell nennen um einen Startplatz sicher zu haben.

Ausschreibung

Nennung

Nennliste

Hier die Gruppeneinteilung für die Trainingsläufe und der Zeitplan

Deutsche Meisterschaft VG1:8 in Hamm

Geschrieben von Arno Püpke am 25. September 2016 um 10:36

Donnerstag Tag 1

Bei bestem Wetter startet auf der Rennstrecke des AMC Hamm die Deutsche Meisterschaft VG1:8 in der Klasse 1 und 2.

Insgesamt 63 Fahrer haben sich genannt.

Die Rennstrecke des AMC Hamm präsentiert sich in einem perfekten Zustand.

dsc04404dsc04399dsc04402dsc04401dsc04406Die neu gebaute Reifen Montage Zone

dsc04413Das Team um Robert Sieczorek / Markus Krohne und Daniel Thiele zeigt nach nur einer Woche Pause ( Euro 40+ ) was in ihrem Verein steckt.

Mit freiem Training beginnen die Fahrer auf der 310 Meter langen Strecke ihre Runden zu drehen.Die Stimmung im Fahrerlager ist entspannt.Alle versuchen auf der anspruchsvollen Strecke ein gutes Set Up zu finden.

Hier heißt es nicht nur schnell zu sein sondern auch sparsam mit dem Sprit umzugehen den es heißt fünf Minuten Fahrzeit in den Vorläufen.

Wie gewohnt in Hamm geht es ab 12Uhr in die Mittagspause

Die Damen aus der Küche zeigen wieder einmal was sie können.Ein Essen Angebot über selbst gemachten Jogurt / Salate in den verschiedensten Variationen / Haus gebackenen Kuchen / Schnitzel / Wrap und vieles mehr findet man hier.

dsc04400So geht der erste Tag in Hamm zu Ende.

dsc04429dsc04430

 

Freitag Tag 2

Eine Fahrerbesprechnung eröffnet den Freitag in Hamm.

In den einegteilten Gruppen wird ab 9 Uhr Morgens weiter trainiert und nach guten Rundenzeiten gesucht.

Der Tag ist läuft sehr entspannt ab. Auf der Strecke geht es ruhig und Fair zu.

Die Zeitnahme mit Hugo Kellers arbeitet perfekt.Die Technische Abnahme konntolliert und Markiert die Fahrzeuge in einer ruhigen Rutine für die Vorläufe.dsc04440

Die Rundenzeiten werden ständig schneller.Als absolut schnellste Runde wird eine 14,8 Sek verzeichnet.

Samstag Tag 3

Der Samstag begann mit einer kleinen Fahrerbesprechnung.

Danach wurden die gezeiteten Trainings nach Rangliste gefahren. Die neue Gruppeneinteilung für die Vorläufe wurden in einer kleinen Pause schnell erstellt.

Dann begann die Jagt in den Vorläufen um die begehrten Plätze der vier Direktqualifizierten.Schlag auf Schlag ging es durch die Vorläufe. In beiden Klassen wurde Hart aber Fair gekämpft.

Am Abend standen die Finale fest.

Klasse 1 Direktqulifiziert

  1. Robert Pietsch
  2. John Ermen
  3. Michael Salven
  4. Patric Schäfer

Klasse 2 Direktqualifiziert

  1. Marco Kruse
  2. Robbin Hertong
  3. Dirk Drechsler
  4. Max Kruse

Sonntag Tag 4

Wieder drehte die Sonne richtig auf. Bei herlichem Wetter ging es am Sonntag in die Finale in beiden Klassen.

Hier wurde das Renngeschehen vom neu eingestetzten Schiedsrichter gut überwacht.

dsc04415

Nach spannenden SUB Finalen standen die Finallaufteilnehmer fest.

Klasse 2

dsc04443

Klasse 1

dsc04468Beide Finale wurden über 45 Minuten gefahren.

dsc04479 dsc04487 dsc04486 dsc04480 dsc04470

Ein ständiger Führungswechsel mit spannenden Duellen auf der Strecke in beiden Klassen zeichnete die Finale aus. Auch in der Boxengasse ging es heiß her.

Es wurde absolut Fair in beiden Klassen gefahren.

Eine tolle Siegerehrung war der krönende Abschluß einer gelungenen DM in Hamm.

dsc04507 dsc04497 dsc04489 dsc04490

Ein ganz großes Danke an das ganze Team des  AMC Hamm

Euer Arno Püpke

 

 

Es war angerichtet

DM VG Scale 1:10 in Ettlingen

Geschrieben von Josef Dragani am 29. August 2016 um 17:39

Bei 38 Grad und bestem Sommerwetter ist der neue Deutsche Meister in dieser Klasse wieder der „Alte“ amtierende von 2015.

Es war angerichtet

Für die DM in Ettlingen angerichtet

Zum 2ten mal hintereinander, konnte der neue amtierende Weltmeister Dominic Greiner diesen begehrten Titel ergattern. Diesmal lag aber der Vorsprung bei fast einer 2/3 Runde, im Gegensatz zu den wenigen Zehntel vom Vorjahr,  vor dem letztjährigen Vizemeister Robert Pietsch für sich entscheiden. Dritter wurde Rico Kröber, der in einem unterhaltsamen Rennen Tom Krägefski kurz vor Laufende noch passieren konnte.

Ettlingen einer der schönsten Anlagen in Deutschland

Ettlingen einer der schönsten Anlagen in Deutschland

Leider hatten viele Fahrer bei der enormen Hitze mit ihren Motoreneinstellungen zu kämpfen.

Den Patrick Nähr, der nach dem Ausfall von Dirk Wischnewski sich mit Dominic und Robert in den Führungskampf einschalten konnte, erwischte es ebenso wie vielen anderen.

Die Finalisten (und Thimo der noch unbedingt auf Foto wollte :) )

Die Finalisten (und Thimo, der noch unbedingt auf das Foto wollte :) )

Auch einem so erfahrenen Fahrer wie Robert, der von der Poleposition ins Rennen ging, blieb der Motor beim Reifenwechsel einmal aus und somit konnte er nicht mehr mit Dominic um den Titel streiten.

Beim Dreamteam aus Türkheim, Dominic Greiner und Thomas Günsel, lief in diesem Endlauf alles perfekt. Wenn es läuft dann läuft es! Nur wenige Wochen nach dem Gewinn der WM im italienischen Gubbio konnten beide auch noch diesen Titel einstreichen.

Bis hier war die Welt von Robert noch in Ordnung

Bis hier war die Welt von Robert noch in Ordnung

Somit war die Spannung um die Führung nach dem unerwarteten Streik von Robert´s Motor nach ca. hälfte des Rennens dahin und Dominic beschränkte sich weitgehend auf das Verwalten des Vorsprungs.

Interessanter war der Kampf um Platz 3: durch Motorenproblemen und verschiedenen Reifenstrategien hatten am Schluss 2 Fahrer aus dem ehemaligen SK-Ost die Chance auf den letzten Podestplatz.  Die Entscheidung fiel in den letzten 3 Minuten, hier hatte der Rico noch die besseren Reifenreserven und konnte den bis dahin bravourös fahrenden „Doc“ Tom Krägefski noch einholen und klar hinter sich lassen.

Deutscher Meister Junior Henrik Eilers, Deutscher Meister Jugend Melvin Diekmann, 2ter Deutscher Jugend Jannick Namyslo (von links nach rechts)

Deutscher Meister Junior: Henrik Eilers; Deutscher Meister Jugend: Melvin Diekmann; 2ter Deutscher Meister Jugend: Jannick Namyslo (von links nach rechts)

Deutscher Meister Senior: Mirco Thalheimer

Deutscher Meister Senior: Mirco Thalheimer

1ter Dominic Greiner, 2ter Robert Pietsch, 3ter Rico Kröber, 4ter Tom Krägefski, 5ter Toni Gruber, 6ter Patrick Nähr, 7ter Melvin Diekmann, 8ter Thilo Tödtmann, 9ter Daniel Toennessen, 10ter Dirk Wischnewski

 

 

 

  • Vollkommen richtig war die Entscheidung in Ettlingen die Vorläufe auf 4 Minuten zu begrenzen. Bei mehr als 38 Grad im Schatten hätten viele Motoren noch größere Probleme bekommen als schon vorhanden.
  • Der MC Ettlingen sorgte dafür, dass die Rennleitung, die technische Abnahme, das Catering, … usw.  für dieses DM – Wochenende wie gewohnt perfekt organisiert und aufgestellt war.
  • Patrick Schäfer der uns bei der Erstellung der neuen Infowände unterstützte

    Patrick Schäfer der uns bei der Erstellung der neuen Infowände unterstützte

    Mit 39 Starter war diese DM leider nicht gut besucht und es besteht ein dringender Handlungsbedarf.

    IMG_3507

    Die neuen VG Infowände des DMC e.V.

Euro VG 8 Schweden Toni Gruber wird Euro Vizemeister

Geschrieben von Arno Püpke am 22. August 2016 um 21:06

IMG-20160717-WA0000Toni Gruber ist Vice Meister A!!!!

Jetzt aber doch von Anfang an.

Montag erster Tag an dieser beeindruckenden Anlage, an der 2017 die Offroad EM ausgetragen wird, denn direkt neben bzw. gegenüber der Onroad Piste ist die Buggy Strecke.

Mit 12 Fahren von 13 genannten ( T. Gruber, M. Salven, O. Mack, R. Pietsch, P. Sting, P. Römer, T. Kerler, M. Depta, F. Debert, T. Müller, T. Krägefski und als neuzugang im DMC Kenji Taira nicht da D. Schrumpf ) wurde der DMC hier in Schweden vertreten.

Mit 10 und später auch 15 Minuten Heats konnte die Bahn erkundet werden. Bei immer wieder wechselden Wetter, mal nass, mal feucht dann wieder trocken wurde auch der Zeitplan immer wieder angepasst so wurde auch am Dienstag bis 21:30 gefahren da es eigentlich auch immer hell ist, war dies kein Problem. Bis Mittwoch konnte in Gruppen trainiert werden und das ausreichend da von mehr als 70 Genannten Fahrern schlussendlich 56 vor Ort den Kampf um die EM Krone aufnahmen.

Mittwoch 15 Uhr Offizielle Eröffnung mit anschliesendem Treffen auf der Sandspeedweybahn mit Freikarten, denn nur 400 Meter entfernt ist ein weiterer Motorsport Highlight. Die Speedway Arena und dort fand ein Rennen zur Schwedischen Meisterschaft statt, zu dem alle Teilnehmer Freikarten erhielten. Wurde aber wenig genutz denn auch unsere Rennstrecke wad zum Training bis weit in die Abendstunden geöffnet. Das wurde auch von den meisten genutzt denn diese Bahn ist super super trainingsintensiv und motorenfordernd.

Donnerstag kontrolliertes Trainig mit Handout Tyers und dann neue Gruppen anhand der 3 schnellsten Runden. Hier zeigten Toni, Robert und Olli kanz klar wo Sie hinwollen in die schnellste Gruppe Nummer 6 was auch allen 3 gelungen ist.

Von den 5 geeplanten Vorläufen wurden nur 4 gefahren. Runde 3 wurde nach Gruppe 4 wegen einsetzendem Regen gestrichen. So wurden dann die besten 2 von 4 gefahrenen Läufen gewertet. Ergebniss unserer Fahrer:

5ter Pietsch

13ter Depta

14ter Gruber

15ter Kerler

17ter Salven

24ter Sting

28ter Krägefski

32ter Mack

33ter Müller

35ter Römer

38ter Taira

53ter Debert

Friedrich gelang am Samstag ein Aufstieg, Olli konnte sich in das Halfinale Halbfinale fahren. Pietsch und Gruber gelang der Einzug ins A Main.

Nach 45 Minten hatte Europa einen neuen Meister, Robin D’Hondt, Vice Meister TONI GRUBER und als dritter beendet der Altmeister Daniele Ielasi diese EM. Robert Pitsch wird 6ter.

 

Fazit:

– eine tolle Veranstaltung mit flexibler Rennleitung und einer euen Efra Fühung mit Javier Garcia

– Schweden zeigte alle Wettervarianten von warm bis kalt, nass und trocken, windig und eigentlich rund um die Uhr hell

– der Veranstalter und seine Mannschaft haben alles gemacht um den Gästen eine schöne Woche zu bereiten

– ein Fahrerbankett im Volvo Museum von Eskilstuna mit Museumsbesuch einmalig das von 90% aller Teilnehmer mit Anhang besucht war

– Kantine gute Burger zum selbst belegen, fragwürdige Öffnungszeiten immer um 18 Uhr zu, obwohl wir mehrmals bis 21 Uhr und länger am fahren waren

– Reifen waren im Rennen tip top zum Trainig gab es qualitativ unterschiede

– keine gute Vorplanug der Reifenmenge, zu wenige vor Ort, dank der Regenphasen hat aber alles gereicht, lag nach Aussagen der Efra an den einzelnen Verbänden da angeblich niemand Reifen vorab bestellt hat

Klaus Lechner

Oktoberfestpokal 2016

Geschrieben von webmaster am 7. August 2016 um 21:50

Im Rahmen des Oktoberfestpokals 2016 verleiht der MCC Türkheim einen Wanderpokal zu Ehren von Heiner Martin, langjähriger 1.Vorstand des MCC Türkheim e.V..
Nähere Infos sind hier zu ersehen Ausschreibung Oktoberfestpokal2016

Einladung Sportbundtag 2016

Geschrieben von webmaster am 1. August 2016 um 21:42

Die Einladung zum Sportbundtag , sowie das Antragsformular zum Sportbundtag ist hier online