SWM #1 VG10S: TV Düppe gewinnt in Bad Breisig

Geschrieben von Uwe Baldes am 25. April 2018 um 01:10

Titelverteidiger Florian Düppe ist mit einem Sieg in die neue Saison gestartet. Beim ersten von vier Läufen zur Sportkreis-Meisterschaft West (SMW) der Klasse VG10S (VG10SCASP) in Bad Breisig gewann der Shepherd-Pilot vom Neusser Motorsportclub das Finale nach 30 Runden mit zwei

SMW #1 VG10S @ Bad Breisig: H.-J.Fuchs, F.Düppe, G.Burghartz, S.Lommersum, R.Karduck (l-r)

SMW #1 VG10S @ Bad Breisig: H.-J.Fuchs, F.Düppe, G.Burghartz, S.Lommersum, R.Karduck (l-r)

Runden Vorsprung vor Hermann-Josef Fuchs. Sein Markenkollege vom AMC Herne hatte auf der 254-Meter-Piste des MCC Rhein-Ahr die Pole-Position vor Düppe und Capricorn-Fahrer Roland Karduck (RMC Düren) erzielt. Auch im Finale steuerte Fuchs auf Siegkurs, bis er in der 67. Runde einen längeren Boxenstopp einlegen musste und dabei gut drei Runden einbüßte. Hinter Düppe und Fuchs, deren schnellste Runden gerade einmal vier Tausendstelsekunden auseinanderlagen, eroberte Vizemeister Guido Burghartz (Neusser Motorsportclub) den dritten Podestrang und machte damit den Dreifach-Triumph von Shepherd perfekt. Die Plätze vier und fünf gingen an das Dürener Capricorn-Duo Sven Lommersum und Roland Karduck. Das Halbfinale hatte Burghartz vor dem Brüderpaar Emil und Roman Kwasny (beide AMC Hamm, beide Serpent) für sich entschieden. Die Sportkreis-Meisterschaft West der VG10S wird auch 2018 im Rahmen des Nitro-West-Masters (NWM) Ausgetragen. In Bad Breisig sorgten 62 Nitro-Racer für einen lebhaften Saisonauftakt, in der VG10S, identischen mit der NWM-Klasse HC10, waren 14 Fahrer am Start, von denen 13 SMW-Punkte sammelten. Der zweite SMW-Lauf der VG10S wird am Pfingstwochenende (19./20. Mai) vom RC Haltern ausgerichtet, der sich mit neu asphaltiertem Lippe-Ring und neuem Fahrerstand präsentiert.

Links: Ergebnis | Rangliste

DMC Nitro-West Rookie-Cup: Zweite Saison

Geschrieben von Uwe Baldes am 21. Februar 2018 um 23:30

Der „DMC Nitro-West Rookie-Cup“ geht in die zweite Saison. Jugendliche bis 18 Jahre können bei den zehn VG-Rennen im Sportkreis West Nenngeld-frei an den Start gehen und erhalten gesonderte Punkte zum Rookie-Cup. Gewertet werden die fünf besten Ergebnisse aus den vier Läufen zur Sportkreis-Meisterschaft West (SMW) und den sechs Rennen zum Nitro-West-Masters (NWM).

DMC Nitro-West Rookie-Cup

DMC Nitro-West Rookie-Cup

Ausgeschrieben ist der Rookie-Cup in den Klassen U14 (Jahrgang 2004) und U18 (Jahrgang 2000). Neben dem DMC und Nitro-West unterstützen die ausrichtenden Vereine MCK Dormagen, RMC Düren, RC Haltern, AMC Hamm, MCC Rhein-Ahr und EVMC/RIMAR diese Initiative zur Nachwuchs-Förderung. Im Premierenjahr 2017 wurde David Kröger vom MRT Unna am Ende einer eindrucksvollen Saison als „DMC Nitro-West Rookie of the Year U18“ gefeiert, vor Pieter Beekman (RIMAR) und Ben Klaus (MRT Unna), die beim Nitro-West-Brunch gebührend gefeiert wurden. Mit insgesamt sieben Jugendlichen in den Punkterängen erlebte der Rookie-Cup ein gutes Premierenjahr. Bei allen zehn Rennen werden die besten Jugendlichen in den beiden Klassen U14/U18 mit einem schmucken Pokal geehrt, bei ihrem ersten Einsatz erhalten alle Jugendlichen ein „Beginner-Set“ des DMC mit Tool-Bag, Magnetschale und DMC-Cap.

Link: 2018 DMC Nitro-West Rookie-Cup – Reglement 180220

SK West: AMC Langenfeld mit erfolgreicher Kids-Klasse

Geschrieben von Uwe Baldes am 14. Februar 2018 um 01:44

Erfolgreiche Nachwuchsarbeit leistet der AMC Langenfeld mit einer separaten Kids-Klasse im Rahmen seiner Triple-Days, einer ORE-Serie mit drei Veranstaltungen. Beim zweiten Lauf am 11. Februar waren unter den 82 Startern immerhin sechs Jugendliche in der Kids 17.5T, insgesamt gab es 14 jugendliche Starts. In spannenden Fights setzte sich in der Kids-Klasse der Junior Ben Errahmouni in den Vorläufen und in den Finalen gegen den Jugendlichen Pascal Morzeck durch, den dritten Platz auf dem Podium sicherte sich Junior Jan Roth.

Kids 17.5T - der Talentschuppen beim AMC Langenfeld

Kids 17.5T – der Talentschuppen beim AMC Langenfeld

In der ORE4wd mit 26 Startern erkämpfte sich Marcel Schneider den zweiten Platz hinter Jens Becker und vor Jan Sievert, damit war er bester der drei angetretenen Jugendliche unter 26 Startern. Mit 40 Teilnehmern war die ORE2WD besetzt, darunter vier Jugendliche. Marcel Schneider stand als Dritter erneut auf dem Podium, neben Sieger Carsten Keller und dem zweitplatzierten Jens Becker. Die Fun 17.5T Klasse gewann Detlef Knipprath.

DMC Nitro-West „Rookie of the Year“: David Kröger

Geschrieben von Uwe Baldes am 28. Dezember 2017 um 19:25

Der erste DMC Nitro-West „Rookie of the Year” heißt David Kröger. Der 15-Jährige vom MRT Unna setzte sich in den zehn ausgetragenen Rennen souverän gegen Pieter Beekman vom EVMC Velp und Ben Klaus, ebenfalls vom MRT Unna, durch. Mit insgesamt sieben Jugendlichen in Wertung war der erstmals ausgerichtete „DMC Nitro-West Rookie-Cup“ auf Anhieb ein Erfolg.

DMC Nitro-West Rookie-Wertung: Ben Klaus (3.), David Kröger (1.), Pieter Beekman (2.), VG-West-Referent Uwe Baldes (l-r)

DMC Nitro-West Rookie-Wertung: Ben Klaus (3.), David Kröger (1.), Pieter Beekman (2.), VG-West-Referent Uwe Baldes (l-r)

Bei der traditionellen Meisterfeier im Rahmen des Nitro-West-Brunches in Oberhausen wurden Kröger, Beekman und Klaus mit den vom DMC gestifteten großen Trophäen ausgezeichnet und mit Applaus gebührend gefeiert. In der Addition der fünf besten Ergebnisse eroberte David Kröger mit 47,61 Punkten den ersten Platz in der Rookie-Wertung, gefolgt von Pieter Beekman mit 35,95 und Ben Klaus mit 25,15 Zählern.

Bezeichnend ist, dass alle drei Talente die Söhne von RC-Car-fahrenden Vätern sind. Papa Thomas Kröger hat den Sender während der abgelaufenen zugunsten seines Sohnes mehr oder weniger an den Nagel gehängt, Papa Marcel Beekman ist Stammfahrer in der HC10 im Nitro-West-Masters, und Papa Andreas Klaus ist seit vielen Jahren in der VG8 am Start.

David Kröger, der über den Tamiya-Fighter-Cup gezielt an den Modellrennsport herangeführt wurde und beim Finale zum Nitro-West-Masters 2016 in Dormagen sein erstes VG8-Rennen bestritt, nahm in der Saison 2017 an allen zehn Rennen im Westen teil, die zum Rookie-Cup gewertet wurden, an vier Läufen zur Sportkreis-Meisterschaft West (VG8 Klasse 2) und an sechs Rennen zum Nitro-West-Masters (HC8). Dabei setzte sich der junge Shepherd-Pilot in eindrucksvoller Weise gegen die Routiniers durch und eroberte in zehn Rennen gleich neun Mal einen Podestplatz. Bei drei Rennen stand er als Sieger auf dem Podium, dreimal als Zweiter und dreimal als Dritter. Nur beim fünften NWM-Lauf in Velp schaffte er es als Achter nichts unter die besten Drei.

Rookie-Siegerehrung beim NWM #5 in Velp: B.Aalders, P.Beekman, D.Kröger (l-r)

Rookie-Siegerehrung beim NWM #5 in Velp: B.Aalders, P.Beekman, D.Kröger (l-r)

Der 15 Jahre alte Dortmunder, neben Papa Thomas meist auch von Mama Rosi unterstützt, krönte seine allererste komplette Nitro-Saison nicht nur als „Rookie of the Year 2017“ in der von DMC und von Nitro-West unterstützten Rennserie zur Nachwuchsförderung, sondern auch als Deutscher Jugend-Meister in der VG8 Klasse 2 bei der DM in Bad Breisig sowie als 1/8-Champion in der ProStockSeries beim PSS-Finale in Ettlingen.

Erst die Einführung des „DMC Nitro-West Rookie-Cups“ veranlasste Marcel Beekman, seinen Sohn zum Einstieg ins Nitro-West-Masters zu überreden. Mit seinem Shepherd war der 17-Jährige aus dem niederländischen Renkum bei allen sechs Rennen am Start und etablierte sich zunehmend in der Spitzengruppe der hartumkämpften HC8. Fünf Mal fuhr der Einsteiger ins Finale, bei den beiden letzten Rennen verpasste er jeweils als Vierter nur knapp das Podium und erkämpfte sich damit am Ende noch den zweiten Platz im Rookie-Cup.

Ben Klaus war in der ersten Saisonhälfte bei allen Rennen dabei, musste dann jedoch vier Läufe auslassen. Der 15 Jahre alte ARC-Pilot aus Iserlohn feierte schon beim zweiten Rennen mit Rang drei einen Podiumserfolg und schaffte es gegen die starke HC8-Konkurrenz bei drei von sechs Rennen ins Finale.

Nachdem der „DMC Nitro-West Rookie-Cup“ – den Jugendlichen wird bei allen Rennen das Nenngeld erstattet – auf Anhieb erste Früchte getragen hat, soll die gemeinsame Nachwuchsförderung auch 2018 fortgesetzt werden.

Einladung Sportbundtag 2016

Geschrieben von webmaster am 1. August 2016 um 21:42

Die Einladung zum Sportbundtag , sowie das Antragsformular zum Sportbundtag ist hier online

HK-Cup mit hohem Jugendanteil

Geschrieben von Harald Merten am 6. März 2016 um 11:24

Hürtgenwald, den 14.02.2016

 

Am 14.02.2016 fand in Hürtgenwald der HK-Cup in einer Turnhalle statt.

Der Teilnehmerzahl zu entnehmen waren sehr viele Junioren/in und Jugendliche, insgesamt 14, zum Rennen bei Klaus Hürtgen. Ein alter Hase schon im Renngeschehen, denn für ihn ist es selbstverständlich Klassen beim Rennen für die Junioren/in und Jugendlichen einzurichten. Sie sind ja nun schließlich unsere Zukunft, das sehe ich genauso.

Eine kleine Unterstützung gab es für die Junioren/in und Jugendlichen auch vom DMC durch die Jugendreferentin. Wir dürfen nicht vergessen, das an erster Stelle auch die Eltern das Hobby RC-Car finanzieren und unterstützen. 

Außerdem wird am 07.03.2016 Lena Hürtgen in ihrer Schule vom Sportbund ihrer Gemeinde für ihre Leistung als Sportlerin im RC-Car fahren geehrt (Juniormeisterin   1:10   in   4WD Standard). Herzlichen Glückwunsch.

Vielen Dank an alle für das super Wochenende!!

Monika Geistmann

Jugendreferentin West

Hürtgenwald

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle jungen Fahrer waren mit einem Elternteil vor Ort und nahmen am Rennen teil :

Jonas Cramer, Christoph Michel, Leon Heidemann, Lena Hürtgen, Julian Glanz,

Robin Krämer,Ben Petrich, Alexander Herpertz, Noreen Müller, Liam Fuhs,

Leon Herzog, Jan Esser, Nikolas Schmitz,Jan Cramer  (nicht in Reihenfolge)

Die Kleinen-Großen NOS Rennfahrer

Geschrieben von Harald Merten am 6. März 2016 um 11:09

Mönchengladbach, 24.01.2016

 

Die Kleinen-Großen NOS Rennfahrer und Rennfahrerin

Der Verein Nitromaniacs in Mönchengladbach ist normalerweise ein Verbrennerverein mit eigener Offroadstrecke für den Maßstab 1:8. Meist ja bekannt, das man im Freien nur im Sommer, bei guten Temperaturen oder zumindest bei trockenem Wetter fahren kann. Für den Winter hat sich dieser Ortsverein Gedanken gemacht, eine Veranstaltung mit kleineren RC-Cars in der Halle anzubieten. Hierfür kamen Offroader im Maßstab 1:10 mit Elektroantrieb zu Einsatz. Bei dieser Veranstaltung wurde eine Klasse nur für die Kids mit reingenommen. 

In der Mittagspause ist Christian Hahlen auf die Idee gekommen, Besucherkinder an diesem besonderen Tag mit gedrosselten Expertautos fahren zu lassen. Auch die Presse war vor Ort,  hatte das ganze Geschehen verfolgt und einen schönen Bericht in deren Tageszeitung veröffentlicht.

Kurz um , ich war begeistert wie selbstverständlich alles ablief. Von den Eltern, die selber ein RC-Car haben und fahren. An den Verein, der diese Veranstaltung möglich machte und durchführte und auch das man Jugendarbeit ohne großen Aufwand durchziehen kann.

Mein Dankeschön an alle beteiligten.

Monika Geistmann

Jugendreferentin West

 Mönchengladbach

 Diane Patrice  ( Hans Panthenburg) AMC Langenfeld

Schwartz Noah  ( Boris Schwarz-Weber ) AMC Langenfeld

Killmann Hanna ( Kai Killmann )AMC Langenfeld

Binsfeld Leo ( Keiko Binsfeld)   MFK Kürten         (von links)

 

 

Auszeichnung für den MC Schwedt

Geschrieben von Harald Merten am 18. Oktober 2015 um 21:04

Sterne des Sports 1

 

Anfang der Woche erhielt ich die tolle Nachricht, das der MC Schwedt e.V. als „Stern des Sports“ vom DOSB (Deutsche Olympische Sportbund) ausgezeichnet wurde. Dies geschah in der gemeinsamen Kampagne des DOSB und der Volks-und Raiffeisen Banken zur Würdigung des gesellschaftlichen Engagement bei der Unterstützung von Jugendlichen in ihrer Freizeit. Ausschlaggebend für diese Würdigung war die Ausrichtung mehrere Veranstaltungen im Bereich des Automodellsportes in Schwedt.

 

Im Namen der DMC-Jugend gratuliere ich herzlich zu solch einer Auszeichnung. Eine tolle Anerkennung für engagierte Jugend- und Nachwuchsarbeit. Macht weiter so.
Harald Merten
DMC-Jugendreferent

Racing-Day 2015 beim MRSC-Amberg e.V.

Geschrieben von Harald Merten am 8. Oktober 2015 um 20:13

Auch 2015 nahm der MRSC-Amberg e.V. wieder am Ferienprogramm der Stadt Amberg teil.

Insgesamt kamen dieses Mal 16 Jugendliche im Alter von 10 bis 16 Jahren an den Mini-Speedway.

Beim Racing-Day werden die Burschen (dieses Jahr leider ohne Mädels) im Umgang rund um ein RC-Car eingewiesen und sie dürfen im Anschluß mit Buggys und Straßenrennern auf der asphaltierten Rennstrecke selbst fahren.

Nach erfolgter Begrüßung wurde erst mal ermittelt wer noch nie mit einem RC-Car gefahren ist, viele Teilnehmer waren jedoch schon zum wiederholten Male beim Racing-Day dabei.
Im Anschluß wurde die Funktion der Fernsteuerung erklärt, also wie man Gas gibt, bremst, rückwärts fährt und natürlich lenkt 😉
Danach gab es einen, zugegeben „trockenen“, Überblick über die Technik im Elektro-RC-Car, über NiMH-Akkus und LiPo-Akkus und deren Ladetechniken, über Antriebssysteme und Tuningmaßnahmen.
Auch die Technik in einem Großmodell, Maßstab 1:5, ausgestattet mit hydraulischen Scheibenbremsen und 23ccm-Zweitaktmotor wurde von den „Kids“ neugierig aufgenommen.

Tjaaaa, und dann ging es schon an die Rennstrecke.
Der MRSC-Amberg hat für derartige Veranstaltungen eigens Elektro-Buggy-Fahrzeuge angeschafft.
Auch vom Deutschen-Minicar-Club, kurz „DMC“, dem Dachverband für funkferngesteuerten Automodell-Rennsport in Deutschland, wird der MRSC-Amberg bei solcher Jugendarbeit unterstützt; und zwar in Form von Leihfahrzeugen mit Akkus und Merchandising-Artikeln wie Caps, T-Shirts und Schlüsselbändern.

Die Jungs suchten sich jeder 1 Partner, einer in dem Zweier-Team steuert von oben auf dem Fahrerstand und der zweite kümmert sich um das Auto auf der Strecke, stellt es bei einem „Crash“ wieder auf die Räder oder wechselt auch mal den leeren Akku.
Anfangs gab es zur Eingewöhnung beim Umgang mit der Fernsteuerung eine Pylonenstrecke auf der man langsam und gefühlvoll agieren und sie in Schlangenlinien durchfahren musste.
Als dann klar war dass jeder, naja, der eine besser der andere nicht ganz so gut, mit Fahrzeug und Steuerung zurecht kam wurden die Burschen auf die komplette Rennstrecke losgelassen.
Schon nach kurzer Zeit lieferten sich alle kleine Rennen in den verschiedenen Streckenabschnitten.

Bei der Mittagspause mit Brotzeit und Erfrischungsgetränken wurde dann schon gefachsimpelt welches der zur Verfügung stehenden Fahrzeuge wohl das Beste, welches das am einfachsten zu fahrende und welches das Schnellste sei.
Einige Teilnehmer hatten auch ihre eigenen Fahrzeuge dabei, sowohl Elektro-Buggys als auch Nitro-Benzin-Fahrzeuge. Bei den Nitro-Cars wurde den Racern dann mal der Motor sauber eingestellt und ihnen erklärt auf was sie beim Fahren zu Hause achten müssen und wie sie evtl. Probleme in den Griff kriegen.
Auch Fragen zu LiPo-Akkus und eigene Ladegeräte tauchten auf und auch hier waren die Burschen sehr interessiert an den Erklärungen und Lösungsvorschlägen von den „Profis“ 😉

Zwischendurch zeigten Vereinsmitglieder auch mal ihre Fahrzeuge wie 1:5er Tourenwagen und 1:5er Formel-1-Renner und führten diese auf der Rennstrecke vor.
Tja, so ein „knatternder Racer“ weckt natürlich noch mal eine Stufe auf der Neugier-Skala 😉

Nachdem nun auch wirklich Alle die Elektro-Fahrzeuge „im Griff“ hatten wurde dann der vereinseigene 1:5er Tourenwagen startklar gemacht – dieser wurde vom Verein NUR für die Jugendarbeit angeschafft.
Auch hier war dann jeder Nachwuchsracer begeistert so ein großes Teil mal um die Rennstrecke bewegen zu dürfen.
Den Elektro-Buggys tat diese Pause auch gut, denn die E-Motoren brauchten auch mal wieder eine Abkühlphase und die vorhandenen Akkus belegten zwar ständig die zahlreichen Ladegeräte, aber manchmal war auch  eine Zwangspause nötig da einfach zeitweise kein voller Akku mehr vorhanden war.

Tja, irgendwann näherte sich auch dieser Racing-Day dann doch seinem Ende, die Eltern kamen um ihre Sprößlinge abzuholen und ließen sich teilweise von ihnen noch mit leuchtenden Augen den Tagesablauf erzählen und auch die Fahrzeuge und Technik erklären.
Einigen rutschte dann auch gleich beim Verabschieden ein „also dann bis nächstes Jahr“ heraus 😉

An diesem Tag besuchte uns außerdem eine Reporterin der Zeitschrift „LEO“!
Frau Wagner beobachtete das Geschehen auf und an der Strecke, unterhielt sich mit den Teilnehmern und Vereinsmitgliedern und ihre Reportage über den MRSC-Amberg e.V. und den Racing-Day ist in der neuen Ausgabe der Zeitschrift zu lesen.
Online kann man den Artikel hier nachlesen: Lies-Leo bzw. Hugo-Amberg  

Kids und Fahrzeuge beim „Fototermin“ mit der LEO-Reporterin:

2015_racingday_reporterin_12015_racingday_leo2_0