SMW #2 ORE: Über 80 Starter beim Panik-Team Troisdorf

Geschrieben von Uwe Baldes am 9. Juni 2018 um 13:50

Zum ersten Freilufttermin 2018  trafen sich die über 80 Fahrer des Sportkreises West am 05./06. Mai auf dem Panik-Race-Way des Panik-Team Troisdorf e.V. zum zweiten Lauf zur Sportkreis-Meisterschaft West der ORE-Klassen, der zusammen mit dem NRW-Offroad-Cup (NORC) ausgetragen wurde. Am Samstag konnten die Fahrer schon ab neun Uhr auf das Gelände und das freie Training intensiv nutzen. Lediglich für die Kids und die Fun-Fahrer wurde eine spezielles Zeitfenster eingerichtet, so das sie in Ruhe 15 Minuten Training für sich alleine hatten.

Team AbsimaNach der Begrüßung durch Guido Kraft als Vorsitzenden wurde um 16:45 Uhr die Fahrerbesprechung abgehalten. Pünktlich um 17 Uhr wurde der erste Vorlauf gestartet, und alle Fahrer haben sich an den Ablauf gehalten und bestens mitgemacht, so dass eine kurzer Wechsel zwischen den Läufen möglich. Durch die separaten Treppen – links rauf und rechts runter – und die separaten Ein- und Ausgänge der Boxen konnte der Wechsel perfekt vollzogen werden. Auch die Technische Abnahme konnte auf diese Weise perfekt organisiert werden. Verstöße gegen das Technische Reglement wurden übrigens nicht verzeichnet. Um 18:45 war der erste Tag offiziell beendet, doch viele Fahrer nutzten die Zeit bis in die Dämmerung hinein noch für zusätzliches freies Training.

Sieger 4WD StockAm Sonntagmorgen wurde das Rennen pünktlich mit den Vorläufen zwei und drei fortgesetzt. In der anschließenden Auswertungspause teilten Rennleiter Daniel Hoffmans und Zeitnehmer Guido Kraft die Finalläufe ein. Entgegen der Befürchtung hat das 13-er Finale in der 2WD-Klasse nicht zuletzt dank des zwölf Meter breiten Fahrerstandes und der 243 Meter langen Strecke problemlos funktioniert. Alle Finalläufe wurden dreimal gefahren.

Nach Ablauf der Protestfrist wurde die Siegerehrung zügig durchgeführt. Wie in Troisdorf üblich, gab es Haribo für die Sieger, alle Kids und Jugendlichen erhielten für ihre Leistungen natürlich eine extra Portion Haribo.

Sieger 4 WDGuido Kraft als Vorsitzender des Panik-Team Troisdorf e.V. zog ein positives Fazit: „Es war eine tolle Veranstaltung, die von den Teilnehmern auch in den sozialen Medien gewürdigt wurde. Dabei gab es einige Hürden zu meistern, vor allem die Umstellung von myRCM auf Race-Control aufgrund eines defekten Laptops am Samstagvormittag und die während des ersten Vorlaufes durchgebrannte Endstufe. Mein besonderer Dank gilt dem AMC Langenfeld, vor allem Adrian Poliwoda, Georg Jansen und Maik Diel, für das Ausleihen und Mitbringen ihrer Verstärker-Anlage inklusiv Lautsprecher, ohne die es am Sonntag ziemlich still gewesen wäre. Die Entscheidung des Sportkreises West, die SK-Läufe gemeinsam mit dem NRW-Offroad Cup und der LRP-Challenge auszutragen, war absolut richtig und hat auch an diesem Wochenende zur vollsten Zufriedenheit der Fahrer funktioniert.“

Link: Ergebnis

Sieger 2 WD Die Killmanns Sieger Truck

 

 

Social Networks