SMW #1 @ Hamm: Cuypers, Kröger, Püpke siegen

Geschrieben von Uwe Baldes am 9. Mai 2018 um 23:38

Erstmals beim AMC Hamm startete die Sportkreis-Meisterschaft der Klassen VG8K1, VG8K2 und VG10 in die neue Saison. 61 Nennungen waren eingegangen, 60 Fahrer haben am Samstag bei besten Bedingungen eifrig trainiert, schließlich starteten 54 in den Renn-Sonntag. Als Rennleiter fungierte Emil Kwasny, als Zeitnehmer Sebastian Bürge.

1024_Hamm SMW1 180429 TS A008

In der VG8K1 mit 21 Teilnehmern holte sich Steven Cuypers (RT Harsewinkel/Mugen) die Pole-Position und war wie auch John Ermen (MAC Walsum/ARC), Michael Salven (2-speed racing-team/Serpent) und Merlin Depta (2-speed racing-team/Serpent) direkt qualifiziert. Das Halbfinale B war gerade wenige Minuten alt, als eine kleine Regenschauer das schnelle 310-Meter-Asphaltband traf. Ralf Vahrenkamp (MRC Alst. Oberhausen(Mugen) gewann vor Serpent-Rückkehrer Uwe Baldes (MSC Adenau) und Gunther van Staey (RT Harsewinkel/Serpent). Bei feuchter Piste nahmen nicht alle Fahrer das Halbfinale A in Angriff, es siegte Emil Kostadinov (ORC Essen) vor Daniel Toennessen (RMC Düren) und John Lenaers (RT Harsewinkel), alle mit Mugen. Im 30-minütigen Finale schieden Depta und Kostadinov bereits sechs bzw. sieben Minuten aus, bei Halbzeit waren auch Ermen und van Staey raus. An der Spitze entwickelte sich ein packendes Duell zwischen Cuypers und Salven, das am Ende Cuypers mit gerade einmal drei Sekunden Vorsprung gewann. Toennessen führte das restliche Feld an und wurde Dritter vor Baldes, Vahrenkamp und Lenaers.

VG8K2: Poesen, Kröger, Blumendahl (l-r)

VG8K2: Poesen, Kröger, Blumendahl (l-r)

Die VG8K2 mit 19 Startern wurde vom jungen David Kröger dominiert. Der Shepherd-Pilot vom MRT Unna war Vorlaufschnellster und feierte im Finale einen Start-Ziel-Sieg. Zweiter wurde Bert Poesen (RT Harsewinkel/Mugen) vor Gunnar Blumendahl (MAC Walsum/Mugen), dahinter folgten Hans-Peter Holl (MRC Alst. Oberhausen/Serpent), Martin Baumann (MRG Voerde/Mugen) und Matthias Günther (MRT Unna/Shepherd). Dagegen kamen Michael Woeste (MRT Unna/Capicorn), Heiko Kube (MRT Unna/Mugen), Christian Willert (RCCT Münden/Shepherd) und Markus Teuchtler (RC Haltern/Mugen) nicht ins Ziel. Das Halbfinale B hatte Willert vor Teuchtler und Kube gewonnen, das Halbfinale A Poesen vor Holl und Baumann.

VG10: Rausch, Püpke, Tharmalingam (l-r)

VG10: Rausch, Püpke, Tharmalingam (l-r)

Auch in der dritten Klasse, der VG10 mit 14 Startern, siegte der Vorlaufschnellste. René Püpke (MAC Walsum) setzte sich in den Vorläufen gegen Merlin Diekmann (MRG Voerde/WRC), Majuran Tharmalingam (MAC Adenau/Shepherd) und Daniel Thiele (AMC Hamm/Serpent) durch. Aus dem Halbfinale stiegen Arndt Bernhardt (MC Dortmund/Shepherd), Fähd Labik (MRC Alst. Oberhausen/Shepherd), Bernd Rausch (RMC Düren/Shepherd), Marcus May (1. MBC Wächtersbach/Shepherd), Julian Cevani (MAC Walsum/Shepherd) und Marcel Koch (AMC Hamm/Mugen) auf. Auf schnell abtrocknender Strecke büßte Püpke zunächst seine Führung ein und musste diese Diekmann überlassen. Während Rausch schon nach zehn Runden die zweite Position übernahm, kehrte Püpke noch vor der Halbzeit an die Spitze zurück, weil Diekmann auf trockener Strecke zunehmend Schwierigkeiten hatte und letztlich als Vierter das Podium verpasste. Der Sieg ging mit Rundenvorsprung an Püpke, Rausch eroberte den zweiten Rang vor Majuran Tharmalingam, der den Dreifach-Erfolg für Shepherd komplettierte. Thiele landete beim Heimspiel auf Rang fünf vor Cevani und May. Koch und Bernhardt schieden aus, Labik wurde wegen Nichtbesetzens des Streckenpostens der Lauf gestrichen.

Die 310-Meter-Bahn des AMC Hamm

Die 310-Meter-Bahn des AMC Hamm

Ergebnis SMW1 @ Hamm

Social Networks