SM West VG8/VG10: Glänzender Auftakt in Dormagen

Geschrieben von Uwe Baldes am 5. Mai 2017 um 15:53

Mit einem glänzenden ersten Lauf zur Sportkreis-Meisterschaft West (SMW) ist der Westen in die Rennsaison 2017 gestartet. Bei herrlichem Frühlingswetter mit Temperaturen um 20 Grad erlebten 62 Teilnehmer – nach 63 Nennungen – exzellentes Nitro-Racing auf der 268 Meter langen und anspruchsvollen Rennstrecke des MCK Dormagen. Nach dem intensiven Nitro-West-Warmup zwei Wochen zuvor wurde der Trainingsmarathon am Samstag über volle zehn Stunden fortgesetzt. Acht Gruppen in den Vorläufen und insgesamt elf Finalrennen sorgten für einen straffen Zeitplan, den Rennleiter Silvio Böhmischen und Zeitnehmer Ralf Stommel dank der weitgehend vorbildlichen Disziplin der Teilnehmer bis zur Siegerehrung um 18 Uhr quasi auf die Minute einhalten konnten.

MCK-Rennleiter Silvio Böhmischen: Start frei für die neue Saison

MCK-Rennleiter Silvio Böhmischen: Start frei für die neue Saison

In der mit 23 Teilnehmern stark besetzten VG8K1 glänzten gleich acht Fahrer mit 20 Runden. Vorlaufschnellster war letztlich Michael Salven (2-speed racing-team/Serpent), der Tobias Hepp (RMC Düren/ARC) um drei Zehntelsekunden auf Rang zwei verweisen konnte. Weitere sechs Zehntel zurück lag der drittplatzierte Christian Wurst (MRG Voerde/Mugen). Aus dem Viertelfinale gelang es drei Fahrern, sich letztlich bis in den Endlauf vorzukämpfen: Karl-Heinz Meister (RT Harsewinkel/Serpent), Ralf Vahrenkamp (MRG Voerde/Mugen) und Uwe Baldes (MSC Adenau/Shepherd). Dagegen sorgten die beiden Halbfinals für einige prominente Opfer, zu denen auch Salven gehörte. Auch das Finalrennen forderte seinen Tribut, nach 30 Minuten waren nur noch fünf Piloten unterwegs. Der erste Saisonsieg ging nach 114 Runden letztlich souverän an Tobias Hepp, der Gastfahrer Merlin Depta (2-speed racing-team/Serpent) mit zwei Runden Vorsprung auf den zweiten Platz verwies. Christian Wurst, der mit 14,881 Sekunden auch die schnellste Runde des Tages drehte, wurde Dritter vor Ralf Vahrenkamp und Uwe Baldes.

VG8K1-Podium: Depta, Hepp, Wurst (l-r)

VG8K1-Podium: Depta, Hepp, Wurst (l-r)

Am stärksten war die VG8K2 besetzt. Unter 25 Fahrern zeigte Waldemar Liedke (MAC Walsum/Mugen) mit der Vorlaufbestzeit früh seine Stärke, Vorjahressieger Hans-Peter Holl (MRC Alst. Oberhausen/Serpent) folgte auf Rang zwei vor Markenkollege Ingo Braun (RMC Düren). Anders als in der VG8K1 schaffte niemand den Durchmarsch vom Viertelfinale bis in den Endlauf. Waldemar Liedke ließ nichts anbrennen und holte sich nach 108 Runden den Sieg vor Ingo Braun, dessen Serpent in der letzten Runde ausrollte. Den dritten Platz auf dem Podium eroberte der junge David Kröger (MRT Unna/Shepherd) in seinem erst zweiten VG8-Rennen. Vierter wurde Gunnar Blumendahl (MAC Walsum/Mugen) vor Ralf Wacker (RMC Düren/Mugen).

VG8K2-Podium: Braun, Liedke, Kröger (l-r)

VG8K2-Podium: Braun, Liedke, Kröger (l-r)

14 Starter zählte die VG10, in der René Püpke (MAC Walsum/Shepherd) vor Melvin Diekmann (MRG Voerde/Shepherd) und Bernd Rausch (Team Rennschnecken/Shepherd) die Vorlaufbestzeit markierte. Im Finale drehte Diekmann den Spieß um und gewann mit einer knappen Runde Vorsprung vor Püpke, während Bernd Rausch, dem die Reifen ausgingen, den dritten Platz am Ende noch an Benjamin Lehmann (MAC Walsum/Shepherd) abtreten musste. Hinter dem Shepherd-Quartett landete Dieter Fleischer (RC-RT Troisdorf/Mugen) auf dem fünften Rang.

VG10-Podium: Püpke, Diekmann, Lehmann (l-r)

VG10-Podium: Püpke, Diekmann, Lehmann (l-r)

Im neuen „DMC Nitro-West Rookie-Cup“ holte David Kröger die meisten Punkte vor Ben Klaus (MRT Unna/ARC/VG8K2) und Augustin Mejor (RT Harsewinkel/Serpent/VG8K1).

Der MCK Dormagen um seinen Vorsitzenden Walter Weber sorgte für einen rundherum gelungenen Saisonauftakt und erntete am Ende eines intensiven Renntages verdienten Applaus.

Weitere Informationen: nitro-west.de
Alle Ergebnisse und Ranglisten: myrcm.nitro-west.de

 

Social Networks