Rücktritte von Jugendreferent und Verbrennerreferent – Der Vorstand nimmt Stellung

Geschrieben von Bernd Bohlen am 2. April 2021 um 11:55

Der Vorstand des Deutschen Minicar Clubs (DMC) bedauert die Rücktritte des Verbrennerreferenten Alex Noll und des gerade gewählten Jungendreferenten Uwe Klüver zum 31. März 2021. Beide bekleideten wichtige Ämter. Die Verbrennersparte steht ebenso wie alle anderen Rennklassen vor großen Herausforderungen. Die Jugendarbeit ist ein ganz wichtiger Bestandteil (das Herzstück) der Arbeit in den Verbänden und Vereinen. Der Vorstand dankt beiden Referenten für ihr Engagement.

Uwe Klüver war nach seiner Wahl zum Jugendreferenten vor wenigen Wochen mit großem Engagement gestartet. Klüver, der über zwei Jahrzehnte an vorderste Front als Präsident und Vizepräsident für den DMC in der Verantwortung stand, sah für sich keine Chance auf eine enge Zusammenarbeit mit dem Vorstand. Er hatte sich mehr Unterstützung erhofft.

Für das Präsidium ist es eine Pflichtaufgabe nun dafür zu sorgen, einen neuen Jugendreferenten einzuarbeiten, den dann der gesamte Vorstand, vor allem aber auch die Sportkreise und Vereine unterstützen.

In der Verbrennersparte gibt es derzeit eine Reihe zu erledigenden Aufgaben. Nachdem verschiedene Hersteller keine Motoren mehr bauen und den Service für ältere Motoren einstellen, müssen der zuständige Referent und die Fahrer nun klären, welchen Motor sie zukünftig in den Standardklassen einsetzen. Eine schwierige Diskussion!

Der Vorstand sieht in den Rücktritten nicht zuletzt die in Corona-Zeiten immer schwieriger werdende Arbeitsbedingungen der Präsidiumsmitglieder, des Verbandes und der Vereine. Das Tagesgeschäft des Verbandes und der Vereine, ihren Mitgliedern die Möglichkeit zu bieten, sich im fairen Wettbewerb national und international mit Gleichgesinnten zu messen, lässt sich seit nun fast einem Jahr nicht oder kaum noch realisieren. Die Mitglieder können derzeit in der Freizeit nicht mehr ihrem Hobby nachgehen, den Vereinen brechen wichtige Einnahmequellen weg.

Unter diesen Umständen ist es für alle Ehrenamtler schwierig sich Tag für Tag neu zu motivieren und ihr Engagement aufrechtzuerhalten. Doch gerade jetzt im 50igsten Jahr des Bestehens des DMC ist es wichtig und bedarf es einer großen Zahl engagierter Mitglieder, den Verband für die Zukunft fitzumachen.

Social Networks