DMC West: SM-Lauf in der Arena33

Geschrieben von Uwe Baldes am 26. Februar 2018 um 23:40

Rennleiter und Zeitnehmer Uwe Baldes.

Arena33: Rennleiter und Zeitnehmer Uwe Baldes.

Wertvolle Punkte für die nationale Rangliste und auch für die Sportkreis-Meisterschaft West wurden in der Arena33 vergeben. Erneut war es eine effiziente Kooperation zwischen Tonisport-Onroad-Series (TOS) und Sportkreis-Meisterschaft West (SMW), die insgesamt 108 Teilnehmer, davon 61 mit DMC-Lizenz, nach Andernach lockten. Ausrichter war der MAC Andernach rund um seinen Vorsitzenden Uwe Rheinard, als Rennleiter und Zeitnehmer fungierte Uwe Baldes, zudem beobachtete Bruno Czernik als EG-Referent im Sportkreis West das Geschehen. Die intensive technische Kontrolle lag in den Händen von Helmut Raaf und Maximilian Rheinard.

EGTWSP: Die Top 3 und Subfinal-Sieger.

EGTWSP: Die Top 3 und Subfinal-Sieger.

Mit 54 Startern am stärksten besetzt war die Tourenwagen-Stock-Klasse (EGTWSP). Awesomatix-Pilot Max Mächler (Die Kurvekuggler) holte sich nicht nur die Pole-Position, sondern setzte sich auch in den drei A-Finals deutlich durch. Den zweiten Platz auf dem Podium sicherte sich René Püpke (Awesomatix) vom MAC Walsum vor Xray-Fahrer Sandro Speck (RT Oberhausen). Das B-Finale gewann Michael Schwickert (DJK Andernach), das C-Finale Frank Fuchs (VfR Rüsselsheim), das D-Finale Marc Stübben (MAC Adenau) und das E-Finale Jeffrey Jongeling (AMCA Apeldoorn).

EGTWMO: Krapp, Völker, Rheinard (l-r, 3-1-2).

EGTWMO: Krapp, Völker, Rheinard (l-r, 3-1-2).

Bei den mit zehn Piloten besetzten Tourenwagen modified (EGTWMO) lieferten sich die Weltmeister Ronald Völker und Marc Rheinard ein sehenswertes Duell auf allerhöchstem Niveau. Ronald Völker (MBC Goldstein) erkämpfte sich mit seinem Yokomo die Pole-Position vor Marc Rheinard (MAC Andernach). Der Infinity-Pilot gewann zwar das erste Finale, doch dann drehte Völker den Spieß wieder um, gewann das zweite und dritte Finalrennen und holte sich damit den Gesamtsieg vor Rheinard, während Christopher Krapp (RCRT Quakenbrück) den dritten Podiumsplatz vor Yannick Prümper (New Kids West) sicherte.

EGF1: Die Top 3 und die Subfinal-Sieger.

EGF1: Die Top 3 und die Subfinal-Sieger.

Gut besetzt war auch die Formel-Klasse (EGF1) mit 24 Startern. Jacques LIbar vom Team SMI Siegen eroberte die Pole-Position und pilotierte seinen Xray schon in den ersten beiden A-Finals zum Gesamtsieg vor Dirk Flachmann und Thilo Tödtmann (MAC Walsum/Shepherd). Das B-Finale gewann Giuseppe Pulicano, das C-Finale Mike Plien (MSC Sandhausen).

 

Fronties: Das Podium und B-Finalsieger.

Fronties: Das Podium und B-Finalsieger.

Einmal mehr sorgte die Klasse der frontgetriebenen Tourenwagen für beste Unterhaltung, auch wenn es in dieser Klasse nicht um DMC-Punkte ging. Thorsten Zorn (MBC Goldstein) setzte sich in den Vorläufen durch, in den Finalrennen behielt aber Bernd Haas (IGR Racing Team Runkel) die Oberhand über Harald Schmittgen (MAC Meckenheim) und Thorsten Zorn. Der Sieg im B-Finale ging an Thomas Heuer vom VfR Rüsselsheim.

Ergebnis | Fotos: Sebastian Meibörg

 

Social Networks